Anzeige
Boris Lurie

Logo art-in.de


HAP Grieshaber-Preis an Nana Petzet

März 2023

Die Jury der Stiftung Kunstfonds hat den mit 25.000 Euro dotierten „HAP Grieshaber-Preis der VG Bild-Kunst“ der Künstlerin Nana Petzet für ihre herausragende künstlerische Leistung zugesprochen.

Seit Ende der 1980er Jahre entwickelt die Konzeptkünstlerin Nana Petzet eine Methodik, die sie unter dem Begriff der „Rational Scientific Art“ fasst. Sie realisiert Kunstprojekte, in denen sie das Verhältnis zwischen Kunst und Wissenschaft auslotet. So entstehen Langzeitprojekte, die häufig in enger Kooperation mit Wissenschaftler:innen verschiedener Disziplinen realisiert werden. Ihre Konzepte haben meist einen starken Lokalbezug und adressieren ortspezifische ökologischen Problematiken.

Ein zentrales Thema, das Nana Petzet bis heute begleitet, ist die Abfallwirtschaft. Bereits 1995 entwickelte die Künstlerin mit dem „SBF-System“ (Sammeln-Bewahren-Forschen) ein Gegenmodell zu dem damals neu eingeführten Recyclingsystem „Der Grüne Punkt“. In einem Selbstversuch sammelte sie den im Haushalt anfallenden Verpackungsmüll und untersuchte Möglichkeiten einer direkten Verwertung. Noch bis zum 7. Mai 2023 präsentiert sie in der Ausstellung „Saving“ im Kunstverein Wolfsburg anhand von repräsentativen Originalobjekten und dokumentarischen Fotografien die Ergebnisse einer 2011 in Addis Abeba durchgeführten Feldstudie zur dortigen Recyclingkultur.
...
Nana Petzet, 1962 in München geboren, studierte an der Akademie der Bildenden Künste München und der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Neben ihrer breiten künstlerischen Tätigkeit, die Performances wie diverse Solo- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland beinhaltet, übernahm Petzet Lehraufträge u.a. an der Kunstakademiet in Trondheim, Norwegen, der Iceland Academy of the Arts in Reykjavík und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Von 2001 bis 2005 war Petzet im Vorstand des Hamburger Kunstvereins, 2021 wurde sie mit dem Edwin-Scharff-Preis des Hamburger Senats ausgezeichnet. Sie engagierte sich außerdem bis 2021 in den Gremien der Stiftung Kunstfonds.

Mit der Vergabe des nach dem Maler und Holzschneider HAP Grieshaber benannten Preises ehrt die VG Bild-Kunst einen Künstler, der maßgeblich an der Initiative zum Aufbau der VG Bild-Kunst beteiligt war. Grieshaber hatte sich seit den 1970er Jahren außerordentlich für die Urheberrechte Bildender Künstler:innen eingesetzt und sich ebenso vehement für den Ausbau der sozialen Sicherung von Künstler:innen ausgesprochen. Die Fördergelder des HAP Grieshaber-Preises stellt die Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst zur Verfügung. Sie stammen aus den Erlösen, die die VG Bild-Kunst aus der Wahrnehmung von Urheberrechten Bildender Künstler:innen erzielt. Das Preisgeld ist eine Anerkennung von Künstler:innen für Künstler:innen.

Stiftung Kunstfonds zur Förderung der zeitgenössischen bildenden Kunst
Weberstraße 61, 53113 Bonn
www.kunstfonds.de


Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Nana Petzet



Nana Petzet:


- 6.Biennale 2023 Haus der Kunst

- Heidelberger Kunstverein 2017
Johanna Langenhoff gewinnt den August-Sander-Preis 2024 Svenja Grosser neue Leiterin für die Sammlung GegenwartskunstFatima Hellberg übernimmt Leitung des mumok WienDer Internationale Bergische Kunstpreis geht an Enya BurgerMartin Honzik verlässt Ars ElectronicaBesucherterrasse auf dem Dach des Städel Museums für das Publikum zugänglichXue Tan wird HauptkuratorinDr. Ina Dinter wird neue Leiterin des Kunstmuseum Villa ZandersAnna Schwehr ist Kalinowski-PreisträgerinRebecca Allen gewinnt den DAM Digital Art Award 2023/24Ausstellung des Jahres: Cameron Rowland, Amt 45 i, Neues Labor für die Erhaltung von Videokunst Neue Leitung im Museum gegenstandsfreier Kunst in OtterndorfKatharina Keller erhält Max Ernst-Stipendium 2024Neues Kuratorinnen-Team; Dr. Barbara J. Scheuermann und Dr. Barbara MartinDie neuen Direktorinnen des Kunstverein Bielefeld: Victoria Tarak und Katharina KlangBMW Photo Award Leipzig 2024Kevser Güler wird neue Direktorin der Istanbul BiennialManor Kunstpreis 2024 an Ishita ChakrabortyTurner-Preis 2023 geht an Jesse DarlingiLiana Fokianaki ist neue Direktorin der Kunsthalle BernChristoph Niemann gestaltet Fassade des Horst-Janssen-MuseumsChristelle Oyiri erhält den PONTOPREIS MMK 2024PLATFORM GLITCH AESTHETICS. Glitch Phenomena 3.0 Maecenas Ehrung 2023 für Monika SchnetkampAbsage der Biennale für aktuelle Fotografie 2024Mohamed Almusibli wird neuer Direktor der Kunsthalle BaselNeues kuratorisches Leitungsteam am K20 und K21Jetzt tritt die Findungskommission der documenta 16 geschlossen zurückRücktritte aus der Findungskommission der documenta 16: ­Bracha Lichtenberg Ettinger


Anzeige
artspring berlin 2024


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese


Anzeige
Magdeburg unverschämt REBELLISCH


Anzeige
SPREEPARK ARTSPACE

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Meinblau Projektraum




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GEDOK-Berlin e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Der Divan - Das Arabische Kulturhaus