Wangechi Mutu

Solch ungeahnte Tiefen / This Undreamt Descent.

Eine Ausstellungin der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden
Eingabedatum: 21.07.2012

vorher: Wangechi Mutu

Wangechi Mutu, Humming, 2010, Mixed media, ink, paint, glitter, plastic pearls on mylar, 239 x 201 cm, Courtesy the artist und Gladstone Gallery New York / Brüssel, Sammlung: Bert Kreuk, © Wangechi Mutu

Dem deutschen Publikum ist Wangechi Mutu als „Artist of the Year 2010“- Preisträgerin der Deutschen Bank und der Ausstellung im Deutschen Guggenheim Berlin bekannt. Ihre Arbeiten werden weltweit gezeigt, zuletzt im Guggenheim Bilbao, Spanien (2011), der Art Gallery of Ontario, Kanada (2010) und dem Museum of Contemporary Art, San Diego, USA (2009).

Als zweite Einzelausstellung in diesem Jahr präsentiert die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden die 1972 in Kenia, geborene Künstlerin Wangechi Mutu. Die Collagen, Installationen und Videos der heute in New York lebenden Künstlerin sind bevölkert von seltsamen Mischwesen, die sich aus Körper- und Maschinenteilen, Tierhäuten und Pflanzen zusammensetzen. Mutu kombiniert herkömmliche Utensilien wie Decken, Schüsseln und Plastikflaschen, die neben einem Gefühl improvisierter Geborgenheit auch die Atmosphäre des Schutzlosen und der Katastrophe entstehen lassen. Aus den tausendfach reproduzierten Zeichen scheinbar bruchloser Medienoberflächen setzt die Künstlerin neue, auratisch aufgeladene und zuweilen verstörende Collagen zusammen. Das Ergebnis solcher Überarbeitungen lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die physische Versehrtheit des weiblichen (schwarzen) Körpers und auf seine medialen Repräsentationen.

Auch wenn sie sich in ihrer visuellen Grammatik und ihre materiellen Ausführung immer wieder auf ihre Herkunft bezieht, ist Wangechi Mutu keine „afrikanische“ Künstlerin. Vielmehr verweist sie auf die Unmöglichkeit eindeutiger Zuschreibungen in einer globalisierten Welt. Entfremdung und Deterritorialisierung sind in Mutus Bildern allgegenwärtig. Kulturelle Identitäten werden hier nicht länger durch geographische Herkunft determiniert, sondern bewegen sich als hybride Konstrukte in einem Schwellenraum. Das Patchwork ihrer Bilderwelten ist durch Ambivalenzen bestimmt: profan und religiös, Gewalt und Schönheit, Armut und Überfluss.


Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
Lichtentaler Allee 8a
76530 Baden-Baden
Tel. +49 7221 30076 404
www-kunsthalle-baden-baden.de

Medienmitteilung



Wangechi Mutu:


- African collection of contemporary art

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- Biennale Venedig 2015

- Canadian Biennial 2017

- Die Göttliche Komödie, MMK, 2014

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2013

- Galleries ART DUBAI CONTEMPORARY 2015

- Gwangju Biennale 2004

- Hartware MedienKunstVerein Dortmund 2017

- Kochi Muziris Biennale 2012

- Kochi-Muziris Biennale 2014

- Moscow Biennale 2013

- Performa 17

- Prospect New Orleans 1, 2008

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Victoria Miro - Gallery

- Whitney Biennial, 2019


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

INSIDEOUT

1.2.-25.2.2021 | Kunsthalle Gießen

Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Max Ernst-Stipendium 2021 an Belia Brückner

Januar 2021 | Brühl / Max Ernst-Gesellschaft e.V.