Museum der bildenden Künste Leipzig - Neubau


Eingabedatum: 03.12.2004

vorher: Museum der bildenden Künste Leipzig - Neubau

Informationen zur Eröffnung des Neubaus des Museums der bildende Künste in Leipzig:
Schwerpunkte der Präsentation des Museums sind - im ersten Obergeschoss - Max Beckmann und Max Klinger, im zweiten Obergeschoss Malerei und Plastik des 15.-18.Jhd.s und im dritten Obergeschoss die Kunst des 19. bis 21. Jhd.s. Im Untergeschoss wird deutsch-deutsche Kunst von 1949 bis 1989 zu sehen sein.

"Nach rund 60 Jahren vorläufiger Unterbringung in fremden Quartieren erhält das Leipziger 'Bildermuseum' am Sachsenplatz wieder ein eigenes Domizil. Wie im ersten Museumsbau am Augustusplatz (1943 bei einem Bombenangriff zerstört) wird dann die bedeutende Sammlung an einem zentralen Ort der Stadt für die Leipziger und ihre Gäste zugänglich sein.

Das Gebäude, nach Plänen des Berliner Architekturbüros Hufnagel/Pütz/ Rafaelian, ist als Kubus mit einer gläsernen Außenhaut konzipiert. Sein wesentliches Merkmal ist sein Raumkonzept von klassischer Museumsraumarchitektur mit Kabinetten und Ausstellungsräumen auf der einen Seite und großen öffentlichen Lufträumen auf der anderen Seite. Terrassen, Lichthöfe und die große Museumshalle durchbrechen im Inneren die geradlinige Struktur, ermöglichen abwechslungsreiche Rundgänge und überraschende Sichtverbindungen. Durch die gläserne Fassade bleibt der Besucher bei seinem Rundgang in ständiger Verbindung zur Stadt. Vier Eingänge - vom Brühl, von der Reichstraße, von der Böttchergasse und von der Katharinenstraße - öffnen das Haus nach allen Seiten.

Neubau
Am 7. Juni 2000 war die Grundsteinlegung für diesen ersten großen Kunst-museumsneubau in den neuen Bundesländern. An den Kosten von rund 75 Millionen Euro beteiligen sich der Bund und der Freistaat Sachsen mit jeweils 15 Millionen Euro. Das neue Museum ist 78 Meter lang, 41 Meter breit und 36 Meter hoch. Die Gesamtfläche beträgt 16.700 Quadratmeter, die sich auf ein Untergeschoss, drei Ober- und fünf Zwischengeschosse verteilen. Etwa 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche stehen zur Verfügung. Das neue Haus bietet zudem Platz für die verschiedenen Funktionsbereiche wie Depot, Restaurierung, Werkstätten, Verwaltung, Café, Buchladen und Bibliothek. Die wertvolle Graphische Sammlung erhält wieder ein Kabinett für Ausstellungen, das den besonderen Anforderungen des Papiers Rechnung trägt und die Museumspädagogik einen eigenen Bereich für Bildbetrachtung und praktisches Arbeiten. Den besonderen klimatischen Anforderungen eines Bildermuseums wird durch eine innovative und energiesparende Bauweise - die sog. Bauteilaktivierung - entsprochen." (Presse / Museum der bildende Künste)

Foto: Museum der bildenden Künste Leipzig. Außenansicht, Copyright: PUNCTUM/H.Ch. Schink

Öffnungszeiten: Di, Do, Fr, Sa, So 10-18Uhr, Mi 12-20Uhr, Mo geschl.

Museum der bildenden Künste Leipzig, Katharinenstraße 10, D-04109 Leipzig | Tel.: (0341) 2 16 99-0


ch



Max Beckmann:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung Würth

- Solomon R. Guggenheim Collection
  • Maler des Expressionismus - Galerie BASF, Schwarzheide ( 27.8.04-10.10.04)

  • Expressionisten, Kunstsammlungen Chemnitz (7.8.-14.11.04)

  • Sammlung Frieder Burda - Baden-Baden (23.10.04-20.02.05)

  • Museum der bildenden Künste Leipzig - Neubau

  • Max Beckmann - Fernand Léger | Unerwartete Begegnungen (bis 28.8.05)

  • Villa Romana-Preis

  • London überholt New York - Kunstmarktbilanz des 1. Halbjahres 2005

  • Max Beckmann seiner Liebsten, Alte Nationalgalerie Berlin, (9.12. - 6.3.2006)

  • Thomas Demand - Max Beckmann, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt (25.3.-27.8.06)

  • Tilo Baumgärtel – Made in Leipzig, Kunsthalle Emden (1.7.-8.10.06)

  • The Guggenheim Collection, Bonn (21.07.06 - 07.01.07) Kunst- und Ausstellungshalle

  • Gärten

  • Das deutungsreiche Spiel - Von der Heydt Museum Wuppertal (24.6.-30.9.07)

  • Die Skulpturen der Maler - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (5.7.-26.10.08)

  • Von Munch bis Beckmann, von Jorn bis Gertsch - Kunsthalle Emden (20.9.-30.11.08)

  • Im Blick des Sammlers - Museum Würth, Künzelsau (15.1.09-6.1.10)

  • Drei - Das Triptychon in der Moderne

  • Der Mond

  • "Family Jewels" - Villa Merkel / Bahnwärterhaus, Esslingen am Neckar

  • Retour de Paris

  • Joachim Hiller - Malerei (Anzeige)

  • Beckmann & Amerika

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Max Beckmann-Preis 2013

  • Schauplatz Stadt

  • From Beckmann to Warhol. 20th- and 21st-century art

  • Die Gruppe SPUR, der Pop und die Politik

  • JESUS RELOADED

  • Dix/Beckmann: Mythos Welt

  • Amelie von Wulffen

  • Künstler des Jahres 2013

  • Kunsthalle Mannheim: Führungen, Vorträge, Künstlergespräche

  • Room Service

  • Der amerikanischen Konzeptkünstler Bruce Nauman erhält den Kiesler-Preis 2014

  • Klaus Elle. Porträts.

  • Systeme & Subjekte

  • DIALOG DER MEISTERWERKE

  • ART COLOGNE-Preisträger 2016: Raimund Thomas

  • Hinter dem Vorhang

  • DREI FARBEN SCHWARZ

  • William Kentridge. O Sentimental Machine

  • Figuren - Rineke Dijkstra und die Sammlung des Sprengel Museum Hannover

  • 30 Jahre Generali Foundation

  • Mensch! Skulptur

  • Anna Boghiguian

  • Kunstforum Ostdeutsche Galerie erhält Werke von Katharina Sieverding und Milada Marešová

  • Max-Beckmann-Preis an Cindy Sherman

  • L’homme qui marche Verkörperung des Sperrigen

  • Max Klinger - Staatliche Graphische Sammlung München (Bitte prüfen Sie die aktuellen Öffnungszeiten)

  • Museum Würth 2

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Boris Lurie Art Foundation

    Chatbot

    Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


    Card image cap

    Die absurde Schönheit des Raumes

    Dezember 2020 | Hamburger Kunsthalle

    Card image cap

    Das Raqs Media Collective aus Delhi

    November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien