Künstler und HGB-Absolvent Owen Gump ist Träger des 11. LVZ-Kunstpreises

Leipzig
Eingabedatum: 26.03.2015

bilder

Mit Owen Gump erhält zum siebten Mal ein/e AbsolventIn der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) den Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung. Der Fotograf überzeugte die sechsköpfige Jury mit einer Auswahl von Arbeiten von Landschaften, Ozeanen, architektonischen Perspektiven und irritierenden Naturerscheinungen. Menschen spielen dabei kaum eine Rolle. Sie sind allenfalls Statisten, bis auf eine Ausnahme: die Surfer – und das Surfbrett, ein Thema, das den Künstler schon lange beschäftigt. Seit 1995 wird der mit 10.000 € dotierte LVZ-Kunstpreis alle zwei Jahre verliehen. Mit der Auszeichnung verbunden ist eine Ausstellung (inkl. Katalog) im Museum der bildenden Künste Leipzig, die am 27. November 2015 eröffnet.

Owen Gump, geboren 1980 in Kentfield, Kalifornien, studierte zunächst Stadtplanung in Seattle. 2003 bis 2005 war er DAAD-Stipendiat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Thomas Ruff. Anschließend wechselte er an die HGB und absolvierte hier 2008 sein Diplom in der Klasse für Fotografie im Feld der zeitgenössischen Kunst von Professor Peter Piller. Neben Gruppenausstellungen in der Kunsthalle Münster und dem Museum Abteiberg, Mönchengladbach, war sein Werk in institutionellen Einzelausstellungen u.a. im Goethe-Institut Düsseldorf, dem Center for Land Use Interpretation in Wendover/Utah und der Kunsthalle Bremerhaven zu sehen. Owen Gump war von 2008 bis 2011 Atelierstipendiat der Imhoff-Stiftung des Kölnischen Kunstvereins; 2009 erhielt er das Stipendium Nachwuchsförderung Bildende Kunst der Kunststiftung NRW, Düsseldorf, 2010 das Chargesheimer-Stipendium für Medienkunst der Stadt Köln sowie 2013/14 das Stipendium der Stadt Bremerhaven. Owen Gump lebt und arbeitet in Berlin.

Der diesjährigen Jury zum LVZ-Kunstpreis gehörten an: Susanne Altmann (Freie Kuratorin und Publizistin, Dresden), Björn Steigert (operativer Geschäftsführer der LVZ), Dr. Hans-Werner Schmidt (Direktor des Museums der bildenden Künste Leipzig), Marc Zeimetz (Geschäftsführer der LVZ und Finanzchef der Madsack Mediengruppe), Dr. Martin Engler (Sammlungsleiter für Gegenwartskunst nach 1945 des Städel Museum, Frankfurt) und Dr. Reinhard Spieler (Direktor des Sprengel Museums, Hannover).

Bisherige Preisträger des LVZ-Kunstpreises waren: Via Lewandowsky (1995), Neo Rauch (1997), Jörg Herold (1999), Tamara Grcic (2001), Daniel Roth (2003), Matthias Weischer (2005), Claudia Angelmaier (2007), Julius Popp (2009), Jochen Plogsties (2011) und Sebastian Nebe (2013).

Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
hgb-leipzig.de

Presse







Daten zu Owen Gump:


- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

Weiteres zum Thema: Owen Gump



Ausgezeichnet! Preisgekrönte und ausgewählte Positionen junger Fotografie (23.-27.02.05)


Die Sonderausstellung von Kölnphoto IV innerhalb der KUNSTKÖLN 2005 (23.-27.02.) präsentiert unter dem Titel "Ausgezeichnet !" junge Positionen zeitgenössischer Fotografie, die einerseits mit dem "Dokumentarfotografie Förderpreis der Wüstenrot Stiftung" ausgezeichnet wurden und andererseits an dem Projekt "Dialoge" des Siemens Arts Program, Innerbetriebliche Kulturarbeit beteiligt waren. Fotoarbeiten sind einer der Schwerpunkte der Internationalen Messe für Editionen, Art Brut, Kunst nach 1980 und Fotografie, die parallel zur 36. Westdeutsche Kunst Messe Köln mit integrierter Antiquariatsmesse Köln in den Rheinhallen der Koelnmesse stattfindet.
Seit 10 Jahren vergibt die Wüstenrot Stiftung den Dokumentarfotografie Förderpreis an junge Hochschulabsolventen im Bereich künstlerischer Fotografie, die auf der Basis der dokumentarischen Bildsprache eigenständige künstlerische und konzeptuelle Bildthemen erarbeiten. Die Sonderaustellung zeigt hierzu Fotografien u.a. von Christoph Holzapfel, Anke Tillmann, Espen Eichhöfer, Nicola Meitzner und Andreas Thein.
Ebenso spannend wie die fotografischen Bilder der Wüstenrot Stiftung-Preisträger sind die Fotografien, die bei dem "Dialog" Projekt des Siemens Arts Program, Innerbetriebliche Kulturarbeit, in Kooperation mit Fotografie-Studenten der Kunstakademie Düsseldorf, Klasse von Thomas Ruff, entstanden sind. Ausgangspunkt der "Dialoge", war eine Begegnung mit Auszubildenden bei Siemens in NRW. In Produktionsstätten wie Krefeld (ICE-Züge) und Mülheim/Ruhr (Turbinenwerke) entstanden Bilder (u.a. von Hye-Mi Kim, Sebastian Riemer, Owen Gump), die in überzeugender Weise den Aspekt der Industriefotografie im Kontext individueller Bildansätze künstlerisch umsetzen. Neben den Arbeiten aus dem Dialog Projekt werden die Künstlerinnen und Künstler in einer Auswahl mit weiteren Arbeiten vorgestellt.

koelnmesse.de

Wer hat 2015 welchen Kunstpreis erhalten?


Januar 2015
- Der 76-jährige ukrainische Fotograf, Boris Mikhailov, erhielt den GOSLARER KAISERRING des Jahres 2015, einen der renommiertesten Kunstpreise der Gegenwart.
art-in.de/incmu2.php?id=4477

Februar
- Anna Lea Hucht (* 1980 in Bonn) wurde mit dem mit 10.000 Euro dotierten BONNER KUNSTPREIS 2015 ausgezeichnet, verbunden mit dieser Auszeichnung ist außerdem ein internationales Atelierstipendium.
art-in.de/incmu2.php?id=4518

- Pierre Huyghe (* 1962 in Paris) erhielt den KURT-SCHWITTERS-PREIS in Hannover. Der Preis von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung wurde 2015 zum zehnten Mal vergeben und ist mit 25.000 Euro dotiert.
art-in.de/incmu2.php?id=4528

März
- Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) zeichnete mit dem US-Amerikaner Trevor Paglen einen investigativ arbeitenden zeitgenössischen Photokünstler mit dem DGPh KULTURPREIS aus.
art-in.de/incmu2.php?id=4550

- Der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen in Düsseldorf erhält den ADKV-ART COLOGNE PREIS für Kunstvereine 2015. Der Preis ist mit mit 8.000 Euro dotiert. Insgesamt wurden 19 Kunstvereine für den Preis nominiert.
art-in.de/incmu2.php?id=4570

- Künstler und HGB-Absolvent Owen Gump ist Träger des 11. LVZ-KUNSTPREIS. Zum siebten Mal erhielt damit ein/e AbsolventIn der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) den Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung. Der Preis ist mit 10.000 € dotiert.
art-in.de/incmu2.php?id=4575

April
- Der mit 15.000 EUR dotierte Kulturpreis für Bildende Kunst 2015 der Dr. FRANZ UND ASTRID RITTER-STIFTUNG / Straubing ging an den Fotokünstler Klaus von Gaffron.
art-in.de/incmu2.php?id=4587/incmu2.php?id=4587

- Erstmals in der Geschichte des WOLFGANG-HAHN-PREIS ehrte die Auszeichnung 2015 zwei Künstler: Michael Krebber und R. H. Quaytman. Beide setzen sich mit den Herausforderungen und Möglichkeiten aktueller Malerei auseinander.
art-in.de/incmu2.php?id=4590

Juni
- Raphaela Vogel (* 1988 in Nürnberg) erhielt den COLUMBUS-FÖRDERPREIS FÜR AKTUELLE KUNST in Kooperation mit der ADKV. Der mit 30.000 EUR Preis wendet sich an KünstlerInnen, die am Ende ihrer akademischen Ausbildung bzw. noch am Anfang ihrer künstlerischen Karriere stehen.
art-in.de/incmu2.php?id=4668

- Die Gewinner des NACHWUCHSFÖRDERPREIS FÜR MEDIENKUNST (Edith-Russ-Haus, Oldenburg) waren Chris Alton und Marta Popivoda. Sie bekamen jeweils ein Preisgeld von 3.000 Euro und die Möglichkeit, ihre Werke im Edith-Russ-Haus auszustellen.
art-in.de/incmu2.php?id=4669

- Der KARIN HOLLWEG PREIS 2015 (Kunstförderpreis aller Kunsthochschulen) ging an Tobias Heine (* 1984 in Magdeburg). Der Preis ist mit 15.000 Euro ausgewiesen, wobei eine Hälfte als Preisgeld an den Preisträger geht, die zweite Hälfte von dem Preisträger als Projektmittel für die Realisierung einer Einzelausstellung genutzt werden soll.
art-in.de/incmu2.php?id=4679

Juli
- Der Kunstpreis der Sparkasse Hannover 2015 ging an Lotte Lindner & Till Steinbrenner.Der mit 10.000 € dotierte Kunstpreis wird seit 1984 in zweijährlichem Rhythmus im Rahmen der vom Kunstverein Hannover ausgerichteten Herbstausstellung vergeben.
art-in.de/incmu2.php?id=4695

- Der zum zweiten Mal verliehene Internationale FABER-CASTELL-PREIS für Zeichnung 2015 ging an Anastasia Ax (*1979 in Stockholm). Der mit 15.000 Euro dotierte Internationale Faber-Castell Preis für Zeichnung wird im Neuen Museum in Nürnberg verliehen.
art-in.de/incmu2.php?id=4722

August
- Der 85-jährige Künstler Günther Uecker hat den STAATSPREIS DES LANDES NORDRHEIN-WESTFALEN erhalten. Der Preis wurde 1986 zum 40. Geburtstag des Landes gestiftet und ist mit 25.000 Euro dotiert.
art-in.de/incmu2.php?id=4734

September
- Der Kurator, Kritiker und Kunsthistoriker Hans Ulrich Obrist erhält den Internationalen Folkwang-Preis 2015. Mit dem mit 25.000 Euro dotierten Preis zeichnet der Folkwang-Museumsverein e.V. seit 2010 Personen und Institutionen aus, die sich im Sinne des Museumsgrün-ders Karl Ernst Osthaus in besonderer Weise für die Förderung und Vermittlung von Kunst an eine breite Öffentlichkeit verdient gemacht haben.
art-in.de/incmu2.php?id=4767

- Der PRAEMIUM IMPERIALE 2015 des japanischen Kaiserhauses im Bereich Skulptur wurde an den deutschen Künstler Wolfgang Laib (* 1950) verliehen.
art-in.de/incmu2.php?id=4776

Dezember
- Der diesjährige Turner-Preis ging an das Künstlerkollektiv Assemble - eine Gruppe junger britischer Architekten, Designer und Künstler. Die Preisträger teilen sich 25.000 Pfund (35.600 Euro).
art-in.de/incmu2.php?id=4885