Anzeige
ifa Biennale

Logo art-in.de Meldungen


Edouard Manet und die Impressionisten


Eingabedatum: 30.11.2002

Staatsgalerie Stuttgart 21.9.2002 - 9.2.2003


Zu Lebzeiten hat Edouard Manet wie kaum ein anderer die Meinungen polarisiert, war gleichermaßen heftig attackierter Skandalmaler und Leitstern einer jungen Avantgarde. Er inspirierte viele junge Künstler zu einer neuen, freieren Malweise und bewunderte deren vibrierende Freilichtmalerei. Dass er dennoch an keiner der Impressionistenausstellungen teilnahm, unterstreicht seine besondere Stellung innerhalb der Epoche.

Heute gilt Manet als einer der bedeutendsten Erneuerer der Malerei. Ausgehend von dem 1874 in Argenteuil gemalten Bildnis »Der Maler Monet in seinem Atelier«, einer vielschichtigen Hommage an den Künstlerfreund und dessen Malerei des Augenblicks, untersucht die umfangreiche, reich bebilderte Publikation Manets eigenständigen, facettenreichen Beitrag zum Impressionismus. Sie erlaubt einen bisher einmaligen Vergleich mit Werken seiner Malerkollegen, indem sie Werke Manets den Arbeiten von namhaften Künstlerkollegen wie Monet, Renoir, Degas, Morisot, Sisley, Pissarro und Caillebotte gegenüberstellt und die bahnbrechende Leistung des Franzosen am Beginn der künstlerischen Moderne herausarbeitet.


Edouard Manet und die Impressionisten
Hrsg. Ina Conzen
Deutsch
260 S., 238 Abb., davon 124 farbig
23,20 cm x 28,50 cm x 2,60 cm
Leinen mit Schutzumschlag
2002, lieferbar
EUR 39,80 SFR 70,00
ISBN 3-7757-1201-1
Titel bestellen




Kataloge/Medien zum Thema: Edouard Manet







Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz / Studiogalerie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
tunnel 19




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Weitere Meldungen:

Mischa Kuball ReferenzRäume

Myong-Hee Ki Reading the Time With My Hands

Domestic Drama

Array Collective erhält den Turner Prize 2021

Lydia Ourahmane. Survival in the afterlife

BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten

6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive Kunst

BNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of Transformation

Dieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)

Aurel Dahlgrün TIDE

Nimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denken

Shirin Neshat. Living in one land, dreaming in another

Dan Flavin, Untitled (for Ksenija)

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende Erwähnung

WACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der Kunst

Buch- / Katalogempfehlungen 2021

Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere Ausstellungen

MADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut Raval

Elsa & Johanna. The Plural Life of Identity

Gordon Matta-Clark. Out of the Box

HIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegen

BlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENE

Soft Agitators

PERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen Menschheitsträume

Christian Nyampeta: Lovers in a Dangerous Spacetime

Museum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattform

cloud.cuckoo.land LAB

Schultze Projects #3: Minerva Cuevas