Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Körpereinsatz

15. Juni bis 2. September 2018 | Kunsthalle der Sparkasse Leipzig
Eingabedatum: 16.06.2018

bilder

Material, Haptik, Figuration und Körper sind Begriffe, die stark mit dem Fachbereich Kunst der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle verbunden sind. So untersucht nun die Ausstellung Körpereinsatz anhand von 13 Positionen Lehrender und Absolventen der BURG die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Menschen, seiner Verfasstheit und seinem Körper. Die in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig vom 15. Juni bis 2. September 2018 zu sehenden künstlerischen Arbeitsweisen, die die BURG auszeichnen, werden dabei in großer Bandbreite präsentiert – von Skulptur zu Performance und Schmuck, von der Kunstpädagogik zur Zeitbasierten Kunst und Grafik. Durch diese thematische Klammer treten die ausgestellten Arbeiten von Professorinnen und Professoren sowie Alumni und Studierenden der BURG in einen Dialog. Die Frage nach dem Körper, nach Körperlichkeit und der Rolle des Menschen, der Künstlerin, des Künstlers in verschiedenen gesellschaftlichen Formationen bildet dabei den Ausgangspunkt für die Ausstellung. Gleichermaßen werden grundlegende Fragen nach der künstlerischen Laufbahn, wechselseitigen Einflüssen in der künstlerischen Lehre und der Produktivität des Dialogs zwischen den Generationen, aber auch nach Wegen zur Formulierung einer ästhetischen Botschaft gestellt.


Die Schau Körpereinsatz versammelt Arbeiten von Stella Geppert (Professorin für Kunstpädagogik / Bildhauerische und raumbezogene Praxis), Jana Gunstheimer (Absolventin Grafik; Professorin für experimentelle Malerei und Zeichnung der Bauhaus-Universität Weimar), Claas Gutsche (Künstlerischer Mitarbeiter Grafik), Murat Haschu (Absolvent Malerei/Textile Künste), Han Kim (Student Zeitbasierte Künste), Lucy König (Absolventin Bildhauerei Metall; Lehrbeauftragte für Grundlagen/Plastik), Bruno Raetsch (Professor für Plastik/Bildhauerei), Thomas Rug (Professor für Grafik), Anne Schneider (Absolventin Kunstpädagogik), Hans Stofer (Professor für Plastik/Schmuck), Sarah Schuschkleb (Absolventin Schmuck), Michaela Schweiger (Professorin für Zeitbasierte Künste) und Paul Werner (Absolvent Bildhauerei Figur).


Die von der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig ausgerichtete Ausstellung wird in Kooperation mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle umgesetzt und zeigt die erste institutionelle, studiengangsübergreifende Präsentation des Fachbereichs Kunst der BURG in Leipzig. So treffen die Figuren aus der Serie Ich mit mir selbst (2016) von Bruno Raetsch auf die auf Armeewolldecken mit Fotografien, Schmuckstücken und Objekten konstruierte Biografiearbeit zum Tragen von Hans Stofer. Murat Haschu macht in der textil-multimedialen Rauminstallation FilmStoff durch symbolische und physiologische Verbindungen des Menschen und des Hundes, des Herzens und des Gehirns, der Organe und des Geists einen experimentellen Assoziationsraum auf. Eine gewisse Vermenschlichung der Alltagsgegenstände und Materialien, ein Einhauchen der Seele in unbelebte Dinge, betreibt Anne Schneider in der Werkreihe Geschwister, die sie seit 2012 führt. In Körpereinsatz zeigt sie beispielsweise die Arbeit Yogagruppe klein: Biege-MDF-Platten, die eine der beliebtesten Sportarten der Gegenwart mit Augenzwinkern zeigen. Jana Gunstheimer hinterfragt in ihrer Werkgruppe Irrige Vorstellungen kausaler Zusammenhänge (2014/18) spöttisch-ironisch den christlichen Schöpfungsmythos sowie den evolutionären Gedanken für die Kunstgeschichte. Michaela Schweiger zeigt die Arbeit Begleiter (2010/18) im neu für die Ausstellung entwickelten räumlich-skulpturalen Setting. Im Film begleiten Kamera und weibliche Erzählstimme Frauen verschiedener Generationen. Sie bewegen sich in Raum und Zeit, verschachteln Vergangenheit und die Gegenwart und werfen die Fragen nach Lebens- und Arbeitswelt der Frauen früher wie heute auf.


Das umfassende Begleitprogramm bietet Begegnungen mit den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern, Gespräche sowie performative Führungen und Performances in der Ausstellung. Am 2. September findet bei freiem Eintritt eine ganztägige Finissage mit einem abwechslungsreichen Programm statt.


Zur Ausstellung erscheint ein umfassender Katalog, herausgegeben von der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig (19,90 Euro). In der Publikation werden einerseits die Themen der einzelnen Arbeiten vermittelt, andererseits die Positionen der traditionsreichen Kunsthochschule aus Leipzigs Nachbarstadt Halle (Saale) als verbindendes Element in einen Kontext gesetzt.





Kunsthalle der Sparkasse Leipzig,
Otto-Schill-Straße 4a,
04109 Leipzig



Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Eduardo Chillida Architekt der Leere

16. 11. 18 - 10. 03.2019 | Museum Wiesbaden

Card image cap

Die Irrfahrten des Meese

15.11.2018 - 03.03.2019 | Pinakothek der Moderne, München

Card image cap

Der Schrank von Ramon Haze

11. November – 28. April 2019 | Museum Abteiberg, Mönchengladbach

Card image cap

Considering Finland

10. 11. 2018 - 13. 01. 2019 | Kunstverein Ludwigshafen + Port25 – Raum für Gegenwartskunst, Mannheim

Card image cap

Sweet Nothings. Graphikfolgen von Thomas Schütte

14. 11. 2018 – 27. 1. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich

Card image cap

Künstlerliste 2018

416 Künstler*