Between Senses - Strukturen und Strategien der Malerei im 20. Jahrhundert


Eingabedatum: 05.08.2002

Between Senses - Strukturen und Strategien der Malerei im 20. Jahrhundert

bilder

Internationales Symposium, Basel 16 - 18. Ausgust 2002
Im Rahmen der Ausstellung "Painting on the Move" haben sich die Kunsthalle, das Museum für Gegenwartskunst, das Kunstmuseum und die Fondation Beyeler zusammengetan und unter der Leitung der Kunsthistorikerin Anne Krauter ein dreitägiges Symposium zu Fragen nach der Bedeutung von Malerei im Zusammenhang mit den Neuen Medien geplant. Denn, so die Veranstalter, die Malerei habe auf ihre unablässige Selbstbefragung und die wiederholten Prophezeiungen ihres Endes während des ganzen letzten Jahrhunderts mit überraschenden Antworten reagiert. Sie habe Antriebsmomente zwischen Tradition und Neuschöpfung, Wahrheit und Ironie, Selbstbezogenheit und Wirklichkeit gefunden und sich stets neu auf ihre durch nichts zu ersetzende materielle Präsenz besonnen.

http://www.kunsthallebasel.ch/




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle