Logo art-in.de


Kunstpreis des Forschungs- und Behandlungszentrums für Psychische Gesundheit

Juli 2019 | Ruhr-Universität Bochum

Mit ihrer Installation konnte Lindy Annis den Kunstpreis des Forschungs- und Behandlungszentrums für Psychische Gesundheit der RUB gewinnen.

Lindy Annis hat für ihre Installation „Simple Souls“ den mit 10.000 Euro dotierten Preis des Forschungs- und Behandlungszentrums für Psychische Gesundheit der RUB (FBZ) gewonnen. Der Preis wurde ihr am 6. Juni 2019 von den Stiftern Prof. Dr. Silvia Schneider und Prof. Dr. Jürgen Margraf übergeben.

Die Künstlerin Lindy Annis wurde 1960 in Boston geboren, seit 1985 lebt und arbeitet sie in Berlin. Ihr prämiertes Werk ist eine räumliche Anordnung aus 220 Papier-Figuren, hergestellt aus Werbeprospekten. Jeder einzelnen Figur ist eine eigene Farbe und Form und ein individueller Ausdruck eigen. In der Installation formieren sich diese kleinen grazilen Wesen zu einer großflächigen lebendigen Komposition aus Farbe, Licht und Schatten.

Noch bis zum 19. Juli zu sehen
„Simple Souls“ konkurrierte mit zwölf weiteren Werken um den Kunstpreis „Psyche, Kunst und Gesundheit“, der 2019 zum zweiten Mal ausgelobt wurde. Alle 13 Werke sind noch bis zum 19. Juli 2019 zu sehen: in den Räumen des FBZ auf der zweiten Etage des Bochumer Fensters, Massenbergstraße 9-13. Die Ausstellung ist werktags zwischen 17 und 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

news.rub.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Lindy Annis




Anzeige
Rubica von Streng


Anzeige
Magdeburg


Anzeige
denkmal prozesse


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Urban Spree Galerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark