Anzeige
me



Anette Lenz. à propos

2. 07. - 27. 12. 2020 | Museum Angewandte Kunst, Frankfurt
Eingabedatum: 02.07.2020

Responsive image

Anette Lenz Motiv für das Plakat der Theatersaison 2006/2007 © Anette Lenz & Vincent Perrottetbilder

Anette Lenz lebt in Paris und zählt zu den einflussreichsten Gestalter*innen der Gegenwart. In Frankfurt widmet ihr deshalb das Museum Angewandte Kunst erstmals in Deutschland eine Ausstellung.

Nach ihrem Grafikdesign-Studium in München trat sie in Paris dem Gestalterkollektiv Grapus bei, das aus Misstrauen gegenüber kommerzieller Werbung völlig neue Strategien für die Kommunikation im öffentlichen Raum entwickelt hat. Dies ist bis heute ein wichtiger Bestandteil ihrer Praxis.

Anette Lenz gestaltete die visuellen Identitäten mehrerer französischer Städte, Theater und Museen. Aus ihrem Spiel mit Typografie, Farbe und teilweise auch Fotografie gingen außergewöhnliche Plakatserien, Ausstellungsdesigns und Bücher hervor, wobei für Anette Lenz „das Plakat eines der demokratischsten Medien schlechthin ist“. In einer nach wie vor männlich dominierten und von ökonomischen Faktoren bestimmten Kommunikationswelt, hat sie sich ihre Einmaligkeit bewahrt und ist Teil einer längst überfälligen Genderkorrektur geworden. Als Gestalterin ist sie sich ihrer politisch-gesellschaftlichen Rolle bewusst.

In ihrer Einzelausstellung verwandelt Anette Lenz die Museumsräume in begehbare grafische Welten, die visuelle Kommunikation nicht als Kauf- sondern als sinnlich-poetischen Denkanstoß erlebbar machen.

Museum Angewandte Kunst
Schaumainkai 17
60594 Frankfurt
www.museumangewandtekunst.de

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

LABOR – digital art

15.08. - 27. 09. 2020 | Vebikus Kunsthalle Schaffhausen

Card image cap

Interaktion und Kontemplation. Franz West

Mitte August 2020 | Kunstraum Grässlin

Card image cap

Turning Points. Werke aus der Sammlung von Kelterborn

15.08. - 04.10.2020 | Kunsthalle Gießen

Card image cap

Alf Löhr. DER STURM. THE TEMPEST

14.08. bis 08.11.2020 | Staatliches Museum Schwerin

Card image cap

Prix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre Pompidou

7.10.2020 - 4.1.2021 | Centre Pompidou, Paris