Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Heimo Zobernig. Ohne Titel (In Red)


Eingabedatum: 06.01.2011

bilder

Mit Heimo Zobernig (geb. 1958 in Mauthen/Kärnten, lebt in Wien) stellt die Kunsthalle Zürich einen der derzeit bedeutendsten österreichischen Künstler vor. Die Ausstellung "Ohne Titel (In Red)" präsentiert 11 Videoarbeiten, Karton- und Pressspanobjekte und eine Lichtinstallation, die die Räumlichkeiten des Museums in rotes Licht taucht.

Die Arbeiten von Heimo Zobernig lassen sich in den Bereichen Skulptur, Film, Architektur oder Performance ansiedeln. Mit seinen Videos entwirft der Künstler einfache Handlungsmomente, in denen er sich selbst peinlichen Situationen ausliefert und somit die Künstlerperson selbst ins Zentrum rückt. Die Videos, die allesamt mit aufsteigenden Nummern kategorisiert sind, zeigen Zobernig selbst wie er mit blonder Langhaarperücke über eine Wiese torkelt, auf einer öffentlichen Toilette nach Hilfe ruft oder nackt eine tänzerisch-turnerische Choreographie inmitten von projizierten Stadtansichten Chicagos vorführt.

Seit den 1980er Jahren entwirft Zobernig zudem Skulpturen, die zunächst an minimalistische Werke wie die von Donald Judd, Sol LeWitt oder Robert Morris erinnern. Mit einfachen Alltagsmaterialien wie Pressspanplatten oder Karton bricht Zobernig jedoch mit dem "Fetischismus für edle Materialien" und bewertet die minimalistische Skulptur auf ironische Weise neu.
Die Lichtinstallation, die Zobernig für die Ausstellung entworfen hat und im Ausstellungstitel reflektiert wird, bietet den Rahmen für die restlichen Exponate, die in dieser ungewöhnlichen Lichtsituation in rotes Licht getaucht erscheinen.

Mit dieser Ausstellung eröffnet die Kunsthalle Zürich gleichzeitig die neuen Räumlichkeiten im Museum Bärengasse, wo sie während des Umbaus und der Renovation des Löwenbräu-Areals bis Juni 2012 zu Gast sein wird.

Abbildung: Heimo Zobernig, Nr. 24 (Videostill / videostill), 2007, Farbe, ohne Ton, 14 Min. 22 Sek, Loop / colour, silent, 14 min 22 sec, loop, Copyright: Foto Archiv HZ

Ausstellungsdauer: 15.1.-20.3.11

Öffnungszeiten:
Di,Mi,Fr 12-18 Uhr
Do 12-20 Uhr
Sa,So 11-17 Uhr

Kunsthalle Zürich
Museum Bärengasse
Bärengasse 20-22
CH-8001 Zürich

kunsthallezurich.ch


Verena Straub



Daten zu Heimo Zobernig:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Biennale Venedig 2015,Pav

- Daimler Art Collection

- Der Duchamp-Effekt. Ready-Made

- documenta 10, 1997

- documenta 9, 1992

- evn sammlung

- Flick Collection

- Frieze London 2013

- Frieze London 2016

- Galerie Chantal Crousel

- Galerie Meyer Kainer

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- Gallery Weekend Berlin 2016

- Istanbul Biennial, 1992

- Kunstverein Braunschweig 2015

- Medienturm Kunstverein Graz

- Otto Mauer Preis

- Preisträger 2016, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung, Museum of Contemporary Art in Krakow

- skulptur projekte münster 1997

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary,Wien
  • Malerei ohne Malerei

  • Art 33 Basel: Kunst ohne Grenzen

  • Der Preis der Schönheit - Wiener Werkstätte in einer Ausstellung im MAK in Wien - 7.3.04

  • Performative Architektur - GfZK, Leipzig (20.9.-31.10.04)

  • 1500 / 2000. Gotik und Moderne im Dialog - Fränkische Galerie, Kronach (01.05.-04.09.05)

  • Ambiance - Auf beiden Seiten des Rheins, K21 Düsseldorf (15.10.05-12.2.06)

  • Heimo Zobernig - Kunstverein Braunschweig (26.11. - 12.2.06)

  • Schlussbericht: ART COLOGNE 2007 mit Erfolg ins Frühjahr verlegt

  • Exzellenter Messestart mit guten Umsätzen

  • Art Goes Underground - Nord-Süd Stadtbahn, Köln

  • Franz West : Autotheater

  • Heimo Zobernig. Ohne Titel (In Red)

  • No Desaster

  • Vermessung der Welt. Heterotopien und Wissensräume in der Kunst

  • Beziehungsarbeit – Kunst und Institution

  • Die fünfte Säule

  • Im Raum des Betrachters | Skulptur der Gegenwart

  • Ein Wunsch bleibt immer übrig - Kasper König zieht Bilanz

  • Franz West. Wo ist mein Achter?

  • Neuer Direktor in der Sammlung Udo und Anette Brandhorst

  • Heimo Zobernig

  • Letzte Tage der Ausstellungen in Hamburg, Wien, Frankfurt, Bochum, Wuppertal und Graz

  • Collagierte Skulpturen

  • Ulrike Königshofer. Durchblickapparat

  • Der amerikanischen Konzeptkünstler Bruce Nauman erhält den Kiesler-Preis 2014

  • Tobias Rehberger - Klotz am Bein. Skulpturen aus der Sammlung

  • Heimo Zobernig im Österreichischen Pavillon 2015

  • One Million Years – System und Symptom

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Systeme & Subjekte

  • Heimo Zobernig

  • MSGR. OTTO MAUER PREIS 2014 geht an NILBAR GÜRES

  • LOVE & LOSS

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Internationalen Kunstmesse viennacontemporary

  • Dinge bewegen

  • Heimo Zobernig

  • Roswitha Haftmann-Preis 2016 für Heimo Zobernig

  • MALEREI IM INFORMATIONSZEITALTER

  • Heimo Zobernig HIER UND JETZT

  • Poesie der Veränderung

  • SCHIFF AHOY

  • viennacontemporary

  • HIER UND JETZT im Museum Ludwig: Hausbesuch

  • Künstlerliste 2018

  • Cologne Fine Art mit erstklassigem Angebot

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Card image cap

    MICHAEL WOLF LIFE IN CITIES

    17. 11. 2018 - 3. 03. 2019 | Haus der Photographie, Hamburg

    Card image cap

    Farbe und Licht. Der Neoimpressionist Henri-Edmond Cross

    17. November 2018 bis 17. Februar 2019 | Museum Barberini, Potsdam

    Card image cap

    Slavs and Tatars »Sauer Power«

    17.11.2018 - 27.01.2019 | Kunstverein Hannover

    Card image cap

    Ed Ruscha - Philipp Timischl - Kris Lemsalu

    16. 11. 2018 - 20. 01. 2019 | secession, Wien

    Card image cap

    Sweet Nothings. Graphikfolgen von Thomas Schütte

    14. 11. 2018 – 27. 1. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich