Logo art-in.de


Ad Absurdum - MARTa Herford (18.4.-27.7.08)


Eingabedatum: 08.04.2008

"Ad Absurdum. Energien des Absurden von der klassischen Moderne zur Gegenwart" ist eine Themenausstellung im Herforder Museum MARTa, die den den Erscheinungsformen des Absurden in der Kunst von der Moderne bis heute nachgeht. Die lange Künstlerliste (s.u.) lässt erahnen, dass das Absurde seit dem Dadaismus immer wieder in der künstlerischen Auseinandersetzung eine Rolle spielt.
Während die Dada-Künstler häufig ganz gezielt absurde Ausdrucksformen wählten, wird in den folgenden Künstlergenerationen mit dem spannungsvollen Moment zwischen einer sinnwidrigen Welt einerseits und der Sehnsucht des Menschen nach Sinn und sinnvollem Handeln andererseits stetig weiter experimentiert.
In der Städtischen Galerie Nordhorn (nordhorn.de) zeigen junge Künstler parallel die Ausstellung "Ad Absurdum - Zeitgemäße Apparate"(20. April bis 8. Juni 2008), in der sie sich damit auseinandersetzen wie gewohnte Erfahrungen heutzutage aufgebrochen werden. Bei der Ausstellung handelt es sich um eine einmalige Kooperation mit dem MARTa.

Künstlerliste:
Jost Amman, Joseph Beuys, Jurgen Bey, Guillaume Bijl, Erwin Blumenfeld, Michaël Borremans, Hieronymus Bosch, Katharina Bosse, Constantin Brancusi, Sebastian Brant, George Brecht, Marco den Breems, André Breton, Marcel Broodthaers, Veronica Brovall, John Cage, Rui Chafes, Jake and Dinos Chapman, Giorgio de Chirico, Kathryn Cornelius, Philipp Corner, matali crasset, Wim Delvoye, Matthias Drechsler, Felix Droese, Marcel, Duchamp, Jimmie Durham, Michael Elmgreen & Ingar Dragset, Max Ernst, Nick Ervinck, Robert Filliou, Katharina Fritsch, Dorothee Golz, J. J. Grandville, Kristján Gudmundsson, David Hammons, Al Hansen, Raoul Hausmann, Jürgen Heckmanns, Geoffrey Hendricks, Dick Higgins, Andreas Hofer, Ottmar Hörl, Séverine Hubard, Dorothy Iannone, Jan van Imschoot, Marcel Janco, Paul Joostens, David Kaller, Tadeusz Kantor, Allan Kaprow, Krištof Kintera, Martin Kippenberger, Milan Knížák, Imi Knoebel, Alison Knowles, Jiří H. Kocman, Arthur Koepcke, Surasi Kusolwong, Ulrich Lamsfuß, Anna Lange, Le Corbusier, Zoe Leonhard, Via Lewandowsky, Zbigniew Libera, Edward Lipski, George Maciunas, Rene Magritte, Jacques Mahé de la Villeglé, Dirk Martens, Fabio Mauri, Jonathan Meese, Rik Meijers, Larry Miller, Thomas Mohren, Otto Muehl, Bruce Nauman, Chris Newman, Honoré d’O, Meret Oppenheim, Eduardo Paolozzi, Géza Perneczky, Francis Picabia, Pablo Picasso, Sigmar Polke, Emilio Prini, Man Ray, Odilon Redon, Tobias Rehberger, Tejo Remy, Thomas Rentmeister, Jason Rhoades, Georges Ribemont-Dessaignes, Mimmo Rotella, Dieter Roth, Michael Rutkowsky, Michael Sailstorfer, Takako Saito, Fabian Sanchez, Wilhelm Sasnal, Sebastian Schmieding, Tomas Schmit, ManfreDu Schu, Kurt Schwitters, Michael Sellmann, Hannes Van Severen, Floria Sigismondi, Nedko Solakov, Louis Soutter, Daniel Spoerri, Klaus Staeck, André Thomkins, Rosemarie Trockel, Susan Turcot, Pieter van der Heyden, Koen Vanmechelen, Ben Vautier, Wolf Vostell, Friederike Warneke, Emmett Williams, Carmelo Zagari

Abbildung: Guillaume Bijl
Sorry, 1987
Holz, Kunststoff
8 x 15 x 15 cm
Sammlung S.M.A.K. (Stedelijk Museum voor Actuele Kunst) Gent
Foto: Dirk Pauwels
© VG Bild-Kunst, Bonn 2008

Öffnungszeiten: Montags geschlossen, Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 11.00 bis 18.00 Uhr.
Jeden 1. Mittwoch im Monat 11.00 bis 21.00 Uhr.

MARTa Herford
Goebenstraße 4 - 10
D - 32052 Herford
phone +49 (0) 52 21/99 44 30 - 27

martaherford.de

ch





Kataloge/Medien zum Thema: Guillaume Bijl



Guillaume Bijl:


- Art Basel 2016

- artbasel2021

- artbasel2021

- Biennale Venedig 2009 Pav

- Boijmans Post War Collection

- Daimler Art Collection

- Der Duchamp-Effekt. Ready-Made

- documenta 9 1992

- Istanbul Biennale 2013

- Lyon Biennale 2011

- Manifesta 11, 2016

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- skulptur projekte münster 2007
BioMedien. Das Zeitalter der Medien mit lebensähnlichem Verhalten6. internationaler andré-evard-preis für konkret-konstruktive KunstBNKR - current reflections on art and architecture The Architecture of TransformationDieter Goltzsche und Sylvia Hagen im Packhof Frankfurt (Oder)Aurel Dahlgrün TIDENimmersatt? Gesellschaft ohne Wachstum denkenShirin Neshat. Living in one land, dreaming in anotherDan Flavin, Untitled (for Ksenija)COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 Preis und lobende ErwähnungWACHSENDE FORMEN Organische Prozesse in der KunstBuch- / Katalogempfehlungen 2021Nairy Baghramian: Breath Holding Spell und zwei weitere AusstellungenMADE IN BALMORAL. María Isabel Arango - Wolf Cuyvers - Jagrut RavalElsa & Johanna. The Plural Life of IdentityGordon Matta-Clark. Out of the BoxHIER UND JETZT im Museum Ludwig. zusammen dafür und dagegenBlackBox - WIDE OPEN. INS OFFENESoft AgitatorsPERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und RostockCOLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 – Kunst, Objekte und Design von der Frühzeit bis zur ModerneKÜNSTLICHE INTELLIGENZ. Maschinen Lernen MenschheitsträumeChristian Nyampeta: Lovers in a Dangerous SpacetimeMuseum Utopie und Alltag launcht digitale Mitmach-Plattformcloud.cuckoo.land LABSchultze Projects #3: Minerva CuevasNotions of IdentityBarrierefreiheit. Candice Lin und Katrin MayerWenn Maschinen Zukunft träumen: Hybrid-Festival in Dresden zum Leben mit Künstlicher IntelligenzJustine Otto. Mit Schall und RauchArt & Language und Luis Camnitzer Signature Piece


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste / Hanseatenweg