Then the work takes place - Camera Austria, Kunsthaus Graz (25.4.-28.6.09)


Eingabedatum: 18.04.2009

bilder

Der Ausstellungstitel "Then the work takes place." ist der zweite Teil eines Zitates von Dan Graham, dessen erster Teil "First the artist defines meaning" lautet. Auch der erste Teil des Zitates war der Titel einer Gruppenausstellung in der Camera Austria im Jahre 2006. In der damaligen Ausstellung wie auch in der aktuellen Ausstellung geht es um die Bedeutung des Konzeptuellen in der zeitgenössischen Fotografie.
Während 2006 das Spannungsverhältnis zwischen Bild und Idee, zwischen dem Sichtbaren und seiner Repräsentation, zwischen Methodik und Bedeutung untersucht wurde, steht jetzt das Primat der Idee gegenüber dem Werk - das Denkbare und Sagbare gegenüber dem Sinnlichen. So signalisiert der Titel "Then the work takes place" die Verlagerung auf das Werk als spezifische ästhetische Erscheinung und Manifestation, um Denken, Wahrnehmung, Erkennen, Erfahrung und Wissen in ein neues Verhältnis zu rücken.

KünstlerInnen: Marine Hugonnier (F), Joachim Koester (DK), Sharon Lockhart (USA), Jean-Luc Mylayne (F), Peter Piller (D), Hans Schabus (A), Christopher Williams (USA).

KuratorInnen: Maren Lübbke-Tidow (D), Reinhard Braun (A)

Abbildung: Marine Hugonnier, Towards Tomorrow (International Dateline, Alaska) I, 2001. Courtesy: Frac Lorraine, Metz / Max Wigram Gallery, London.


CAMERA AUSTRIA
Kunsthaus Graz
Lendkai 1, 8020 Graz, Austria
T. +43 / (0) 316 / 81 55 500

camera-austria.at


ch



Marine Hugonnier:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- Biennale Venedig 2007

- Biennial of Cartagena de Indias 2014

- Galeria Fortes Vilaca

- MACBA COLLECTION

- Max Wigram Gallery

- MoMA Collection

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Charlotte Posenenske: Work in Progress

30.5. – 2.8.2020 | K20, Düsseldorf

Card image cap

Camilla Steinum zusammen und getrennt

ab 26. 05. wieder geöffnet - 05. Juli 2020 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Wiedereröffnung der Ausstellung Arbeitsgruppen

bis 19.12.2020 | Künstlerhaus Stuttgart

Card image cap

IBA Aufruf 2020: Eintritt frei! Deine Saison im Eiermannbau

Bewerbungen bis Mitte Juni 2020 möglich

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar

Card image cap

Shift #3: Vom (Nicht-)Produktiven

27.5.20 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg