Anzeige
me



Philippe Decrauzat, Takehito Koganezawa, Rudolf de Crignis im Haus Konstruktiv (28.8.-25.10.09)


Eingabedatum: 12.08.2009

bilder

Das Haus Konstruktiv in Zürich zeigt in drei Einzelausstellungen künstlerische Positionen von Philippe Decrauzat, Takehito Koganezawa und Rudolf de Crignis, die sich unterschiedlich im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit, zwischen zweckfreiem und gegenständlichem Sehen bewegen.

So präsentiert Philippe Decrauzats (*1974 in Lausanne) Werke und Installationen zwischen Architektur, Malerei und installativen Elementen, die Bezüge zur Op Art aufweisen. Gleichzeitig greift er Elemente der Kultur- und Wissenschaftsgeschichte auf und hinterfragt, deren visuelle, psychologische und inhaltliche Aussagekraft für die Wahrnehmung.
Im Haus Konstruktiv zeigt Philippe Decrauzat die Sound-Skulptur «Leslie», in der sich Malerei, Architektur und Sound verschränken. Außerdem ist Decrauzats Filmarbeit «After Birds» (2008) zu sehen, für die er Filmstills aus «The Birds» von Alfred Hitchcock digital bearbeitet hat.

Bei Takehito Koganezawa (*1974 in Tokyo, lebt in Berlin) werden vertraute Details unserer Alltagswelt zum Ausgangspunkt für poetische Erzählungen der Formen, Farben, Bewegungen und Materialien. Seine zentralen Themen sind Raum und Zeit, die er in seinen Videoarbeiten, Performances und Zeichnungen auf unterschiedliche Weise medial umsetzt.
Koganezawas neueste Videoinstallation «Graffiti of Velocity» (2009) mit insgesamt 12 Videobeamern veranschaulicht eine komplexe visuelle Verdichtung von nächtlichen Aufnahmen des Flimmerns von Großstadt-Neonlichtern, die stumm und zugleich von höchster Musikalität geprägt ist.

Rudolf de Crignis (geb. 1948 in Winterthur, verstorben 2006 New York) hat in seinen monochromen Werken konsequent die faszinierende Wandlungsfähigkeit der Farbe ausgelotet. Im Rahmen der Ausstellungsreihe «Visionäre Sammlung» neben Exponaten aus der Sammlung von Haus Konstruktiv monochrome Werke aus der Sammlung der Ege Kunst- und Kulturstiftung Freiburg zusammen mit einzelnen wichtigen Papierarbeiten zu sehen. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Kunstraum Alexander Bürkle in Freiburg.

Abbildung: Takehito Koganezawa, Bad Ego, 2008, Videoinstallation (ohne Ton)

Haus Konstruktiv im ewz-Unterwerk Selnau
Selnaustr. 25
8001 Zürich

hauskonstruktiv.ch

ch



Takehito Koganezawa:


- ars viva Preistraeger

- art berlin 2017

- Daimler Art Collection

- Kunstverein - Palais für aktuelle Kunst Glückstadt Glückstadt

- Manifesta 4, 2002

- MoMA Collection


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Wertheim Village feiert kunstvoll 250 Jahre Ludwig van Beethoven

bis 18.10.20 | Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens

Card image cap

The Futureless Memory

19. 09. - 22. 11. 2020 | Kunsthaus Hamburg

Card image cap

Conditions of a Necessity

19.9. - 4.10.2020 | Staatliche Kunsthalle Baden-Baden

Card image cap

Neueröffnung der "Akademie Galerie Nürnberg"

22.10. – 15.11.20 | Akademie Galerie Nürnberg