Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

Logo art-in.de


Emmett Williams - Weserburg, Bremen (bis 12.11.09)


Eingabedatum: 17.07.2009

Als bildender Künstler, Herausgeber, Autor und Dichter gehörte Emmett Williams (1925 - 2007) mit zu einen der wichtigsten, in Europa lebenden amerikanischen Künstlern. Ab 1980 bis zu seinem Tod lebte er in Berlin. Er zählte u.a. zu den Begründern der Fluxus-Bewegung, zudem gelten viele seiner Werke als Meilensteine der Kunstgeschichte.

Die Ausstellung im Studienzentrum will zum einen einen Überblick über das vielfältige Schaffen Emmett Williams geben, zum anderen soll dessen Bedeutung innerhalb des zeitlichen Kontextes herausgestellt werden.

Williams pflegte zahlreiche Kontakte und Kooperationen mit bedeutenden zeitgenössischen Künstlern wie etwa Robert Filliou, Dieter Roth, Richard Hamilton, John Cage, Claes Oldenburg, Charles Bukowski, Alison Knowles, Allan Kaprow und Joseph Beuys.
Gemeinsam mit George Maciunas, Nam June Paik, John Cage gehörte Williams zu den Begründern der Fluxus-Bewegung und nahm an Maciunas` legendärem Fluxus Gründungs-Happening in Wiesbaden teil.
Seine Bekanntheit verdankte er zudem zahlreichen Performances, Buchveröffentlichungen und seinen Gedichten und Anthologien, welche zu Meilensteinen der konkreten Poesie gezählt werden.
In der Ausstellung wird außerdem der erotische Gedichtband "sweethearts" (1966) zu sehen sein, dessen Titelseite Marcel Duchamp gestaltete, sowie das 1992 veröffentlichte autobiografische Werk "My Life in Flux - and Vice Versa"

Abbildung: Emmett Williams, Twenty-one Proposals For the Stained-glass window, 1991

Öffnungszeiten:
Di,Mi,Fr 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr
Sa,So 11-18 Uhr

Weserburg Museum für moderne Kunst
Teerhof 20
28199 Bremen

weserburg.de

Verena Straub



Emmett Williams:


- daad Stipendiat

- Die frühen Jahre des CalArts 2019

- MoMA Collection


Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten


Anzeige
Responsive image