Cecily Brown in den Deichtorhallen Hamburg (25.4.-30.8.09)


Eingabedatum: 22.04.2009

vorher: Cecily Brown in den Deichtorhallen Hamburg (25.4.-30.8.09)

Als erste große europäische Werkschau werden in der Hamburger Ausstellung 48 jüngste Werke der Malerin Cecily Brown (geb. 1969 in London, arbeitet in New York) gezeigt. Ihre großformatigen, expressiven Gemälde bewegen sich meist an der Grenze von Figuration und Abstraktion.
Dafür wählt sie als Ausgangspunkt meist erotische Motive, die bis zur Auflösung in reine, energiegeladene Farbigkeit abstrahiert werden.
Cecily Brown dazu: "Ich benutze erotische Fotografien, um den Körper zu studieren. Dabei interessiert mich der emotionale Gehalt dieser Vorlagen."

Die Bilder, die in den Deichtorhallen zu sehen sind, sind meist Landschaftsdarstellungen - ein Genre dem sich Brown insbesondere in ihren jüngeren Werken zunehmend widmet. Doch auch hier wendet sie sich nie ganz von figurativen und erotischen Elementen ab. So fließen organische Formen, Andeutungen auf den menschlichen Körper und Landschaften rauschhaft und pulsierend ineinander.

Mit ihrer impulsiven Malweise und eigenständigen Bildsprache zählt Cecily Brown gegenwärtig zu einer der markantesten Vertreterinnen einer neuen expressiven Malerei.

Parallel zu dieser Ausstellung zeigen die Deichtorhallen vom 25.4.-30.8.09 mit dem österreichischen Künstler Herbert Brandl eine weitere Position zeitgenössischer Malerei, welche ebenfalls an der Schwelle zwischen Abstraktion und Figuration anzusiedeln ist.

Abbildung: Cecily Brown: Aujourd'hui Rose, 2005, Öl auf Leinwand/Oil on linnen, 195,6 x 139,7 cm/ 77 x 55 inches © Cecily Brown. Courtesy Gagosian Gallery

Öffnungszeiten:
Di-So 11-18 Uhr
montags geschlossen

Deichtorhallen Hamburg
Haus der Photographie
Aktuelle Kunst
Deichtorstr. 1-2
20095 Hamburg

deichtorhallen.de


Verena Straub



Cecily Brown:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- Brucennial 2014

- Contemporary Fine Arts

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Gagosian Gallery

- MoMA Collection

- Sammlung MMK Frankfurt

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Whitney Biennale 2004


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle