Peggy Buth: "Desire in Representation", WKV Stuttgart (12.9.-15.11.09)


Eingabedatum: 03.09.2009

vorher: Peggy Buth: "Desire in Representation", WKV Stuttgart (12.9.-15.11.09)

Mit der Ausstellung "Desire in Representation" untersucht die Künstlerin Peggy Buth (geb. 1971 in Berlin) Erzähltechniken des Museums und der Literatur gleichermaßen. Basierend auf ihrem Buchprojekt erzählt die multimedial arbeitende Künstlerin in 11 Räumen Geschichten, die sich mit Kolonialisierung und der Konstruktion von Geschichte auseinandersetzen.

Ausgangspunkt dieser, zum Teil eigens für Stuttgart konzipierten Werke, bildet das Künstlerbuch "Desire in Representation" (2008), das auf einer weitreichenden Recherche der Künstlerin über das Königliche Museum für Zentralafrika in Tervuren (bei Brüssel) sowie zu den "Entdeckungsreisen" und Schriften Henry Morton Stanleys basiert. In ihren teils filmischen, sound-installativen oder fotografischen Arbeiten entlarvt sie kolonialistische Prägungen ebenso wie Konstruktionen von Geschichte oder Männlichkeitsmythen, die sowohl in der historisch wandelbaren Museumsgestaltung als auch in den literarischen Schriften zu Tage treten.
Buth verbindet diese Dokumente zu neuen Meta-Erzählungen und bewegt sich mit ihren Arbeiten ständig an der Grenze zwischen Kunstwerk und historischer Dokumentation, Exponat und Display, Bühne und Ausstellungsraum. Archivarische und theatrale Settings folgen dabei aufeinander und vermischen sich fortwährend.

Abbildung: Peggy Buth, Monument, 2005, Courtesy: Frac Alsace, Sélestat

Öffnungszeiten:
Di, Do-So 11-18 Uhr
Mi 11-20 Uhr

Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2
70173 Stuttgart

wkv-stuttgart.de

Verena Straub



Peggy Buth:


- abc 2014

- Kunstverein Hamburg 2015

- nbk Berlin

- Triennale der Photographie in Hamburg 2015


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Divided We Stand

21.11.2020 – 07.03.2021 | Lechner Museum, Ingolstadt

Card image cap

Iman Issa. Proxies, with a Life of Their Own

11.12.20 – 7.03.21 | TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol

Card image cap

Die absurde Schönheit des Raumes

Dezember 2020 | Hamburger Kunsthalle

Card image cap

Das Raqs Media Collective aus Delhi

November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien