Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Alex Wissel, Jan Bonny. Rheingold. Tun, was zu tun ist.

20. Oktober 2018 - 20. Januar 2019 | Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg
Eingabedatum: 21.10.2018

bilder

English version below

"Helge ist ganz schön verzweifelt. Im Hintergrund ein großes Café Deutschland Bild. Selbst mit am Tisch sitzen wollen, nicht nur der Diener der anderen sein. Schröder wird Kanzler, der Beginn der Berliner Republik, new labour, Achenbach arbeitet an der Agenda 2010 mit, der Geist von Joseph erscheint regelmäßig - alle sind inspiriert und berauscht und beseelt, Helge wird Collagenkünstler, er erliegt der Versuchung, der Verführer wird Betrüger."

Seit 2016 arbeitete Alex Wissel zusammen mit dem Regisseur Jan Bonny an filmischen Skizzen zu "Rheingold", einer Serie rund um den Fall von Helge Achenbach, der seine gefälschten Rechnungen vor Gericht als Collagen bezeichnet hatte. Ein radikales Verständnis von Beuys Diktum: Jeder Mensch ist ein Künstler? Unter anderem im Frühjahr 2018 an der Volksbühne als Webserie gedreht, wurden Geschichten collagiert, erfunden und improvisiert, die von der sozialen Plastik, Macht, Hochstapeleien und großen Missverständnissen erzählen.
In Malerei, Zeichnung, Bühnenbild und Video führt die Ausstellung als Seifenoper das fragwürdige Gesellschaftsporträt fort.

___________________

English version

Alex Wissel, Jan Bonny
Rheingold. Doing what has to be done.
20 October 2018 - 20 January 2019

"Helge is properly distraught. A large Café Deutschland painting in the background, he wants to finally get his seat at the table, not just serve others. Schröder will soon be chancellor, the beginning of the Berliner Republic, New Labor, Achenbach is collaborating on Agenda 2010, Joseph Beuys´ spirit regularly appears - everyone is inspired and ecstatic and animated. Helge becomes a collage artist. He succumbs to temptation: the seducer becomes a deceiver."

Since 2016, Alex Wissel has been working together with Jan Bonny on various filmic sketches for "Rheingold", a series about the downfall of art dealer Helge Achenbach, who described his falsified invoices as "collages" before the court. A radical interpretation of Beuys´ dictum that everyone´s an artist? Filmed as a webseries at the Volksbühne in spring 2018, among other things, narratives are collaged, invented and improvised to tell of social sculpture, power, deceptions, and great misunderstandings.
The exhibition continues this shady social portrait as a soap opera in painting, drawing, stage design, and video.

Kunstverein Harburger Bahnhof von 1999 e.V.
im Bahnhof über Gleis 3 & 4
Hannoversche Straße 85
21079 Hamburg
kvhbf.de/

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

For Better Or Worse

14.07. - 08.09. 2019 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Clemens von Wedemeyer – Mehrheiten

13.07. - 17.11.2019 | Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

Card image cap

Thomas Schütte

13. 07. - 06. 10. 2019 | Kunsthaus Bregenz + weitere Orte

Card image cap

Mensch. Natur. Twipsy. Henrike Naumann

13.07. - 25.08.2019 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Nina Canell. Muscle Memory

6.7. - 20.10.2019 | Kunsthalle Baden-Baden