Anzeige
Boris Lurie

Logo art-in.de


MORGEN UND DER TAG DANACH

9. bis 18. 2. 2024 | Dresden

Aus Anlass des Gedenkens an die Zerstörung Dresdens im II. Weltkrieg und zur Mahnung für demokratische und humanitäre Werte lädt der Zusammenschluss #WOD – Weltoffenes Dresden auch im Jahr 2024 zu einer großen gemeinsamen Banner-Kunst-Aktion im öffentlichen Raum ein.

An neun zentralen Plätzen werden vom 9. bis zum 18. Februar 2024 die in verschiedensten künstlerischen Medien gehaltenen Beiträge von insgesamt 18 Kulturinstitutionen zu sehen sein. Der gemeinsame Titel der Aktion „Morgen und der Tag danach“ lenkt den Blick auf die Folgen autoritärer Gewaltherrschaft und auf unsere heutige Gegenwart und Zukunft - und damit die zentrale Frage, welche Botschaft von diesem historischen Datum für uns heute ausgeht: Welche Entscheidungen sind heute von uns gefragt, damit wir auch morgen in demokratischen und humanen Gesellschaften leben können? Wie können wir menschlich bleiben – auch in unmenschlichen Zeiten?

Die 18 zum Teil eigens für die Aktion entworfenen künstlerischen Beiträge laden zum Innehalten und Nachdenken ein und thematisieren die Bedeutung von Vielfalt und Offenheit in unserer Gesellschaft, die Bedeutung von Hoffnung, aber auch die Verantwortung für die Zukunft, die wir tragen.

Die Plakatkunstaktion wird unterstützt durch die Landeshauptstadt Dresden. Beteiligte Kulturinstitutionen sind der Ausländerrat Dresden e. V., Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Goethe-Institut Dresden, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Kunsthaus Dresden – Städtische Galerie für Gegenwartskunst, Kunstverein Dresden e. V., Landesbühnen Sachsen GmbH, Dresdner Musikfestspiele, riesa efau. Kultur Forum Dresden, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Semperoper Dresden, Societaetstheater Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Staatsoperette Dresden, Staatsschauspiel Dresden, Stadtmuseum Dresden, Theaterkahn – Dresdner Brettl gGmbH, tjg. theater junge generation

Standorte der diesjährigen #WOD-Banneraktion: Prager Straße, Dr. Külz-Ring, Altmarkt/ Kulturpalast, Neumarkt, Schlossplatz, Elbufer am Theaterkahn, Neustädter Markt , Jorge-Gomondai-Platz / Albertplatz, Schlesischer Platz / Neustädter Bahnhof
_____________________

Das Kunsthaus Dresden hat die Leipziger Künstlerin Cihan Cakmak eingeladen, einen Beitrag für die Banneraktion in der Dresdner Innenstadt zu gestalten:

"My Sister and I“: Zwei Menschen verbunden durch eine Berührung: Cihan Cakmak geht es um Möglichkeiten der menschlichen Nähe, die Unterschiede und Konflikte überbrückt, ohne sie aufzulösen. Wie können wir unseren Zusammenhalt stärken und Erfahrungen von Verlust überwinden? Veränderungen von Lebensumfeldern und die damit verbundene existenzielle Unsicherheit begleiten oft mehrere Generationen.
Die Fotografien und Videoarbeiten der 1993 geborenen, in Leipzig lebenden Künstlerin thematisieren Spannungsfelder von Herkunft und Selbstbestimmung.

www.weltoffenesdresden.com ist dazu eine zeitgenössische Soundkomposition zu hören, die auf der Melodie eines kurdischen Kinderliedes basiert. Sie wurde von Cihan Cakmak in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Sounddesigner Matthias Propach entwickelt.
____________________

Kunsthaus Dresden
Städtische Galerie für Gegenwartskunst
Rähnitzgasse 8, D-01097 Dresden
T +49 351 488 8971
www.kunsthausdresden.de


Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Cihan Cakmak




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Nord | Kunstverein Tiergarten




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Hanseatenweg




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.