Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Collagierte Skulpturen

Isa Genzken - Rachel Harrison - Manfred Pernice

12. 10. 2013 - 22. 02. 2014 | KAI 10 | Raum für Kunst, Düsseldorf
Eingabedatum: 16.10.2013

bilder

Im allgemeinen Sprachgebrauch repräsentieren die Begriffe „Collage“ und „Skulptur“ ein Gegensatzpaar, das der flachen Collage die dreidimensionale Skulptur als Kontrast gegenüberstellt. Doch seit der Klassischen Moderne wurde dieser Widerspruch zunehmend aufgelöst und zahlreiche Mischformen dieser beiden Medien entwickelt.
Die Schau Collagierte Skulpturen in KAI 10 fokussiert auf drei charakteristische künstlerische Positionen aus den vergangenen zehn Jahren. Sie zeigt plastische Arbeiten von Isa Genzken (geb. 1948), Rachel Harrison (geb. 1966) und Manfred Pernice (geb. 1963), wobei sich die Auswahl auf die spezifischen, collagierten Objekte dieser Künstler konzentriert. Eine gewisse Unbestimmtheit des Ausstellungstitels Collagierte Skulpturen entspricht dem Charakter der gezeigten Werke, der sich weder der einen noch der anderen Gestaltungsform eindeutig zuordnen lässt. Da ist zunächst die merkwürdige Spannung zwischen den identifizierbaren und den im Gegensatz dazu vagen Bedeutungen einiger zum Teil improvisiert, temporär wirkenden Gebilde. Dabei verwenden die Arbeiten zahlreiche in ihrer Funktion klar definierbare Materialien wie Spanplatten, künstliche Blumen oder kleine Figürchen, die durchaus lesbar sind. Sie treten jedoch in verfremdeten Zusammenhängen auf und lassen sich in ihren Kombinationen und Bedeutungen nicht ohne Weiteres entschlüsseln. Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Positionen von Isa Genzken, Rachel Harrison und Manfred Pernice schafft die Neigung der Künstler zu unterschwelligem Humor, zur versteckten Ironie aber auch zu einer kritischen Analyse der anschwellenden Konsumwelt mit ihrer Suprematie und scheinbaren Alternativlosigkeit.
Die Ausstellung Collagierte Skulpturen knüpft an die erste, 2008 in KAI 10 veranstaltete, vornehmlich dreidimensionalen Arbeiten gewidmete Schau No Illusions (Björn Dahlem, Thomas Helbig, Manfred Pernice, Marjetica Potrc, Franz West, Heimo Zobernig) an. In den nachfolgenden Jahren wurde an der Kaistraße unter verschiedenen thematischen Vorzeichen das Prinzip des Dialogs zwischen Positionen der aktuellen Kunst weiter entwickelt. Die jetzige Schau versteht sich als Beitrag zum fünfjährigen Jubiläum der Arthena Foundation. Seit der Gründung der Stiftung im Jahr 2008 wurden in KAI 10 fünfzehn Gruppenausstellungen gezeigt, an denen insgesamt 89 internationale Künstlerinnen und Künstler teilgenommen haben. Zählt man die Collagierten Skulpturen hinzu, erhöht sich diese Zahl auf 90.

Arthena Foundation bei der 55. Biennale Venedig
Als Sonderprojekt im Jubiläumsjahr versteht sich die von der Arthena Foundation anlässlich der 55. Biennale in Venedig veranstaltete und betreute Einzelschau von Thomas Zipp. Im Auftrag der Stiftung hat der Künstler im Rahmen der Collateral Event für die Biennale im Palazzo Rossini am Campo Manin eine umfangreiche Installation entworfen. Unter dem Titel Comparative Investigation about the Disposition of the Width of a Circle fasst Zipp eine vielschichtige Problematik zusammen, die das Unbewusste, die Wirkung der Drogen, verschiedene Aspekte der Psychologie und Psychiatrie wie auch die Experimente im Bereich der Gehirnforschung thematisiert. Die mehrteilige, begehbare Installation im Palazzo Rossini, eine fiktive psychiatrische Klinik und Versuchslabor zugleich, kann noch bis zum 24. November 2013 in Venedig besichtigt werden.

KAI 10 | ARTHENA FOUNDATION
Kaistraße 10
40221 Düsseldorf
www.kaistrasse10.de

PM



Manfred Pernice:


- *1963 in Hildesheim, Germany.

- Anton Kern Gallery

- ars viva Preistraeger

- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Berlin Biennale 1998

- Bienal de Sao Paulo, 2010

- documenta 11, 2002

- Fellbach Triennale 2013

- Frieze LA 2019

- Halle für Kunst, Lüneburg

- Konrad Fischer Galerie

- Lieber Aby Warburg, was tun mit Bildern

- MACBA COLLECTION

- Manifesta 3, 2000

- Migros Museum, Sammlung

- MoMA Collection

- nbk Berlin

- Ngorongoro 2015

- Ngorongoro II ArtistWeekend Berlin 2018

- S.M.A.K. Sammlung, Gent

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- skulptur projekte münster 2007

- Solomon R. Guggenheim Collection

- The Modern Institute - Gallery


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Howard Smith - No End in Sight

bis 25.08. 2019 | Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach

Card image cap

Lara Almarcegui. Deep Inside – Out

28. 08. - 17. 11. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich

Card image cap

Der Traum der Bibliothek

nur noch bis 1.09.2019 | Museum für Gegenwartskunst Siegen

Card image cap

Eva Jospin – Wald(t)räume

24.08. 2019 - 12.01. 2020 | Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Card image cap

RROOOAAARR! Klasse Prof. Michael Sailstorfer im Tiergarten Nürnberg

bis 31. Oktober 2019 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg