Max Klinger - Vier Sonderschauen, Naumburg (Öffnungszeiten überprüfen!) - 22.11.2020 u. V.


Eingabedatum: 12.09.2020

vorher: Max Klinger - Vier Sonderschauen, Naumburg <b>(Öffnungszeiten überprüfen!)</b> - 22.11.2020 u. V.

In Saale-Unstrut hat der Jugendstilkünstler Max Klinger sein Paradies gefunden. Zum 100. Todestag widmen sich vier Sonderausstellungen in und um Naumburg seinem Werk.

Vor 100 Jahren starb Max Klinger auf seinem Weinberg und wurde auf eigenen Wunsch hier beigesetzt. Im Herbst spüren das Max-Klinger-Haus im Weinberg, die Galerie im Schlösschen auf dem Naumburger Markplatz, das Oberlandesgericht Naumburg sowie der Naumburger Dom dem Schaffen eines Künstlers nach, der zu den bedeutendsten Vertretern des deutschen Symbolismus zählt.

Max-Klinger-Haus, Großjena: „Das Grab im Weinberg“
Als Max Klinger am 8. Juli 1920 auf seinem Weinberg im heutigen Naumburger Stadtteil Großjena beigesetzt wurde, kamen hohe Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Kunst aus Leipzig und Dresden. Auch Käthe Kollwitz reiste aus Berlin an und drückte in einer Ansprache ihre Bewunderung aus: „Was uns fortriss, was wir liebten in diesen Blättern, war nicht die technische Meisterschaft. Der ungeheure Lebensdrang, die Energie des Ausdrucks waren es, was uns daran packte. Wir wussten, Max Klinger bleibt nicht an der Oberfläche der Dinge haften, er dringt in die dunkle Lebenstiefe.“
Die Beisetzung auf einem Privatgelände war damals unüblich, da Friedhofszwang herrschte. Doch es war Klingers Wunsch, nicht etwa in Leipzig begraben zu werden, sondern im Weinberg, seiner letzten Wirkungsstätte. Ebenso veranlasste er, dass als Grabschmuck die Bronzeplastik eines niederknieenden Athleten von 1901 aufgestellt wurde.
Die Sonderausstellung „Das Grab im Weinberg“ im Max-Klinger-Haus zeigt noch bis
1. November grafische und plastische Arbeiten, historische Fotografien, Archivmaterialien sowie ein Filmdokument. Sie beleuchten die Umstände seines Todes, die Beerdigung und die Entstehung seiner Grabstätte. Das Max-Klinger-Haus beherbergt außerdem eine sehenswerte Dauerausstellung zu seinem Leben und Schaffen. Im angeschlossenen Weinberg-Café lässt es sich wunderbar verweilen und beim Ausblick auf Naumburg der Faszination Klingers für diesen Ort nachspüren.

„Das Grab im Weinberg“
Max Klinger (1857–1920). Zum 100. Todestag. bis 1. November 2020
Max-Klinger-Haus, Naumburg-Groß mv-naumburg.de

Galerie im Schlösschen, Naumburg: „Griffelkunst“ und „Wahlverwandtschaften“
Obwohl sich Max Klinger auf dem Höhepunkt seines Schaffens vor allem der Bildhauerei und Malerei widmete, blieb er seiner filigranen „Griffelkunst“, wie er sein grafisches Werk nannte, immer treu. Insgesamt schuf er 14 Radier-Zyklen mit rund 300 Grafiken sowie etwa 150 Exlibris und Einzelblätter. Die Galerie im Schlösschen auf dem Naumburger Marktplatz stellt noch bis 27. September in „Max Klinger: Griffelkunst. Radierte Träume“ eine Auswahl von etwa 100 Werken aus der Sammlung des Stadtmuseums Naumburg aus.
Vom 3. Oktober bis 22. November ist in der Galerie die Sonderschau „Wahlverwandtschaften: Künstler um Max Klinger“ aus der Sammlung Bodo Pientka zu sehen.

„Max Klinger: Griffelkunst. Radierte Träume“
bis 27. September 2020
„Wahlverwandtschaften: Künstler um Max Klinger. Sammlung Bodo Pientka“
3. Oktober bis 22. November 2020
Galerie im Schlösschen, mv-naumburg.de

Naumburger Dom und Oberlandesgericht, Naumburg: „Druck und Hingabe“
Acht Monate beschäftigten sich die vier zeitgenössischen Künstler Mariechen Danz, Ilko Koestler, Yorgos Sapountzis und Barbara Wege mit Max Klinger. Dafür erhielten sie von der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und der Villa Romana in Florenz ein Stipendium. Die Villa Romana ist ein Atelierhaus für junge Künstler. Max Klinger erwarb das klassizistische Gebäude 1905, um vielversprechende Talente, unabhängig von staatlicher Förderung, zu unterstützen.
Die entstandenen Werke der vier Künstler werden vom 12. September bis 31. Oktober in der Sonderausstellung „Druck und Hingabe: eine Widmung an Max Klinger“ im UNESCO- Welterbe Naumburger Dom präsentiert. Korrespondierend dazu zeigt das Oberlandesgericht am Domplatz Max Klingers letzten Druckzyklus „Das Zelt“. Damit sind zum ersten Mal in Naumburg die 46 Radierungen aus der Sammlung des Stadtmuseums vollständig zu sehen. Darüber hinaus wird im Max-Klinger-Haus eine Textilarbeit von Mariechen Danz ausgestellt, die an Klingers langjährige Lebensgefährtin Elsa Asenijeff erinnert.

„Druck und Hingabe: Eine Widmung an Max Klinger“
12. September bis 31. Oktober 2020
Naumburger Dom, Oberlandesgericht Naumburg, Max-Klinger-Haus Naumburg-Groß www.naumburger-dom.de



Presse



Max Klinger:


- MoMA Collection

- Sammlung Neue Pinakothek
August Macke. Paradies! Paradies? - Museum Wiesbaden (Öffnungszeiten überprüfen!)Skulpturenfotografie in Rom 1850-1870 - Alte Pinakothek, München (Öffnungszeiten überprüfen!)Mit allen Sinnen! Französischer Impressionismus - Staatsgalerie, Stuttgart (Öffnungszeiten überprüfen!)-7.3.21 u. V.Max Klinger und das Kunstwerk der Zukunft - Bundeskunsthalle, Bonn Öffnungszeiten überprüfen!Caspar David Friedrich und die Düsseldorfer Malerschule - Kunstpalast, Düsseldorf (Öffnungszeiten überprüfen!)Unterwegs mit Wassily Kandinsky und Gabriele Münter - Lenbachhaus, München (Öffnungszeiten überprüfen!)Georges Braque. Tanz der Formen - Bucerius Kunst Forum, Hamburg (Öffnungszeiten überprüfen!)Das Piranesi-Prinzip - Kunstbibliothek, Berlin (Öffnungszeiten überprüfen!)Schaulust. Niederländische Zeichenkunst des 18. Jhds - Städel Museum, Frankfurt a.M.(Öffnungszeiten überprüfen!)Russische Avantgarde im Museum Ludwig, Köln (Öffnungszeiten überprüfen!)–3.1.2021 u. V.)Dekadenz und dunkle Träume - Alte Nationalgalerie, Berlin ((Öffnungszeiten überprüfen!) - 17.1.21 u. V.)Max Klinger - Vier Sonderschauen, Naumburg (Öffnungszeiten überprüfen!) - 22.11.2020 u. V.Impressionismus. Die Sammlung Hasso Plattner - Museum Barberini, Potsdam (Öffnungszeiten überprüfen!)Sachlich. Realistisch. Magisch - Lehmbruck Museum, Duisburg ((Öffnungszeiten überprüfen!) -18.7.21 u. V.)Peter Paul Rubens und der Barock im Norden - Diözesanmuseum Paderborn (24.7.-25.10.20)Max Ernst – Sammlung Würth. Schmuckmuseum Pforzheim (18.7.20-17.1.21 u. V.)Nussbaum anders sehen - Felix Nussbaum Haus, Osnabrück (7.6.- 1.11.2020 )Über Dich freuet sich die ganze Schöpfung - Kunsthalle Recklinghausen (6.6.-30.8.2020)Buchheim Museum Online: Virtueller Kunstgenuss in Zeiten von sozialer DistanzierungEn passant. Impressionismus in Skulptur - Städel Museum (19.3.-28.6.2020)Monet. Orte - Museum Barberini, Potsdam mit multimedialen Guide Aenne Biermann - Museum Folkwang, Essen (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Jeanne Mammen - Kunsthaus Stade im VideorundgangTalent kennt kein Geschlecht - Museum Georg Schäfer, Schweinfurt (Online-Führungen)Pablo Picasso Kriegsjahre 1939 bis 1945 - K20, Düsseldorf (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Fantastische Frauen. Surreale Welten - Schirn Kunsthalle Frankfurt (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Max Klinger - Staatliche Graphische Sammlung München (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Die Poesie der Linie. Italienische Meisterzeichnungen - Kunsthaus Zürich (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Bunte Götter. Die Farben der Antike - Liebieghaus Skulpturensammlung (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)Verrückt nach Angelika Kauffmann - Kunstpalast, Düsseldorf(Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»inSonic 2020: Syntheses« Festival

11.12.2020 – 13.12.2020 | ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Card image cap

Divided We Stand

21.11.2020 – 07.03.2021 | Lechner Museum, Ingolstadt

Card image cap

Iman Issa. Proxies, with a Life of Their Own

11.12.20 – 7.03.21 | TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol

Card image cap

Die absurde Schönheit des Raumes

Dezember 2020 | Hamburger Kunsthalle

Card image cap

Das Raqs Media Collective aus Delhi

November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien