Justine Otto

„today is tomorrow’s yesterday“

09. 05. - 15. 06. 2014 | kunst galerie fürth
Eingabedatum: 28.04.2014

vorher: Justine Otto

Ihr Erfolg wächst von Jahr zu Jahr, was aber nicht überrascht. Denn Justine Ottos figürlich-gegenständliche Bilder brennen sich förmlich in die Netzhaut, faszinieren und verstören zugleich.
In der Ausstellung „today is tomorrow’s yesterday“ zeigt die kunst galerie fürth ab dem 9. Mai 2014 aktuelle Leinwandarbeiten der in Hamburg lebenden polnisch-deutschen Künstlerin, die zu den wichtigen Vertreterinnen der zeitgenössischen figurativen Malerei zählt.

Junge Frauen und Mädchen spielen die Hauptrolle in Justine Ottos postfeministischem Bilduniversum. Männer kommen durchaus vor – als Pappkameraden oder Staffage. Neugierig, selbstbewusst und seltsam distanziert verrichten ihre Protagonistinnen in verdächtig unschuldigem Feinripp oder kurzen, weißen Nachthemden rätselhafte Handlungen, von denen eine latente, unbestimmbare Bedrohung ausgeht. Kühne architektonische Kompositionen, in denen die Welt aus den Fugen geraten ist, dienen Justine Ottos weiblichen Hauptfiguren ebenso als Bühne wie ein Wald voller dunkler Geheimnisse oder eine unverkennbar (national-) sozialistisch geprägte Vergangenheit.

Reale und irreale Elemente verdichten sich in ihren Bildwelten zu einer beunruhigenden Atmosphäre, deren „Temperatur auf der Nullgradgrenze“ liegt (Jean-Christophe Ammann). Selbst die sinnlich schöne Malweise, die ihre Arbeiten so einzigartig macht, vermag das irritierende Moment nicht aufzulösen. In der Ausstellung „today is tomorrow’s yesterday“ geht es um Geschichte und Begehren, Schuld und Unschuld sowie Rollenbilder, die messerscharf seziert werden. Es geht um die existentiellen Fragen des Lebens, die gestern, heute und morgen unser Denken und Handeln bestimmen.

kunst galerie fürth,
Königsplatz 1,
90762 Fürth
kunst-galerie-fuerth.de

Pressemitteilung



Justine Otto:


- Kunstverein Aschaffenburg

- Räume 2 2018


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Barbara Probst. Streets, Fashion, Nudes, Still Lifes.

6. März - 6. Juni 2021 | Kunsthalle Nürnberg

Card image cap

Taking my Thoughts for a Walk - eine Spaziergangsroute

27. Februar bis 21. März 2021 | Innenstadt Dortmund

Card image cap

Wie wird Kunst digital erfahrbar?

Kunstmuseum Stuttgart + Kunsthalle Mannheim