Georg Winter


Eingabedatum: 10.10.2011

vorher: Georg Winter

Feuerwehrmann mit Rettungsmantel für figürliche Skulptur, von UCS – Disaster Prevention in der Ausstellung, © Georg Winter 2011, Foto: Andreas Weiss

Georg Winter (*1962) zählt seit den 1980er Jahren zu den profiliertesten Vertretern einer raumbezogenen, experimentellen Bildhauerei. Der an der Kunsthochschule Saar lehrende Künstler, der zuletzt mit dem Projekt STR Space of Total Retreat / Raum des gänzlichen Rückzugs im Rahmen des Kulturhauptstadtjahrs Ruhr 2010 von sich reden machte, verbindet plastisches Arbeiten mit einem besonderen Interesse an gesellschaftspolitischen Fragestellungen; immer wieder steht unsere durch Massenmedien geprägte Wahrnehmung und Kommunikation im Zentrum seiner „Feldforschungen“. Jüngst wurde der eigenwillige Bildhauer, Medien- und Performancekünstler für sein „herausragendes künstlerisches Werk“ mit dem Hans-Molfenter-Preis der Landeshauptstadt Stuttgart 2011 geehrt. Ab dem 9. Oktober 2011 wird Winter dem Ernst Barlach Haus bemerkenswerte Katastrophenszenarien im Kunstraum bescheren. Sein Arbeitstitel für dieses Projekt: „Heftiger Niederschlag, knapp daneben“.

Öffnungszeiten im November 2011: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr

ERNST BARLACH HAUS
STIFTUNG HERMANN F. REEMTSMA
Jenischpark
Baron-Voght-Straße 50a
D-22609 Hamburg
T +49 (0)40. 82 60 85
barlach-haus.de

Medienmitteilung



Georg Winter:


- Biennale der Künstler, München 2015

- Daimler Art Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle