Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Tobias Dostal ist der diesjährige Preisträger des Horst-Janssen-Grafikpreises

22.102017 bis 14.01.2018 | Horst-Janssen-Museum, Oldenburg
Eingabedatum: 25.10.2017

bilder

Tobias Dostal ist der diesjährige Preisträger des Horst-Janssen-Grafikpreises der Claus Hüppe-Stiftung. Der Preis ist mit 20.000 Euro einer der höchstdotierten Kunstpreise in der Sparte Grafik und wird alle drei Jahre verliehen, um neue innovative Positionen im Bereich der Zeichnung und der Grafik vorzustellen. Der 34-jährige Dostal ist der sechste Preisträger in der Geschichte des Horst-Janssen-Grafikpreises und wird am Samstag, 21. Oktober, um 18 Uhr bei der Eröffnung seiner Ausstellung im Horst-Janssen-Museum Oldenburg seine Auszeichnung entgegennehmen. „Tobias Dostal steht für eine junge Generation von Grafikkünstlern, die verschiedene Medien in ihre Arbeit mit einbeziehen. Zeichnung, Film und Installation sind Bestandteile seines Werkes, mit dem er zuletzt auch international für Aufsehen gesorgt hat“, würdigt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann den Preisträger.

Dass es dieses Jahr Tobias Dostal geworden ist, auf den sich die Jury (bestehend aus Dr. Nicole Deufel, Dr. Dirk Dobke, Prof. Dr. Wulf Herzogenrath, Dr. Jutta Moster-Hoos und Rik Reinking) verständigt hat, begeistert die Museumsleiterin, Dr. Jutta Moster-Hoos, besonders: „Die Erweiterung der Zeichnung mit Hilfe von eigens gebauten Apparaturen zu filmischen Sequenzen geschieht auf analoge Art und Weise und beschert dem Betrachter nicht nur eine sinnliche Illusion, sondern auch Einblicke in die teilweise archaische Fertigung.“ Indem Dostal beispielsweise auf das Zelluloid malt oder Zeichnungen auf sich drehenden Flächen aufbringt und diese mit Hilfe von Licht und Motoren in Rotation versetzt, entstehen bewegte Bilder. In der Jury-Begründung heißt es zusammenfassend: „Tobias Dostal verbindet in seiner Kunst Zeichnung, Film und Installation auf eine einzigartige Weise. Vor allem die filmische Dokumentation von flüchtigen Motiven […,] entwickelt eine besondere Magie. Sie ist technisch ausgeklügelt und in ihrer Wirkung zugleich poetisch.“

In seiner Ausstellung in Oldenburg zeigt Dostal seine neuesten Tuschezeichnungen und zum ersten Mal Ritzungen auf Acrylglas. Er sägt Silhouetten von Figuren aus und „kratzt“ dann eine Binnenzeichnung in diese Platten. Danach werden sie um eine sich drehende Stange montiert und ergeben im LED-Licht eine kurze Folge von bewegten Bildern: Hier werden kleine, menschliche Figuren von geschickten Zauberer-Händen in die Luft geworfen, um unter einem Hut zu verschwinden; dort verwandeln sich elegante Frauenbeine in die Tentakel von Quallen, die wiederum von einem Fischer genüsslich verspeist werden. Es sind animierte Lichtbilder von wundersamen Verwandlungen und Begegnungen, die sich in einem abgedunkelten Raum im endlosen Loop einer Apparatur immer wieder von neuem ereignen.

Horst-Janssen-Museum Oldenburg
Am Stadtmuseum 4-8
26121 Oldenburg
horst-janssen-museum.de/

Presse



Daten zu Tobias Dostal:


- abc 2015
Nam June Paik Award 2018 Pierre Descamps erhält den SpallArt Salzburg Prize 2019Wolfgang-Hahn-Preis geht an Künstlerin Jac Leirner Clement Cogitore, Preisträger PRIX MARCEL DUCHAMP 2018Peter Weibel erhält Lovis-Corinth-PreisYvonne Roeb erhält den Kallmann-PreisHorst Antes erhält COLOGNE FINE ART-Preis 2018Lena Henke erhält 2019 den 8. Förderpreis zum Rubenspreis der Stadt SiegenKyra Tabea Balderer - Szenario Aachener Kunstpreis 2018 geht an Walid RaadFrauenkulturpreis des LVR geht an Julia Bünnagel Zhe Wang erhält den Karin Hollweg Preis 2018Lili Fischer erhält 5. MO-Kunstpreis "Dada, Fluxus und die Folgen"Kunstpreis der Sparkasse Hannover 2018: Dieter FroelichDorothea von Stetten-Kunstpreis an Masar Sohail Prix Ars Electronica 2018Tatjana Doll erhält den Konrad-von-Soest-Preis 2018Francesco Neri wird mit dem August-Sander-Preis 2018 ausgezeichnet Preisträger ars viva 2019: Niko Abramidis & NE | Cana Bilir-Meier | Keto LoguaADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik an Radek KrolczykADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine 2018 geht nach Köln an die Temporary GalleryRoswitha Haftmann-Preis für Michelangelo PistolettoJulia Stoschek erhält den ART COLOGNE-Preis 2018Henrike Grohs-Preis für afrikanische Künstler geht an Em´kal EyongakpaEIKON Award (45+)Hash Award 2018 | Virtual Goes Real an die Softwarekünstlerin Marloes de ValkColumbus-Förderpreis für aktuelle Kunst geht an den Hamburger Künstler Paul SpengemannPartizipative Kunst: Kulturpreis NRW für Manfred WebelJustus Bier Preis für KuratorenLubaina Himid erhält den diesjährigen Turner Prize


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Edi Rama Works

18. 11. 2018 - 6. 01. 2019 | Kunsthalle Rostock

Card image cap

Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart

17. 11. 2018 bis 24. 02. 2019 | WilhelmHack-Museum, Ludwigshafen

Card image cap

Franz Gertsch. Bilder sind meine Biografie

17. 11.2018 - 24. 02. 2019 | Kunsthalle zu Kiel

Card image cap

MICHAEL WOLF LIFE IN CITIES

17. 11. 2018 - 3. 03. 2019 | Haus der Photographie, Hamburg

Card image cap

Sweet Nothings. Graphikfolgen von Thomas Schütte

14. 11. 2018 – 27. 1. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich