museum wiesbaden

Anzeige
B3 Biennale

Video: Arte povera bis minimal - Sammlung Lafrenz - Museum Wiesbaden (bis 31.1.2010)


Eingabedatum: 06.08.2009


fullscreenbilder

museum wiesbaden



Dauer: 8.40 min

Noch bis Januar 2010 gibt das Museum Wiesbaden mit der Ausstellung "Arte povera bis minimal" Einblicke in die Sammlung Lafrenz. Die Sammlung gehört zu den bedeutendsten Privatsammlungen Deutschlands und überzeugt durch ihre Konzentration auf Schlüsselwerke der Konzeptkunst, der Minimal Art sowie der Arte Povera.
Doch nicht nur die Sammlung Lafrenz besticht durch ihre hohe Qualität, auch die schlüssige Präsentation hinterlässt beim Museumsbesuch in Wiesbaden einen bleibenden Eindruck.

Einblicke in die Ausstellung sowie ein informatives Interview mit Frau Dr. Petzinger erhalten Sie in unserem Video.

Künstlerliste: Carl Andre / Jake Berthot / Daniel Buren / Pier Paolo Calzolari / Louis Cane / Alan Charlton / John Mc Cracken / Johannes Esper / Marco Gastini / Frank Gerritz / Martin Gerwers / Liam Gillick / Raimund Girke / Alan Green / Peter Joseph / Donald Judd / On Kawara / Ellsworth Kelly / Sol LeWitt / Richard Long / Robert Mangold / Brice Marden / Gerhard Merz / Mario Merz / Juan Munoz / Bruce Nauman / Kenneth Noland / David Novros / Jules Olitski / Blinky Palermo / Michael Pfisterer / Larry Poons / James Reineking / Andreas Reiter Raabe / Rolf Rose / Ulrich Rückriem / Reiner Ruthenbeck / Robert Ryman / Richard Serra / Alan Uglow / Jerry Zeniuk

Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden
T 0611/335 2198 oder 0611/335 2172

museum-wiesbaden.de

ct











Daten zu Donald Judd:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Boijmans Post War Collection

- Chinati Foundation Collection ,Marfa

- Daimler Art Collection

- documenta 7, 1982

- Galerie David Zwirner

- Japan und der Westen. Die erfüllte Leere - Kunstmuseum Wolfsburg, 2008

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- Museo Reina Sofía, Collection

- Pace - Gallery

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Skulptur Projekte Münster 1977

- Skulptur Projekte Münster 1987

- Solomon R. Guggenheim Collection

- Sprüth Magers Berlin London

- Tate Post War Collection ,London

- ZKM Sammlung, Karlsruhe

Weiteres zum Thema: Donald Judd



Malerei ohne Malerei


Der Ausstellungskatalog "Malerei ohne Malerei" ist anläßlich der gleichnamigen Ausstellung im Museum der Bildenden Künste Leipzig erschienen. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Museums der Bildenden Künste Leipzig und des Siemens Arts Program.

Wie Katalog- und Ausstellungstitel bereits vermuten lassen, geht es hier nicht um ein Malereiprojekt im üblichen Sinne, sprich: Gemälde, die im Kontext historischer oder zeitgenössischer Diskurse einen Dialog führen. Die Abbildungen in dem großzügig gestalteten und anregenden Katalog zeigen Installationen, Fotografien, computergenerierte Bilder, Filmstills und Objekte, aber kein einziges gemaltes Bild.

Malerei als Ausstellungsthema ohne Malerei? "Das Malerische ist nicht an das Medium gebunden", so heißt es im Vorwort des Mitherausgebers Hans-Werner Schmidt. Dementsprechend bildet das Malerische eine grundlegende Gemeinsamkeit, die den ausgestellten Arbeiten - nicht nur nach Meinung der Theoretiker, sondern auch nach verschiedenen Aussagen der Künstler - in der einen oder anderen Weise anhaftet. "Meine Ideen kommen aus der Malerei, selbst wenn ich nicht male" heißt es in einem den Katalogtexten vorangestellten Zitat von Donald Judd.

Es sind also Arbeiten zu sehen, denen eine malerische Vision zugrunde liegt: so bspw. Abbildungen der Video-Arbeit "Catherine´s Room" von Bill Viola mit ihren offensichtlichen Bezügen auf die Malerei des Quattrocento; oder, die Typografie auf Leinwand mit dem Titel "Peintures" von Marcel Broodthaers, der das Bild als Sprachspiel innerhalb der formalen und inhaltlichen Möglichkeiten von Malerei thematisiert; oder, der Diskurs von Jeremy Blake über die manipulative und gestalterische Kraft von computergenerierte Bildern im Vergleich zur Malerei; usw. Zu jedem einzelnen Künstler läßt sich ein möglicher Interpretationsansatz innerhalb des Bezugsrahmens von Malerei finden, was die unterschiedlich lesenswerten Katalogbeiträge auch eingehend tun.

Ob das Spiel aufgeht, möge der Leser des Kataloges selbst entscheiden.

Im Katalog besprochene Künstler: Jeremy Blake, Jörg Sasse, Andreas Gursky, Jeff Wall, Tom Hunter, Bill Viola, Bas Jan Ader, Cosima von Bonin, Peter Friedel, Marcel Broodthaers, Jeroen de Rijke / Willem de Rooij, David Claerbout, Joyce Wieland, Hans-Peter Feldmann, Anne Katrine Dolven, Edith Dekyndt, Paul Graham, Cai Guo-Qiang, Guillaume Bijl, John M Armleder, Donald Judd, Dominique Gonzalez-Foerster, Marijke van Warmerdam, Heimo Zobernig.

©Carola Hartlieb


Donald Judd in der Bielefelder Kunsthalle


Die Bielefelder Kunsthalle präsentiert noch bis zum 21.07.2002 das Frühwerk Donald Judds. In der über alle drei Etagen führenden Retrospektive wird die Entwicklung des Künstlers von 1955 bis 1968 aufgezeigt.

Anhand von über 70 Exponaten entsteht nachvollziehbar das Vokabular eines der bedeutenden Künstler der vergangenen Jahrhunderthälfte.

Die Anfänge sind mit Kohlezeichnungen - von unerwarteter Qualität - ebenso vertreten, wie die ab 1962 entstandenen "spezifischen Objekte", die nach der eigenen Definition des Künstlers weder Malerei noch Skulptur darstellen sollen, sondern im buchstäblichen Sinne beides.

Donald Judd (1928-1994) hat als Maler, Bildhauer, Architekt und Philosoph mit Freunden in Marfa / Texas eine große Anlage geschaffen, die Kunst, Natur und vorhandene Architektur in neue Zusammenhänge setzt.
Vieles in seinem Frühwerk weist schon auf diesen übergreifenden Ansatz hin.

Die ausgestellten Exponate ermöglichen durch ihre konsequente Herleitung ebenso wie durch die räumliche Anordnung eine neue Wahrnehmung der Objekte und ihrer Betrachter im Raum.

Eine Wanderung durch die eigene Kulturgeschichte ermöglicht neue Sichtweisen. Der Besuch der Bielefelder Kunsthalle eröffnet nicht zum ersten Mal Wege dorthin.

Kunsthalle Bielefeld
Di+Do+Fr+So. 11.00-18.00 Uhr
Mi 11.00-21.00 Uhr
Sa 10.00-18.00 Uhr
Arthur-Ladebeck-Strasse 5
33602 Bielefeld
Tel.: 0521/32999500
kunsthalle-bielefeld.de
Foto: DSS 37, 1963, kadmiumrote Ölfarbe auf Holz und schwarze Emailefarbe auf Aluminium, 183 x 264,2 x 124,5 cm Judd Foundation, Marfa, Texas

  • Malerei ohne Malerei

  • Donald Judd in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf (19.06.-05.09.04)

  • 110 Werke von Arnulf Rainer für die Pinakothek der Moderne München

  • The Guggenheim - Die Sammlung

  • Andy Warhol und die Minimal Art - Staatsgalerie Stuttgart (28.4. - 29.7.07)

  • Genau+anders. Mathematik in der Kunst von Dürer bis Sol LeWitt. MUMOK Wien (29.2.-18.5.08)

  • Von Munch bis Beckmann, von Jorn bis Gertsch - Kunsthalle Emden (20.9.-30.11.08)

  • Brice Marden und MoMA - Museum Wiesbaden (28.9.08-18.1.09)

  • Video: Arte povera bis minimal - Sammlung Lafrenz - Museum Wiesbaden (bis 31.1.2010)

  • "Silent Revolution" - Eine neue Sammlungspräsentation

  • Dan Flavin. Zeichnen.

  • Rodney Graham. Through the Forest - Kunstmuseum Basel

  • Rodney Graham. Through the Forest - Hamburger Kunsthalle

  • Bild für Bild – Film und zeitgenössische Kunst

  • Heimo Zobernig. Ohne Titel (In Red)

  • Kyrill Koval

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Plamen Dejanoff

  • Donald Judd

  • Spezial: Museumsportrait: Dia:Beacon, New York

  • Gotthard Graubner. Gespräch mit Josef Albers

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Georg Herold - Multiple Choice

  • Dan Flavin. Lights

  • DIA ART FOUNDATION SPRING 2013 EXHIBITION AND PROGRAM SCHEDULE

  • Mel Bochner

  • art news today

  • art news today 20.05.2013

  • 14tage news - was im Netz so hängen bleibt

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Video: Japan und der Westen. Die erfüllte Leere - Kunstmuseum Wolfsburg (noch bis 13.1.08)

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Antony Gormley. Expansion Field

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Künstlerdatenbank

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Form folgt

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Primary Structures. Meisterwerke der Minimal Art

  • Nachruf zum Tod von Alf Lechner

  • Künstlerliste 2017

  • top