Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

No Desaster

Sammlung Haubrok zu Gast bei Sammlung Falckenberg

8.12.12-24.2.13 | Sammlung Falckenberg, Hamburg
Eingabedatum: 11.12.2012

bilder

Das Berliner Sammlerpaar Barbara und Axel Haubrok wurde eingeladen, Auszüge seiner Sammlung nach eigenen Vorstellungen in den Räumlichkeiten der Sammlung Falckenberg zu präsentieren. Damit wird eine Tradition fortgesetzt, Privatsammler einzuladen, ihre Werke in einem neuen Kontext zu zeigen. Letztes Jahr war Thomas Olbricht zu Gast.

Aus der Sammlung Haubrok, die sich auf zeitgenössische Konzeptkunst, insbesondere Video, Fotografie und Installation konzentriert, werden mehr als 60 Arbeiten ausgestellt. Der Schwerpunkt liegt auf Installationen und umfasst Arbeiten von Künstlern wie Martin Boyce, Carol Bove, Christoph Büchel, Martin Creed, Willem de Rooij, Rodney Graham, Wade Guyton, Cady Noland, Simon Starling, Kelley Walker, Haegue Yang und Heimo Zobernig, Michael Beutler, Tim Lee, Rodney McMillian, Michael Riedel oder Jan Timme.

Die Ausstellung, die sich über drei Etagen der Sammlung Falckenberg in Harburg ausdehnt, lebt von der Gegenüberstellung. Aus der Sammlung Haubrok sind eher zurückhaltende Werke zu sehen, die schon deshalb einen Kontrast zu den meisten Arbeiten der Sammlung Falckenberg bilden. Beide Sammlerauffassungen verdeutlichen repräsentative Standpunkte der postmodernen Gegenwartskunst. Der Dialog oder auch der gegenseitige Kommentar erlaubt einen umfassenden Einblick in die Gastsammlung in neuem Kontext und eröffnet darüber hinaus auch einen neuen Blick auf die Sammlung Falckenberg als Teil des Ausstellungsprogramms der Deichtorhallen.

"Michael Riedel hat für die Ausstellung eine Plakatarbeit entwickelt, die im kommenden Jahr auch in der Sammlung Haubrok in Berlin gezeigt wird. Der Berliner Künstler Michael Beutler hat seine ortsspezifische Arbeit »Copy Graffitty« im Hinblick auf die spezifischen Verhältnisse der Räume in Harburg erweitert. In den Fabriketagen der Sammlung Falckenberg sind außerdem Lichtarbeiten von Cerith Wyn Evans und Olafur Eliasson installiert, es gibt Material-Konvolute von Haegue Yang und Florian Slotawa zu entdecken. Für Rodney Grahams Film »Two Generators« wurde ein Vorführraum eingerichtet." (pm)

Die Sammlung Haubrok umfasst heute mehr als 750 Kunstwerke, unter anderen von Martin Boyce, Carol Bove, Martin Creed, Wade Guyton, Georg Herold, Jonathan Monk, Peter Piller, Stephen Prina, Wolfgang Tillmans. Christopher Williams, Haegue Yang und Heimo Zobernig. Unter dem Namen haubrokshows richtet Haubroks in seinem Berliner Projektraum am Strausberger Platz jährlich thematische oder monografische Ausstellungen mit Werken der Sammlung aus.

ÖFFNUNGSZEITEN / FÜHRUNGEN
Ein Besuch der Sammlung Falckenberg ist innerhalb von Führungen möglich. Diese finden mittwochs und donnerstags um 18 Uhr, freitags um 17 Uhr sowie samstags und sonntags um 11 und 15 Uhr statt. Eine Anmeldung kann telefonisch oder über die Internetseite der Sammlung Falckenberg vorgenommen werden. Gruppen-Sonderführungen sind täglich nach Absprache möglich.

Sammlung Falckenberg | Deichtorhallen Hamburg
Wilstorfer Straße 71, Tor 2
21073 Hamburg-Harburg
sammlung-falckenberg.de

chk




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Castell Art Weekend

HOTEL CASTELL in ZUOZ / Schweiz

Card image cap

Howard Smith - No End in Sight

bis 25.08. 2019 | Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach

Card image cap

Lara Almarcegui. Deep Inside – Out

28. 08. - 17. 11. 2019 | Graphische Sammlung ETH Zürich

Card image cap

Der Traum der Bibliothek

nur noch bis 1.09.2019 | Museum für Gegenwartskunst Siegen

Card image cap

RROOOAAARR! Klasse Prof. Michael Sailstorfer im Tiergarten Nürnberg

bis 31. Oktober 2019 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg