Hyun-Mee Ahn - "stream - Video und Installation" - Kunstverein Trier (7.3.– 4.4.2009)


Eingabedatum: 26.02.2009

bilder

Ausgehend von Computer, Internet und Fernsehen als Quelle mittelbarer, gefilterter und gerasterter Wahrnehmungsrealitäten beschäftigt sich die koreanische Künstlerin Hyun-Mee Ahn (geb.1968 / Seoul) mit dem Übergang zwischen Objekt, Raum und deren Auflösung in Malerei. Die Gleichzeitigkeit von fiktionalem und realem Raum spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Davon ausgehend ist ihre Arbeit eine Verstofflichung dieser Sichtweise in reale Materie und Farbsubstanz, eine Auflösung des vermeintlichen Gegensatzes von “Virtualität” und “Realität”.

Abbildung: copyright Hyun-Mee Ahn

Kuratoren: Klaus Maßem und Werner Müller

Öffnungszeiten: Freitag 17-19 Uhr, Samstag und Sonntag 14-16 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Galerie Junge Kunst
Karl-Marx-Straße 90, 54290 Trier
0651 / 9 76 38 40

hyunmeeahn.de
junge-kunst-trier.de/aktuell

ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Camilla Steinum „symptom, sympathy“

24. 10. 2020 - 17. 01. 2021 | Westfälischer Kunstverein

Card image cap

WILLIAM KENTRIDGE WHY SHOULD I HESITATE: PUTTING DRAWINGS TO WORK

23. OKTOBER 2020 – 18. APRIL 2021 | HALLE FÜR AKTUELLE KUNST, Deichtorhallen Hamburg

Card image cap

Potential Worlds 2: Eco-Fictions

24. Oktober 2020– 21. Februar 2021 | MIGROS MUSEUM FÜR GEGENWARTSKUNST, Zürich