Lili Fischer erhält 5. MO-Kunstpreis "Dada, Fluxus und die Folgen"

Juni 2018
Eingabedatum: 28.06.2018

bilder

In einer spannenden Jurysitzung am 22. Juni 2018 fiel die Wahl auf die in Hamburg lebende Künstlerin Dr. Lili Fischer, deren Werk Zeichnung, Fotografie, Drehbücher, Performance, Installationen und Objektkunst umfasst. Lili Fischers Kunst entstand in den 70er-Jahren im Kontext von Happening, Fluxus, Performance und Spurensicherung. Sie übertrug damals das Konzept der Feldforschung in ihre Kunst, in dem sie sich beobachtend, notierend, zeichnend, sammelnd und kategorisierend der Natur näherte und die so protokollierten Eindrücke in ihr künstlerisches Handeln integrierte. Ihr vordringliches Ziel ist es, den Menschen in die Natur einzubinden, den Dingen wieder Seele einzuverleiben – und so beschäftigt sie sich in ihrem vielschichtigen Werk u.a. mit atmosphärischen Phänomenen, mit Kräutern und Kräuterwissen, aber auch mit Schnaken, Motten und Igeln, deren Leben sie über Zeichnungen und Performances thematisiert.

Mit der Verleihung des MO-Kunstpreises durch die Freunde des Museums Ostwall in Dortmund ist der Ankauf eines Werks verbunden, das die Museumssammlung im Bereich "Dada, Fluxus und die Folgen" bereichert.
...
Lili Fischer
Geboren 1947 in Priwall bei Travemünde, lebt in Hamburg
1966-1973 Studium an der Hamburger Hochschule für bildende Künste bei Dietrich Helms, Gotthard Graubner und Franz Erhard Walther
1973 Examen Kunsterzieherin
1973–1978 Studium der Kunstgeschichte, Ethnologie und Pädagogik an der Universität Hamburg
1978 Promotion an der Universität Hamburg im Studienfach Ethnologie mit einer Arbeit über Animation
Seit 1980 Lehrtätigkeit an Universitäten und Akademien in Essen, Mainz, Kassel, Frankfurt/Main, Berlin
1994-2013 Professorin für Performance/Feldforschung, Kunstakademie in Münster

lilifischer.de

Presse



Justus Bier Preis an Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia SasseTurner Prize 2018 an Charlotte ProdgerAlice Creischer erhält Peill-Preis + Förderstipendien an Kasia Fudakowski und Pakui HardwareAnna Witt erhält Otto Mauer PreisNam June Paik Award 2018 Pierre Descamps erhält den SpallArt Salzburg Prize 2019Wolfgang-Hahn-Preis geht an Künstlerin Jac Leirner Clement Cogitore, Preisträger PRIX MARCEL DUCHAMP 2018Peter Weibel erhält Lovis-Corinth-PreisHorst Antes erhält COLOGNE FINE ART-Preis 2018Yvonne Roeb erhält den Kallmann-PreisLena Henke erhält 2019 den 8. Förderpreis zum Rubenspreis der Stadt SiegenKyra Tabea Balderer - Szenario Aachener Kunstpreis 2018 geht an Walid RaadFrauenkulturpreis des LVR geht an Julia Bünnagel Zhe Wang erhält den Karin Hollweg Preis 2018Lili Fischer erhält 5. MO-Kunstpreis "Dada, Fluxus und die Folgen"Kunstpreis der Sparkasse Hannover 2018: Dieter FroelichDorothea von Stetten-Kunstpreis an Masar Sohail Prix Ars Electronica 2018Tatjana Doll erhält den Konrad-von-Soest-Preis 2018Francesco Neri wird mit dem August-Sander-Preis 2018 ausgezeichnet Preisträger ars viva 2019: Niko Abramidis & NE | Cana Bilir-Meier | Keto LoguaADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik an Radek KrolczykADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine 2018 geht nach Köln an die Temporary GalleryRoswitha Haftmann-Preis für Michelangelo PistolettoJulia Stoschek erhält den ART COLOGNE-Preis 2018Henrike Grohs-Preis für afrikanische Künstler geht an Em´kal EyongakpaEIKON Award (45+)Hash Award 2018 | Virtual Goes Real an die Softwarekünstlerin Marloes de Valk


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Lina Selander. Shadow Optics

24.01.-10.03.19 | KUNST HAUS WIEN

Card image cap

Tina Haase – unbedingt

27.01. - 05.05.2019 | Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach

Card image cap

Magdalena Abele - Von schwindelnden Felsenschlüften

26. 01. - 23. 02. 2019 | Galerie Junge Kunst, Trier

Card image cap

Made in Balmoral

26.01.-24.03.19 | Künstlerhaus Schloss Balmoral, Bad Ems