Anfänge der Computergraphik - Museum Abteiberg, Mönchengladbach (12.2. -23.4.2006)


Eingabedatum: 25.01.2006



bilder

Am 12. Februar werden überraschende Zeugnisse aus der frühen, experimentellen Phase der Computergraphik sichtbar. Aus der Sammlung Etzold - seit 1970 als Dauerleihgabe zu Gast in Mönchengladbach – zeigt das Museum Abteiberg ca. 50 Computerzeichnungen und Graphiken aus den 60er und 70er Jahren. Die Sammlung Etzold birgt damit neben ihren übrigen Interessensschwerpunkten einen vergleichsweise wenig bekannten, aber historisch äußerst spannenden und zugleich faszinierend aktuellen Schatz, denn in dieser Konzentration und Konsequenz dürfte die Sammlung der Anfänge "künstlicher Kunst" einmalig sein.
Rund 20 Jahre nach der letzten Ausstellung der Werke im Museum Abteiberg treffen diese nunmehr auf ein völlig anderes Publikum - eines, für das der tägliche Umgang mit digitalen Medien zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Kaum eine andere Errungenschaft der letzten Jahrzehnte hat so rasant den Alltag erobert und die gesellschaftlichen Strukturen so grundlegend verändert wie der Computer.
Nicht zuletzt eine verstärkte Rückbesinnung auf die 60er und 70er Jahre verleiht dieser Wiederentdeckung der frühen computergesteuerten Techniken ihre Aktualität, wobei insbesondere die Schnittstellen zur konzeptuellen Kunst interessante Aspekte eröffnen.
Herbert W. Franke, Manfred Mohr, Frieder Nake und Georg Nees sind jeweils mit repräsentativen Werkgruppen in der Ausstellung vertreten und "ganz nebenbei" ergibt sich eine unerwartete Verbindung zu K.O.Götz.
Frieder Nake, einer der Protagonisten der frühen Computerkunst und Professor für Informatik an der Universität Bremen, wird im Rahmen der Eröffnung (12.2.06/11.30Uhr) einen einführenden Vortrag über die "algorithmische Kunst" halten. Da er komplizierte Theorien verständlich zu erläutern vermag, verspricht die Eröffnung zugleich ein interessantes Künstlergespräch zu werden, das mit Unterstützung des Museumsvereins realisiert wird.
Frieder Nake verfasste auch den Text für die von ihm gestaltete Broschüre, die zu der Ausstellung erscheint.
Diese Publikation wird u.a. auch ein Verzeichnis sämtlicher Exponate sowie biographische Angaben zu den Künstlern enthalten (4,50 €) / (Presse | Museum Abteiberg)

Abbildung:Herbert W. Franke, Elektronische Graphik, 1961/62

Öffnungszeiten: täglich von 10.00-18.00 Uhr, montags geschlosssen

Städtisches Museum Abteiberg
Abteistr. 27
D-41061 Mönchengladbach | Tel.: +49-(0)2161-252631
museum-abteiberg.de



ch



Manfred Mohr:


- Art Basel 2013

- Daimler Art Collection

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Birgit Brenner. Promise Me

24. Oktober 2020 - 25. April 2021 | Städtische Galerie Wolfsburg

Card image cap

Shunk-Kender. Kunst durch die Kamera

24. 10. 2020 - 14. 02. 2021 | Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

Card image cap

Camilla Steinum „symptom, sympathy“

24. 10. 2020 - 17. 01. 2021 | Westfälischer Kunstverein

Card image cap

WILLIAM KENTRIDGE WHY SHOULD I HESITATE: PUTTING DRAWINGS TO WORK

23. OKTOBER 2020 – 18. APRIL 2021 | HALLE FÜR AKTUELLE KUNST, Deichtorhallen Hamburg

Card image cap

SEILAKT

Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig