Logo art-in.de Meldungen


14. Art Bodensee mit Ausstellerrekord

Kunstmesse von 11. bis 13. Juli mit 68 Galerien und Institutionen noch größer und internationaler
Eingabedatum: 26.06.2014

Kunstmesse von 11. bis 13. Juli mit 68 Galerien und Institutionen noch größer und internationaler.

Von 11. bis 13. Juli findet in Dornbirn die 14. Auflage der Art Bodensee statt. Die einzige Sommer-Kunstmesse im deutschsprachigen Raum bietet mit 68 teilnehmenden Galerien und Institutionen aus sieben Ländern eine spannende Mischung an moderner und zeitgenössischer Kunst.

In einer sowohl exklusiven als auch entspannten Atmosphäre präsentieren auf der 14. Art Bodensee 68 Galerien und Institutionen moderne und zeitgenössische Kunst. Damit verzeichnet die einzige Sommer-Kunstmesse im deutschsprachigen Raum einen neuen Ausstellerrekord. Die Kunstmesse präsentiert von 11. bis 13. Juli eine spannende Mischung aus namhaften Galerien und vielen Newcomern in der Kunstszene. Gezeigt werden Gemälde, Zeichnungen, Installationen, Skulpturen und Medienkunst von der klassischen Moderne bis zu Werken ganz junger Künstler. „Wichtig ist uns, dass die Mischung stimmt – und die Qualität“, betont Projektleiterin Isabella Marte.

Neue Galerien auf der Kunstmesse
Neben vielen langjährigen Messeteilnehmern haben in diesem Jahr einige neue namhafte Galerien ihre Teilnahme zugesagt. Erstmals dabei ist etwa die Galerie Eugen Lendl aus Graz. Die beiden ebenfalls neuen Berliner Galerien cubus-m und Jarmuschek + Partner bringen ganz junge internationale Kunst mit. Die derzeit auf dem Kunstmarkt hoch gehandelten Künstler der ZERO-Gruppe werden am Stand der Galerie Geiger aus Konstanz zu sehen sein. Die Stuttgarter Galerie Valentien präsentiert Klassiker der Moderne von Willi Baumeister bis Max Ernst.

Wolf Nkole Helzle setzt auf der Kunstmesse sein performatives Fotoprojekt „Homo Universalis“ fort. (Copyright: Margit Biedermann Foundation)

Sonderschau mit Metallwerken
Auf der Art Bodensee zu sehen gibt es in diesem Jahr eine außergewöhnliche Sonderschau des Museum Biedermann. Sammlerin Margit Biedermann bringt Metallwerke verschiedener Künstler mit nach Dornbirn. Neben Werken von Gert Riel können auch Arbeiten von Camill Leberer, Markus F. Strieder oder Stefan Rohrer bewundert werden. Medienkünstler Wolf Nkole Helzle realisiert für das Museum unter dem Titel „Homo universalis“ ein Fotoprojekt auf der Kunstmesse.

Performance und Rahmenprogramm
In Kooperation mit dem Freakwave Intermezzo 2014 gibt es auf der Kunstmesse auch Performances und Interventionen. Unter dem Titel „Caught in the Act“ verwandeln Performancekünstler wie Daniela Grabosch, Ricardo Almeida Roque oder Aron Lesnik die Art Bodensee in ihre Bühne. Ein hochkarätiges Rahmenprogramm - mit Dialogforen, dem Kinderprogramm Kunst.Kids, einer „One Artist Show“ von Cäcilia Falk im Rahmen des Förderprogramms und der exklusiven Collector’s View - komplettieren das Angebot der Art Bodensee.

Sammler und Kunstliebhaber treffen sich von 11. bis 13. Juli auf der Art Bodensee in Dornbirn (Copyright: Messe Dornbirn)

14. Art Bodensee in Dornbirn
Messe Dornbirn, Messeplatz 1, 6850 Dornbirn (Vorarlberg, AT)
11.bis 13. Juli 2014

Preview:
Donnerstag, 10. Juli 2014, 17 Uhr Eröffnung: Donnerstag, 10. Juli 2014, 18 Uhr Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 13 bis 19 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr
Eckdaten:
5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 68 Galerien und Institutionen aus sieben Nationen
Kostenlose Führungen:
3 x täglich kostenlose Führungen durch die Messe
Eintrittspreise:
Einzelkarte 12 Euro
Online-Ticket 10 Euro (zum Ausdrucken unter www.artbodensee.info)
Aussteller- und Künstlerliste:
http://artbodensee.messedornbirn.at/aussteller/aussteller-suche/
Mehr Informationen unter:
www.artbodensee.info oder facebook.com/artbodensee

ANZEIGE


Kataloge/Medien zum Thema: Art Bodensee







Anzeige
Responsive image


Anzeige
rhyartbasel


Anzeige
artspring berlin

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
McLaughlin Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Weitere Meldungen:

Cem Özdemir ist neuer Kuratoriumsvorsitzender der Akademie Solitude

Tilmann von Stockhausen wird Direktor der LÜBECKER MUSEEN

Dr. Erich Salomon-Preis für Susan Meiselas

Susanne Gaensheimer bleibt Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Die ars viva Preisträger*innen 2023: Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla Yenirce

SORA PARK erhält den August-Sander-Preis 2022

Manor Kunstpreis Basel 2023 geht an Gina Folly

Notburga Karl ist Preisträgerin der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung 2022

NEW YORK 9/11 – KRIEG IN ZEITEN VON FRIEDEN: VIERTES ANTI-KRIEGSPROJEKT VON YADEGAR ASISI

Kathrin Baumstark wird neue Direktorin des Bucerius Kunst Forum

Kontaktstelle am ifa eingerichtet: Kulturhilfe Ukraine

Marta Herford erhält Förderung Bundesregierung

Mara Sandrock ist Gewinnerin des Ideenwettbewerbs »Artist in Lab 2022«

Christoph Platz-Gallus wird neuer Direktor des Kunstvereins Hannover

Gregor H. Lersch wird Direktor vom Casa di Goethe in Rom

Katharina Fritsch und Cecilia Vicuña erhalten den Goldenen Löwen

Paweł Althamer erhält Lovis-Corinth-Preis 2022

Florence Thurmes und Regina Selter werden neue Direktorinnen im Museum Ostwall

Milan Ther wird neuer Direktor des Kunstverein in Hamburg

Otto-Steinert-Preis. DGPh-Förderpreis für Photographie 2021/22

andré evard-preis 2022

Søren Grammel wird neuer Direktor des Heidelberger Kunstvereins

Alain Bieber übernimmt Leitung Sammlung zeitbasierte Medien am Kunstpalast

Ilinca Fechete erhält Max Ernst-Stipendium 2022

Solidarität für Künstler*innen in Afghanistan

Moritz Wesseler bleibt Direktor des Fridericianum

Kathleen Rahn ab nächsten Februar Künstlerische Direktorin im Museum Marta Herford

Anna Uddenberg erhält Hectorpreis 2022

Die Bildhauerin Lena Henke erhält den Marta-Preis der Wemhöner Stif­tung 2022

Matt Mullican ist Preisträger des Possehl-Preises für Internationale Kunst 2022