Anzeige
Responsive image

Networking the Unseen

21.12.2017 – 04.03.2018 | Villa Merkel Galerie der Stadt Esslingen
Eingabedatum: 22.12.2017

bilder

Am 20. Dezember eröffnet in der Villa Merkel, Galerie der Stadt Esslingen, die thematische Gruppenausstellung „Networking the Unseen“. Die Ausstellung wurde konzipiert von Gretta Louw, der diesjährigen Bahnwärterstipendiatin im Bereich bildende Kunst, und zusammen mit dem Team der Villa Merkel umgesetzt.

„Networking the Unseen“ bringt zeitgenössische Kunstwerke indigener und australischer Künstlerinnen und Künstler zusammen mit Werken der Gegenwartskunst, die auf einem westlich tradierten Kunstbegriff basieren. Vor dem Hintergrund einer durch Digitalisierung und Netzwerk-Technologien angestoßenen radikalen und umfassenden gesellschaftlichen Verwandlung präsentiert die Ausstellung Werke von Künstlern, die die Auswirkungen der fortschreitenden Technologie auf Gesellschaft, Natur, Kunst und das Selbstverständnis von Individuen kritisch fokussieren. „Networking the Unseen“ bietet aus dem Blickwinkel digitaler und medienbasierter Kunst breite Perspektiven auf Fragen, denen sich derzeit weltweit Communities zu stellen haben. Das Projekt schlägt Strategien einer Umorientierung unserer Beziehung zur technologischen Entwicklung und dem damit einhergehenden Kulturwandel vor.

Im Wesentlichen rückt „Networking the Unseen“ zwei Pole in den Fokus: Die Erdung, auf der einen, und die Digitalität auf der anderen Seite. Die Ausstellung bietet Besucherinnen und Besuchern einen Anstoß, verstärkt die eigenen Beziehungen zur Technik und zum Netz zu reflektieren. Worin entwirft die Digitalisierung zukunftsoptimistische aber auch -pessimistische Tendenzen und welche emanzipatorischen Potenziale können wir in unseren Gesellschaften ergreifen? Die Ausstellung ist eine Anregung, die in Netzwerken verborgenen, oft brachliegenden Potenziale zu nutzen, seien diese im Digitalen oder im Physischen angesiedelt.

Bipolar angelegte Netzwerke bedeuten Kommunikation, Interesse am Fremden, die Chance beginnenden gegenseitigen Verständnisses – vice versa. Und im Digitalen mag sich eine solche integrative Kraft über weite Räume und bis dato bestehende kulturelle Grenzen hin bestens entwickeln. Mit diesem Grundklang steht „Networking the Unseen“ in einer inhaltlichen Beziehung zur Sommerausstellung des vergangenen Jahres – „Good Space“ verhandelte seinerzeit die Chancen der ästhetischen, politischen und urbanen Räume. „Networking the Unseen“ schließt so an die mutige, experimentierfreudige und innovative Programmatik der Villa Merkel selbst an.

„Networking the Unseen“ zeigt Arbeiten von:
Nora Al-Badri & Jan Nikolai Nelles (D), Brook Andrew (AUS), Aram Bartholl (D / NL), Neil Jupurrurla Cook (AUS), Michael Erglis (AUS), Jenny Fraser (AUS), Barbara Herold & Florian Huth (D), Lily Hibberd (AUS), Agnes Jänsch (D), Gretta Louw (D /AUS), Owen Mundy (USA), Katrin Petroschkat (D), Plan B (D / GB), Anahita Razmi (D), Curtis Taylor (AUS), Addie Wagenknecht (A / USA), Nine Yamamoto-Masson (F / J) und Werke aus dem Warnayaka Art Centre (AUS)

VILLA MERKEL
Galerie der Stadt Esslingen am Neckar

villa-merkel.de

Presse











Anzeige
kur


Anzeige
karma


Anzeige
Atelier


Anzeige
karma


Eberhard Müller-Fries / Anja Harms - » … sind Sie die Flüstergalerie?«

Diese Zeile aus einem Text von Ernst Jandl gibt den Titel der Installation von Anja Harms und Eberhard Müller-Fries im Neuen Gießener Kunstverein. weiter


FOTOGRAFIE HEUTE: PRIVATE PUBLIC RELATIONS

Wie erleben wir in einer globalisierten, unüberschaubar gewordenen und digital erweiterten Welt den öffentlichen Raum? Und was hat die Fotografie damit zu tun? weiter

Körpereinsatz

Eine Ausstellung mit Lehrenden und Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Kunsthalle der Sparkasse Leipzig - 15. Juni bis 2. September 2018 weiter


Michel Majerus / Olaf Nicolai

Die Kunsthalle Bielefeld präsentiert in diesem Sommer parallel die Ausstellungen «Michel Majerus - In EUROPE und «Olaf Nicolai - Chant d´Amour». weiter


Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

Was bedeutet heute Freiheit in Europa, wo ist sie eingeschränkt oder in Gefahr? weiter


DIE ZUKUNFT DER ZEICHNUNG: ALGORITHMUS

Seit 1970 befindet sich die Sammlung Etzold als Dauerleihgabe im Museum Abteiberg. Teil dieser Sammlung ist ein einzigartiges Konvolut an Computergrafik, dem sich nun die aktuelle Ausstellung widmet. weiter

Prix Ars Electronica 2018

GewinnerInnen: LarbitsSisters, Bellingcat, Mathilde Lavenne und Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass sowie Vincent Thierry, Leonardo-Community. weiter


Lilia & Tulipan

Das Motiv der Blumen besitzt in der Kunstgeschichte ein lange Tradition, die bereits in der pompeijanischen Wandmalerei aus der Zeit weiter


Michael Riedel. Grafik als Ereignis

Mit Grafik als Ereignis widmet sich das Museum Angewandte Kunst dem OEuvre von Michael Riedel, das an der Schnittstelle von angewandter und freier Grafik operiert. weiter


Theaster Gates Black Madonna

Die Ausstellung Black Madonna erstreckt sich auf zwei Gebäude des Kunstmuseums und umfasst zahlreiche neue Arbeiten, die der Künstler aus Anlass der Ausstellung geschaffen und zum Teil in Auseinandersetzung mit der Sammlung des Kunstmuseums entwickelt hat. weiter


Dieter Hacker: Alle Macht den Amateuren. 1971-1984

Die Welt der Bilder wandelte sich in den 2000er-Jahren durch die Verfügbarkeit von Smartphones und Social-Media-Plattformen auf radikale Weise. weiter


Olafur Eliasson Wasserfarben

Zweifellos zählt der dänische Künstler isländischer Herkunft, Olafur Eliasson (*1967), zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. weiter


EISKALT Die dunkle Seite der Macht. Fake News, Selbstzerstörung, Normalität und Wassertropfen

Der Begriff EISKALT ist, in der Doppeldeutigkeit – einerseits Naturphänomen andererseits Seelenzustand – Gegenstand dieser Ausstellung. weiter


ANTON CORBIJN. THE LIVING AND THE DEAD

Vom 7. Juni 2018 bis zum 6. Januar 2019 widmet das Bucerius Kunst Forum dem niederländischen Fotografen Anton Corbijn (geb. 1955) eine umfangreiche Ausstellung. weiter


Too early to panic Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger

Seit Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 1997 erschaffen Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger gemeinsam Installationen, üppige und oftmals betörende Universen aus natürlichen Fundstücken und gefertigten Objekten. weiter

Teilnehmerliste Riga Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter


Teilnehmerliste Berlin Biennale 2018

Die Liste der Teilnehmer haben wir mit unseren Datenbeständen verknüpft. weiter



Slavs & Tatars. Made in Dschermany

Dschingis Kahn? Dschebel? Dschunkfood? Dschin Tonic? Kunst als Übersetzungspraxis wird vom Kollektiv Slavs and Tatars wortwörtlich genommen: weiter


Grand Opening am 01. Juni 2018

Nach dreijähriger Bauzeit eröffnet die Kunsthalle Mannheim am Freitag, 01. Juni 2018 um 18 Uhr... weiter


SHAO FAN - YOU

Der Hase, der Affe, der alternde Mensch - klassische Sujets der chinesischen Kultur zoomt der Künstler Shao Fan (*1964 in Beijing) in seinen großformatigen Tuschezeichnungen und Ölgemälden nah heran.
(Sponsored Content) weiter