Logo art-in.de


Metamorphosen - Herlinde Koelbl

16.12.2022 bis 23.04.2023 | H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast, Augsburg
Eingabedatum: 20.12.2022

Metamorphosen - Herlinde Koelbl

Aus Herlinde Koelbl, Metamorphosen, 2022 C Herlinde Koelbl bilder


Herlinde Koelbl, die wohl bedeutendste Portrait- und Menschenfotografin unserer Zeit, hat ihrem umfassenden fotografischen Werk ein neues, inspirierendes Kapitel hinzugefügt. Ihr Projekt „Metamorphosen“ zeigt erstmals nicht den Menschen selbst, sondern reflektiert seine Existenz im Wesen der sich ständig verändernden Natur. Das H2 – Zentrum für Gegenwartskunst in Augsburg präsentiert die 120 faszinierenden Farbfotografien von Herlinde Koelbl exklusiv und zum ersten Mal in einer groß angelegten Schau.

Gegenwart und Vergangenheit fließen ineinander.
Schon ihre früheren Serien von Politikern, die Koelbl über Jahrzehnte mit der Kamera begleitete, ihre ‚Jüdischen Porträts‘, in denen sie Überlebende der Shoah aufnahm, oder ihre Aufnahmen von Wissenschaftlern sind gekennzeichnet vom tiefen Interesse am Ineinanderfließen von Vergangenheit und Gegenwart als einem Zustand permanenter Veränderung. So wie die Verwandlung des Menschen durch Zeit, Geschichte und Erlebtes sich in den Gesichtern der von ihr porträtierten Personen spiegelt, erscheint sie in Koelbls neuen Bildern nun metaphorisch in einem Konvolut farbstarker Naturbilder.

Herlinde Koelbl zu ihrem neuen Werk:
„In der langen Reihe meiner Projekte ist es das erste Mal, dass keine Menschen zu sehen sind. Doch ein Thema, das sich durch meine Arbeiten zieht, ist geblieben, die Vergänglichkeit. Nun liegt mein Fokus auf der Natur. In ihr bleibt nichts wie es ist. Entstehen, Werden und Vergehen. In den „Metamorphosen“ sind alle Lebensthemen enthalten. Es sind die Sollbruchstellen für Verwandlung.
Im Vergehen lässt die Natur eine neue Schönheit und eine veränderte Wahrnehmung entstehen. Es bedarf einer besonderen Achtsamkeit, eines genauen Hinschauens, dies zu erkennen. Die Natur erschafft unglaubliche Formen, Farben und Strukturen. Alles wandelt sich, wird spröde, erschlafft oder erstarrt, wechselt den Aggregatszustand. Farben verändern sich in ihrer Intensitätund Skala der Tonalität.
Durch Hervorhebung von Details entstehen eigene Bildkompositionen. Eine neue Ebene von Realität und Wahrnehmung erscheint. Die Bilder werden abstrakt, ein Schwebezustand wird erreicht. Eine Art visuelle Archäologie, die sich überlagert oder auch kollidiert mit den Bildern oder Vorstellungen, die wir zu kennen glauben. Gegenwart und Vergangenheit fließen ineinander.
Und die Zukunft liegt im Wiedererscheinen.“ (Herlinde Koelbl, September 2022)

H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast, Augsburg
Beim Glaspalast 1, 86153 Augsburg
kunstsammlungen-museen.augsburg.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Herlinde Koelbl




Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
f³ – freiraum für fotografie




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Alfred Ehrhardt Stiftung




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin