Anzeige
documenta15

Logo art-in.de


passage2011 - ein aktionistisches, transalpines Drama


Eingabedatum: 12.05.2011

Das Unterfangen ist von Hoffnung getragen: Ein selbstgebautes Boot wird mit den bloßen Händen der Künstler über die Alpen gezogen. Neo-romantisches Streben und sysiphoshafte Anstrengung charakterisieren die Aktion, deren scheinbares Ziel es ist, rechtzeitig zum bedeutendsten Kunstevent der Welt, zur Biennale von Venedig, das Boot in der Lagune zu Wasser zu lassen, um schließlich in einer triumphalen Fahrt durch den Canale Grande, den Sieg der Kunst über die Natur zu feiern - oder dramatisch zu scheitern. Der Weg ist mühsam und wird auch den erfahrenen Bergsteiger physisch und mental alles abverlangen. Den Hauptteil der mehrwöchigen Aktion bildet die fußläufige Überquerung des Alpenhauptkammes.

passage2011 ist offizielles Projekt der 54. Internationalen Kunstausstellung - La Biennale di Venezia. Dort wird die Aktion durch tägliche Expeditionsprotokolle in Bild und Schrift dokumentiert werden. Es entsteht eine Serie von Fotografien sowie eine filmische Arbeit, die zusammen mit dem Boot präsentiert werden sollen.

Die Aktion folgt dem Aufbau des klassischen Dramas, das entweder in der Katastrophe oder der Apotheose enden wird. Der Blick richtet sich auf die Helden und ihr faktisches und doch metaphorisches Tun. Im Zentrum steht die Kunst, die sich einerseits im selbstgebauten Boot (im Sinn einer Skulptur) bzw. in der Aktion selbst manifestiert. Sie ist dabei aber nur Platzhalter für das Streben des Menschen nach eigener Überhöhung, die – früher oder später – nur in der Katastrophe oder der Erlösung enden kann.
...

Künstler: GÆG Wolfgang Aichner / Thomas Huber
Die Künstler agieren aus einem alpinistischen Hintergrund mit langjähriger Erfahrung und der aus beiden Beschäftigungen gewonnenen Faszination von Grenzüberschreitungen. GÆG steht für "Global Aesthetic Genetics" und wird mit dem nordischen Æ geschrieben – eine Reminiszenz an das gemeinsame Eissturmerlebnis auf dem isländischen Vatnajokull 1988, das beide nur knapp überlebten. Erst 2005 taten beide sich als Künstler zusammen und begannen gemeinsame Projekte. Es entstanden zahlreiche Konzepte, die zu einigen erfolgreichen Realisierungen führten wie "tilia inflata" und "silva inflata" 2005, "freunde" 2006, "wertaustausch" 2006, "innside" 2008 – 2010 und "bunter abend" 2011. Neben Kunst am Bau liegt der Schwerpunkt des gemeinsamen Schaffens in Installation, Video und Aktionskunst.

Kurator: Christian Schoen
Der promovierte Kunsthistoriker ist international erfahrener Kurator und Autor. Zwischen 2005-2010 leitete er das Center for Icelandic Art und war Kommissar
des isländischen Pavillons auf der Venedig Biennale 2007 und 2009. Zuvor kuratierte er die Städtische Kunsthalle lothringer13 in München (2000-2003) und seit 2001 leitet er die Osram Art Projects. Schoen lehrt an der Universität St. Gallen und ist Autor zahlreicher Publikationen in den Bereichen alte und zeitgenössische Kunst, Medienkunst und Kunst im öffentlichen Raum.

Abbildung: GÆG: Thomas Huber & Wolfgang Aichner
passage2011 - an actionistic, transalpine drama
Photomontage, © the artists/ Courtesy kunst I konzepte

Projektstart (St. Lukaskirche, München): 25. Mai, 18.45 im Rahmen des Experimentalsymposiums „4 Elemente+1“
Ausstellung München: 26. Mai – 26. Juni, täglich 10.00 bis 17.00

pilotraum01 e.V.
St. Lukaskirche
Parkstr. 22
D-80339 München
Telefon +49 89 98 89 84

Ausstellung Venedig: 5. Juni – 11. September, täglich (ausser montags) 15.00-20.00

Scuola dell`Angelo Custode
Comunità Evangelica Luterana di Venezia
Campo SS. Apostoli
Cannaregio 4448

passage2011.org/

Medienmitteilung





Kataloge/Medien zum Thema: Thomas Huber



Thomas Huber:


- ars viva Preistraeger

- Art Basel 2013

- artbasel2021

- LAGE EGAL RAUM FÜR AKTUELLE KUNST

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Skulptur Projekte Münster 1987
Monika Sprüth ist ART COLOGNE-Preisträgerin 2022Noura Dirani wird neue Leiterin der Kunsthalle St. AnnenAlexander Farenholtz neuer Interims-Geschäftsführer der documentaAlistair Hudson wird neuer wissenschaftlich-künstlerischer Vorstand am ZKMdocumenta fifteen in Bildern - Teil 6Justus Bier Preis für Kuratoren 2021: Dr. Annabelle Görgen-LammersFestival OSTENKatarzyna Wielga-Skolimowska wird neue Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundesdocumenta fifteen in Bildern - Teil 5documenta fifteen in Bildern - Teil 4documenta fifteen in Bildern - Teil 3 documenta fifteen in Bildern - Teil 2documenta fifteen in Bildern - Teil 1Eboa Itondo ist neue Leiterin der Grafischen Sammlung am Museum LudwigWolfgang Brauneis neuer Direktor des Kunstvereins Nürnberg - Albrecht Dürer GesellschaftNicola Schudy erhält Leo-Breuer-FörderpreisCem Özdemir ist neuer Kuratoriumsvorsitzender der Akademie SolitudeTilmann von Stockhausen wird Direktor der LÜBECKER MUSEENDr. Erich Salomon-Preis für Susan MeiselasSusanne Gaensheimer bleibt Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-WestfalenDie ars viva Preisträger*innen 2023: Paul Kolling | Shaun Motsi | Leyla YenirceSORA PARK erhält den August-Sander-Preis 2022Manor Kunstpreis Basel 2023 geht an Gina FollyNotburga Karl ist Preisträgerin der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung 2022NEW YORK 9/11 – KRIEG IN ZEITEN VON FRIEDEN: VIERTES ANTI-KRIEGSPROJEKT VON YADEGAR ASISIKathrin Baumstark wird neue Direktorin des Bucerius Kunst ForumKontaktstelle am ifa eingerichtet: Kulturhilfe UkraineMarta Herford erhält Förderung BundesregierungMara Sandrock ist Gewinnerin des Ideenwettbewerbs »Artist in Lab 2022« Christoph Platz-Gallus wird neuer Direktor des Kunstvereins Hannover


Anzeige
ortstermin berlin


Anzeige
KUNST NACH DER SHOAH


Anzeige
Miriam Cahn Siegen


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin