Anzeige
Responsive image

Barbara Kruger - Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen (23.04.05-23.04.06)


Eingabedatum: 13.04.2005



bilder

"Bilder und Texte der Massenmedien, der Werbung und des Konsums bilden das Material, aus dem die amerikanische Künstlerin Barbara Kruger ihre
faszinierenden Botschaften entwickelt. In formaler Prägnanz und mittels einer unverkennbaren Ästhetik gelingt es ihr, immer wieder aufrüttelnde, irritierende und zugespitzte Aussagen zu formulieren, die das Verhältnis der Geschlechter ebenso thematisieren wie soziale und politische Fragestellungen. Mit ihren großformatigen Textcollagen im öffentlichen und musealen Raum gehört sie seit langem zu den wichtigsten Vertreterinnen einer konzeptuell orientierten Gegenwartskunst, deren Sentenzen wie etwa "I shop therefore I am" oder "Your Body is a Battleground" fester Bestandteil des kollektiven Bewusstseins geworden sind.

Für das Ludwig Forum Aachen konzipierte sie innerhalb der Ausstellungsreihe der Double Wall Projects eine Gegenüberstellung grundsätzlicher Modi menschlichen Verhaltens. In den riesenhaften Ausmaßen der Wandflächen von jeweils 14 Metern Höhe und 9 Metern Breite werden die Möglichkeiten des Gehens oder Bleibens, der Veränderung oder des Beharrens einander konfrontiert. Diesem "Go" und "Stay" sind in komplementärer Farbigkeit von Rot und Grün Umrisse sich küssender Gesichter unterlegt, die aus Filmszenen stammen könnten und das mediale Bildreservoir zwischen Hingabe und Trennung aufrufen. Zugleich belässt die Offenheit der antipodischen Begriffe dem Betrachter genügend Freiraum für eigene Verortungen innerhalb aller dualen Entscheidungsnöte.

Barbara Kruger wurde 1945 in Newark, New Jersey, geboren und lebt und
arbeitet in New York und Los Angeles.
In Zusammenarbeit mit Monika Sprüth / Philomene Magers." (Presse / Ludwig Forum)

Öffnungszeiten: Di - So 12.00 - 18.00 Uhr

Ludwig Forum für Internationale Kunst | Jülicher Str. 97-109 | 52070 Aachen | Telefon 0241/1807-112

ch



Barbara Kruger:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- Brucennial, 2014

- Das imaginäre Museum, 2016

- documenta 7, 1982

- documenta 8, 1987

- Frieze LA 2019

- MoMA Collection

- nbk Berlin

- Performa 17

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Sprüth Magers Berlin London

- TALKING PIECES, Museum Morsbroich

- Tate Post War Collection ,London

- ZKM Sammlung, Karlsruhe


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

EVA GRUBINGER MALADY OF THE INFINITE

22. 11. 2019 - 23. 02. 2020

Card image cap

WADE GUYTON: ZWEI DEKADEN MCMXCIX–MMXIX

16. 11. 2019 - 1. 03. 2020 | Museum Ludwig, Köln

Card image cap

Sebastian Stadler – Manor Kunstpreis St.Gallen 2019

16. 11. 2019 - 16. 02. 2020 | Kunstmuseum St.Gallen

Card image cap

Boris Mikhailov. The Space Between Us

16.11.2019 - 9.2.2020 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

Card image cap

Interpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche Intelligenz

Optimiertes Detail einer algorithmischen Studie zur Signatur Marcel Duchamps