Curating Degree Zero Archive im Künstlerhaus Bremen (30.08. -30.09.2003)


Eingabedatum: 19.08.2003



bilder

Ein Archiv, Wanderausstellung und Web-Site zu kritischen kuratorischen Praxen. Nicht die Künstler stehen im Mittelpunkt dieses Projektes, sondern die Kuratoren und ihre unterschiedliche Herangehensweise bei der Konzeption z.B. von Ausstellungen.

Pressemitteilung / Auszug: "Konzept: Dorothee Richter und Barnaby Drabble
Curating Degree Zero Archive ist eine Wanderausstellung, die kritische Positionen aus dem Gebiet des Kuratierens zeigt. Es besteht aus Material ( Kataloge, Artikel, Videos, CD's, Bilder und Web-Sites) in Bezug auf Praxis von ca. 60 internationalen Kuratoren und Kuratoren-Gruppierungen. Das Design der reisenden Elemente des Archivs wurde von der Züricher Designgruppe Elektrosmog entworfen. Entsprechend zu diesem Konzept wurde das Material in unterschiedliche, bunte Reisetaschen gepackt und mit übergroßen Labels versehen. Diese Taschen kann das Publikum öffnen und das Material herausnehmen. In Basel, wo die Ausstellung ihre Tour begonnen hat (Jan. 2003), wurden die Taschen auf Gepäckwagen gestellt, die über den Raum verteilt waren; in Genf wurden sie auf großen Podesten in einer Lounge-Atmosphäre zugänglich gemacht.

Das Archiv wird auf seiner Tour ständig erweitert, es dockt an die Netzwerke der gastgebenden Institutionen an, es nimmt neue Positionen auf, entsprechend zum Umfeld der jeweiligen Institution. Auf diese Weise wird vermieden, dass das Archiv auf den persönlichen Geschmack seiner InitiatorInnen zurückgeht. Stattdessen entwickelt sich die Liste der vorgestellten KuratorInnen innerhalb einer Logik aus Netzwerken, Freundschaften und Zirkeln aus gemeinsamen Interessen und Diskussionszusammenhängen. Entsprechend dazu ist das Konzept des "kritischen" Kuratierens kein einheitliches. Dieses Konzept ist historischen Veränderungen unterworfen, wie auch das Feld der Bildenden Kunst Gegenstand von andauernden Transformationen ist.

Die Web-Site curatingdegreezero.org wurde in Zusammenarbeit mit [plug-in], Basel gestaltet. Sie funktioniert als Interface, sowohl für die Besucher der Ausstellung als auch für Netz-Besucher. Für das Publikum in der Ausstellung ist die Web-Site ein indexikalisches Werkzeug, welche Materialien von Interesse sind, und wo sie sich finden lassen. Die Web-Site verbindet den Realraum mit dem virtuellen Raum über links zu den einzelnen KuratorInnen. Während der Tour des Projekts soll die Web-Site weiter ausgebaut werden als ein Forschungs-Instrument für KuratorInnen, KunstproduzentInnen und StudentInnen mit Interesse für dieses spezielle Feld."

Ausstellungsdauer: 30.08. -30.09.2003
Öffnungszeiten: Mittwoch Donnerstag Freitag 15 - 18.00 Uhr, Sonntag 12 – 15.00 Uhr

KünstlerHaus Bremen | Am Deich 68/69 | 28199 Bremen | Fon: 0421 - 50 85 98
kuenstlerhausbremen.de

ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Eintauchen in den Rheinfall

31. Juli 2020 - | Neuhausen am Rheinfall

Card image cap

Hajra Waheed HUM

11.07. - 06.09.2020 | Portikus, Frankfurt

Card image cap

Sturdy Black Shoes

9. 07. - 4. 10. 2020 | im Edith-Russ-Haus

Card image cap

Das KOG wird 50!

Die Ausstellung ist ab dem 9. Juli zu sehen | Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg

Card image cap

Folkwang RUNDGANG 2020 im TV-Format

Juli 2020 | Folkwang Universität der Künste

Card image cap

Potsdamer Universitätsstipendium

Juli 2020 | Universität Potsdam

Card image cap

Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAI

Juli 2020 | Stiftung imai, Düsseldorf