Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Small is beautiful - Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal (9.9.-14.10.07)


Eingabedatum: 31.08.2007

bilder

Die Ausstellung widmet sich dem "Kleinen". Sie zeigt anhand von Skulpturen, besonders der erzählerischen Skulptur, von Videos, Malerei, Texten und Grafik das kaum Wahrnehmbare, das Minimale und Reduzierte - Arbeiten von insgesamt 32 internationalen Künstlern.
Die Bandbreite ist angesichts des Themas groß, so wechseln ironische Gesten mit solchen der Bescheidenheit, der Beschränkung hinsichtlich des Formats und des Materials ab.

Künstler/innen: Robert Adrian X, Stephan Balkenhol, Thomas Bayrle, Francesco Bocchini, Ernst Caramelle, Carlo de Meo, Henri Duprat, Andrea Facco, Andrea Fogli, Karin Frank, Daniel und Geo Fuchs, Heinz Gappmayr, Hubert Kostner, Tomasz Kowalski, Ann Mandelbaum, Brigitte Niedermair, Takashi Murakami, Manfred Pernice, Anne und Patrick Poirier, Paolo Ravalico Scerri, Werner Reiterer, Fabrizio Sacchetti, Karin Sander, Joel Shapiro, Ernst Stark, Katharina Stiglitz, Baltazar Torres, Erwin Wurm, Masao Yamamoto, Ottmar Zeiller, Michael Ziegler.
Kurator: Prof. Peter Weiermair

Abbildung: Robert Adrian X
Yves Klein, 1983
© Robert Adrian X, Courtesy Galerie Grita Insam

Ursula Blickle Stiftung
Mühlweg 18, 76703 Kraichtal-UÖ
Tel + 49 (0)725160919
Fax + 49 (0) 725168687
ursula-blickle-stiftung.de


ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Lara Almarcegui. Deep Inside – Out

28. 08. - 17. 11. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich

Card image cap

Der Traum der Bibliothek

nur noch bis 1.09.2019 | Museum für Gegenwartskunst Siegen

Card image cap

Eva Jospin – Wald(t)räume

24.08. 2019 - 12.01. 2020 | Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Card image cap

Stephen Willats. Languages of Dissent

bis 18. 08. 2019 | Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich

Card image cap

RROOOAAARR! Klasse Prof. Michael Sailstorfer im Tiergarten Nürnberg

bis 31. Oktober 2019 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg