Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Christoph Blankenburg erhält Bundespreis für Kunststudierende

März 2019 | Bauhaus-Universität Weimar
Eingabedatum: 06.03.2019

bilder

Christoph Blankenburg, Student der Bauhaus-Universität Weimar, ist im 24. Wettbewerb »Bundespreis für Kunststudierende« als einer von sieben Studierenden ausgezeichnet worden. Die prämierten Künstlerinnen und Künstler teilen sich 30.000 Euro Preisgeld und 18.000 Euro Produktionsstipendien. Ab 17. Oktober 2019 werden die preisgekrönten Werke in der Bundeskunsthalle in Bonn ausgestellt.

Christoph Blankenburgs filmische Arbeiten oszillieren zwischen Tanz, Performance und Fotografie. Wobei Blankenburg Wert darauf legt zu betonen, dass er keine Tanzausbildung hatte – vielmehr interessiert er sich grundsätzlich für Bewegung. »Seit meiner Kindheit bewege ich mich sehr gerne und betreibe unterschiedlichste Sportarten. Und das zeigt sich auch in meinen Performances, die ich als Videos aufzeichne«, beschreibt der Student.

Die Arbeiten des gebürtigen Erfurters entstehen situativ, intuitiv und haben einen ausgeprägten Bezug zu seiner Heimat, vorrangig zum Thüringer Wald. »Wichtig ist mir, dass ich den ersten Gedanken fast unmittelbar aufnehme und performativ darauf reagiere – ich möchte nicht ›verkopfen‹, sondern in erster Linie handeln«, beschreibt er seine Herangehensweise. Dass der Rennsteig zu einem seiner Lieblingsdrehorte avancierte, hat einen einfachen Grund. »Ich habe keine großen finanziellen Mittel zur Verfügung«, erklärt Blankenburg. »Und als Student komme ich kostenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bis in den Thüringer Wald.«

Oftmals bezieht er Menschen, die ihm auf seinen Wanderungen zufällig begegnen, mit ein. So werden Wanderer, Motorradfahrer und Andere zu Statisten und Teil des Kunstwerks. Derzeit arbeitet Christoph Blankenburg an seiner Diplomarbeit »Rennsteig Flimmern II«. Diese Arbeit wird voraussichtlich auch Teil der Ausstellung in der Bundeskunsthalle sein. Einen Trailer zu »Rennsteig Flimmern II« finden Sie unter: vimeo.com

Interessierte können die Abschlussarbeit von Christoph Blankenburg ab dem 1. Mai 2019 im Rahmen seiner Diplomausstellung im Retronom in Erfurt sehen. Die Diplomarbeit wird betreut von Prof. Jana Gunstheimer (Freie Kunst) und dem künstlerischen Mitarbeiter Adrian Palko aus dem Studiengang Visuelle Kommunikation.

Über den Bundespreis:
Der »Bundespreis für Kunststudierende« richtet sich an die 24 in der Rektorenkonferenz der deutschen Kunsthochschulen (RKK) organisierten Kunsthochschulen und Akademien Deutschlands. Diese nominieren jeweils zwei ihrer Studierenden oder studentische Teams – in diesem Jahr wurden mehr als 50 Studierende von den Lehrenden für den Preis vorgeschlagen. Der Bundespreis für Kunststudierende ist in dieser Form ein einzigartiges Forum für den künstlerischen Nachwuchs in Deutschland und » […] eine Eintrittskarte in die Ausstellungswelt«, so der Intendant der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Rein Wolfs.

Den Wettbewerb richten das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn (KAH) sowie das Deutsche Studentenwerk (DSW) gemeinsam aus.
...
www.uni-weimar.de


Presse



B3 Leitausstellung erforscht REALITIES Rundgang 2019 vom 10. bis 14. Juli an der Kunsthochschule für Medien Köln Rundgänge und Absolventenausstellung der KunsthochschulenRundgang 2019 an der Folkwang Universität der KünsteHochschulpolitik: Zur Situation an der HfBK DresdenKunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Juni 2019Vor der KunstMasterstudiengänge kennenlernen - Bauhaus-Universität WeimarDurch Wände und Schichten. Querschnitte in Kunst und WissenschaftAbsolventin Olga Jakob erhält der Kalinowski-Preis 2019Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) Neuer Studiengang Kunstwissenschaften an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle Tage der offenen Tür – Augen.Blick.MalVerletzbare SubjekteAktuelles aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM): Im AprilChristoph Blankenburg erhält Bundespreis für Kunststudierendetäglich geöffnetRundgang 2019 an der StädelschuleNeuigkeiten von der Akademie der Bildenden Künste NürnbergDing / Unding. Die Entgrenzung des Künstler*innenbuchsBURG hängt documenta-Banner „Wir (alle) sind das Volk“ von Hans Haacke aufKunsthochschule für Medien KölnJahresausstellung 2019Planet 58. Absolvent_innen der Kunstakademie Düsseldorf 2018„ABOUT:BLANK“ – Bachelorausstellung der University of Applied Sciences Europe in HamburgProgramm der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) zum Tag der offenen TürStudieninformationstag der BURG am 10. Januar 2019100 % MEHR | WERT | SCHÖPFUNG Reihe über den Wert künstlerischer FreiheitInfotag zum Diplomstudium „Mediale Künste“ an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)POPULÄR SEIN


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Nadine Fecht. AMOK

19. Juli bis 13. Oktober 2019 | Graphische Sammlung Kunsthalle Mannheim

Card image cap

Walter Schels - Leben

19.07. - 3.10. 2019 | Haus der Photographie der Deichtorhallen, Hamburg

Card image cap

For Better Or Worse

14.07. - 08.09. 2019 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Clemens von Wedemeyer – Mehrheiten

13.07. - 17.11.2019 | Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

Card image cap

Nina Canell. Muscle Memory

6.7. - 20.10.2019 | Kunsthalle Baden-Baden