Anzeige
Responsive image

Workshops zur 6. Werkleitz Biennale (27. - 31. August 2004)


Eingabedatum: 09.07.2004


fullscreenbilder

Im Vorfeld des internationale Medienkunstfestivals "Werkleitz Biennale" finden verschiedene Workshops unter dem Titel "Halle School of Common Property" statt.

"Im Zusammenhang mit der in der 6. Werkleitz Biennale geführten Auseinandersetzung um 'Wissen als Allgemeingut' veranstaltet die Werkleitz Gesellschaft unmittelbar vor den Festivaltagen vom 27. bis 31. August eine fünftägige Reihe von Workshops und Seminaren unter dem Titel Halle School of Common Property.

In mehreren Workshops werden internationale KünstlerInnengruppen und ProduzentInnen, die im Rahmen informeller (also bewusst alternativer, selbstorganisierter, ausserinstitutioneller) Wissensproduktion arbeiten, gemeinsam mit den TeilnehmerInnen neue Formen der Kunst- und Kulturproduktion in und außerhalb akademischer Strukturen entwickeln.

Eingeladen wurden:
Agency (Belgien)
Craig Baldwin (USA)
Critical Studies (Schweden)
Dennis Kaspori (Niederlande)
Mute Magazine (International)
School of Missing Studies/SMS (International)
Université Tangente (Frankreich)

Die Halle School of Common Property wendet sich an alle Interessierten aus dem In- und Ausland. Erste Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden auf der 6. Werkleitz Biennale präsentiert. Darüber hinaus soll die Veranstaltung als Kondensationspunkt für weitergehende Projekte dienen- angestrebt wird ein nachhaltiger Austausch zwischen den einzelnen Gruppen und TeilnehmerInnen.

Die Arbeitssprache in allen Workshops ist englisch und da die Zahl der Plätze begrenzt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung- der Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2004." (Presseinfo)

Anmeldeformulare und detaillierte Informationen zu den einzelnen Workshops: werkleitz.de/common_property

ch


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.