14. Art Bodensee mit Ausstellerrekord

Kunstmesse von 11. bis 13. Juli mit 68 Galerien und Institutionen noch größer und internationaler
Eingabedatum: 26.06.2014

bilder

Kunstmesse von 11. bis 13. Juli mit 68 Galerien und Institutionen noch größer und internationaler.

Von 11. bis 13. Juli findet in Dornbirn die 14. Auflage der Art Bodensee statt. Die einzige Sommer-Kunstmesse im deutschsprachigen Raum bietet mit 68 teilnehmenden Galerien und Institutionen aus sieben Ländern eine spannende Mischung an moderner und zeitgenössischer Kunst.

In einer sowohl exklusiven als auch entspannten Atmosphäre präsentieren auf der 14. Art Bodensee 68 Galerien und Institutionen moderne und zeitgenössische Kunst. Damit verzeichnet die einzige Sommer-Kunstmesse im deutschsprachigen Raum einen neuen Ausstellerrekord. Die Kunstmesse präsentiert von 11. bis 13. Juli eine spannende Mischung aus namhaften Galerien und vielen Newcomern in der Kunstszene. Gezeigt werden Gemälde, Zeichnungen, Installationen, Skulpturen und Medienkunst von der klassischen Moderne bis zu Werken ganz junger Künstler. „Wichtig ist uns, dass die Mischung stimmt – und die Qualität“, betont Projektleiterin Isabella Marte.

Neue Galerien auf der Kunstmesse
Neben vielen langjährigen Messeteilnehmern haben in diesem Jahr einige neue namhafte Galerien ihre Teilnahme zugesagt. Erstmals dabei ist etwa die Galerie Eugen Lendl aus Graz. Die beiden ebenfalls neuen Berliner Galerien cubus-m und Jarmuschek + Partner bringen ganz junge internationale Kunst mit. Die derzeit auf dem Kunstmarkt hoch gehandelten Künstler der ZERO-Gruppe werden am Stand der Galerie Geiger aus Konstanz zu sehen sein. Die Stuttgarter Galerie Valentien präsentiert Klassiker der Moderne von Willi Baumeister bis Max Ernst.

Wolf Nkole Helzle setzt auf der Kunstmesse sein performatives Fotoprojekt „Homo Universalis“ fort. (Copyright: Margit Biedermann Foundation)

Sonderschau mit Metallwerken
Auf der Art Bodensee zu sehen gibt es in diesem Jahr eine außergewöhnliche Sonderschau des Museum Biedermann. Sammlerin Margit Biedermann bringt Metallwerke verschiedener Künstler mit nach Dornbirn. Neben Werken von Gert Riel können auch Arbeiten von Camill Leberer, Markus F. Strieder oder Stefan Rohrer bewundert werden. Medienkünstler Wolf Nkole Helzle realisiert für das Museum unter dem Titel „Homo universalis“ ein Fotoprojekt auf der Kunstmesse.

Performance und Rahmenprogramm
In Kooperation mit dem Freakwave Intermezzo 2014 gibt es auf der Kunstmesse auch Performances und Interventionen. Unter dem Titel „Caught in the Act“ verwandeln Performancekünstler wie Daniela Grabosch, Ricardo Almeida Roque oder Aron Lesnik die Art Bodensee in ihre Bühne. Ein hochkarätiges Rahmenprogramm - mit Dialogforen, dem Kinderprogramm Kunst.Kids, einer „One Artist Show“ von Cäcilia Falk im Rahmen des Förderprogramms und der exklusiven Collector’s View - komplettieren das Angebot der Art Bodensee.

Sammler und Kunstliebhaber treffen sich von 11. bis 13. Juli auf der Art Bodensee in Dornbirn (Copyright: Messe Dornbirn)

14. Art Bodensee in Dornbirn
Messe Dornbirn, Messeplatz 1, 6850 Dornbirn (Vorarlberg, AT)
11.bis 13. Juli 2014

Preview:
Donnerstag, 10. Juli 2014, 17 Uhr Eröffnung: Donnerstag, 10. Juli 2014, 18 Uhr Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 13 bis 19 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Eckdaten:
5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 68 Galerien und Institutionen aus sieben Nationen
Kostenlose Führungen:
3 x täglich kostenlose Führungen durch die Messe
Eintrittspreise:
Einzelkarte 12 Euro
Online-Ticket 10 Euro (zum Ausdrucken unter www.artbodensee.info)
Aussteller- und Künstlerliste:
http://artbodensee.messedornbirn.at/aussteller/aussteller-suche/
Mehr Informationen unter:
www.artbodensee.info oder facebook.com/artbodensee

ANZEIGE
Deltabeben-Preis geht an Ulises Morales LamadridKulturelles Verbundprojekt „Offene Welten“FOTO WIEN wird verschobenMax Ernst-Stipendium 2021 an Belia BrücknerBund fördert nationale Kultureinrichtungen mit 32 Millionen EuroNun steht es fest: Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 202510 Mio. Euro für die Entwicklung digitaler Dialog- und Vermittlungsangebote im Kulturbereichdocumenta archiv Mitglied im Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.Gitte Zschoch wird neue Generalsekretärin des ifaUte Eskildsen erhält den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)Stipendium SACHSEN AM MEER geht an Nadja PoppeIstanbul Biennale 2021 - das KuratorenteamLiminoid Encounters»inSonic 2020: Syntheses« FestivalJoseph und Anna Fassbender-Preis 2020 geht an Stefanie HoferRaum für Kunsthaus Dresden und OSTRALE Biennale O21ifa-Galerie Stuttgart ab 2021 unter neuer LeitungDAAD-Preis für LI MuhuaART COLOGNE: Das Online-Programm im NovemberGewinner des Kulturförderpreises The Power of the Arts 2020VIENNA ART WEEK goes onlineDeana Lawson gewinnt HUGO BOSS PRIZE 2020Staatliche Kunstsammlungen Dresden mit neuem Leiter / Abteilung Medien und KommunikationSchloss Solitude mit drei neuen digitalen FormatenB3 2020 mit Online-Gala eröffnet22. Internationale Messe für zeitgenössische KunstWolfgang-Hahn-Preis an Marcel OdenbachKultur. Gemeinsam. Leben.Manor Kunstpreis St.Gallen 2021 geht an Martina MorgerGlobal Livestream: B3 „Hello Truths“ Extravaganza Virtuale


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Eisenhammer

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.