Anzeige
documenta15

Logo art-in.de


Surprise. Die Kunst der Monotypie

02. 04. - 14. 08. 2022 | Städtische Galerie Wolfsburg
Eingabedatum: 01.04.2022

Surprise. Die Kunst der Monotypie

Per Kirkeby, Ohne Titel, 2010bilder


Die Städtische Galerie Wolfsburg widmet sich mit dieser Ausstellung dem Medium der Monotypie. Seit der Erfindung Mitte des 17. Jahrhunderts durch den italienischen Barockkünstler Giovanni Benedetto Castiglione (1609-1664) hat sich die Monotypie zwischen den tradierten Kunstformen Malerei, Zeichnung und Grafik eine ganz spezielle Nische erobert.

Im späten 19. Jahrhundert erlebte sie mit Edgar Degas und Paul Gauguin dann eine erste Blütezeit. Doch gerade auch in der zeitgenössischen Kunst wird diese besondere Drucktechnik, die in der Regel immer nur ein einziges, gültiges Exemplar hervorbringt, sowohl von den Ausführenden als auch von Kunstexpert:innen, Museumskurator:innen, Sammler:innen und Galerist:innen zunehmend geschätzt.

Die Städtische Galerie Wolfsburg möchte diese von Insidern aufmerksam beobachtete Entwicklung mit der Ausstellung „Surprise. Die Kunst der Monotypie“ jetzt auch einem größeren Publikum näherbringen. Im deutschsprachigen Raum ist dies seit Langem die erste umfassendere institutionelle Ausstellung zu diesem Thema. Direktorin Prof. Dr. Susanne Pfleger hat die Schau in enger Zusammenarbeit mit dem Münchner Galeristen Matthias Kunz (Knust Kunz Gallery Editions) zusammengestellt. „Das Konzept der Ausstellung ist offen angelegt“, erläutert Susanne Pfleger. „Es zeigt zum einen die Vielfalt des Mediums Monotypie und bringt dieses faszinierende Verfahren in den Diskurs, zum anderen gibt das Projekt den Anstoß einer vertiefenden forschenden Beschäftigung mit der Technik, die noch immer ein Desiderat darstellt.“

Die Ausstellung versammelt mehr als ein Dutzend zeitgenössische Positionen. Die international zusammengesetzte Künstlerliste umfasst Protagonist:innen mehrerer Generationen. Sie reicht von Gerhard Richter, Per Kirkeby, Günther Förg und John Cage über Herbert Brandl und Shara Hughes bis hin zu Wolfgang Ellenrieder und David Mildner.

Das Spektrum der gezeigten Arbeiten reicht von Landschaftsdarstellungen, Stillleben und Porträts über eher abstrakt gehaltene Darstellungen bis hin zu experimentellen, seriellen und eher konzeptuell aufgefassten Monotypien.
Aber was genau ist eine Monotypie? Die Monotypie (griech. monos eins und typos Abdruck, Schlag, Druck) ist ein grafisches Verfahren der manuellen Bilderzeugung, das in der Regel nur einen einzigen Abdruck mit aquarellartiger Wirkung bzw. malerischen Effekten erzeugt. Und was unterscheidet eine Monotypie von anderen Medien? Ganz einfach erklärt: Das Motiv wird mit Farbe (in der Regel Öl oder Tinte) auf eine glatte Oberfläche aufgebracht und dann im noch feuchten Zustand auf ein Blatt Papier gepresst. Entscheidend ist die Bereitschaft zur streckenweisen Aufgabe von Kontrolle durch die Künstler:innen. Die Akzeptanz des Zufalls und der Unvorhersagbarkeit des Endergebnisses spielen bei der Herstellung von Monotypien eine große Rolle. „Zur Monotypie gehört unbedingt das Moment der Überraschung. Erst wenn die Künstler:innen das bedruckte Blatt von der Platte abziehen, sehen sie das Ergebnis“, so Susanne Pfleger.

Im Rahmen des Ausstellungprojekts sind die verschiedensten praktischen Angebote in der Druckwerkstatt im Schloss Wolfsburg sowie in der Bürgerwerkstatt geplant. Freude am Experimentieren und das Entdecken der Technik sollen dabei im Vordergrund stehen. Daneben werden Künstler:innengespräche in der Druckwerkstatt angeboten, die sich an das Fachpublikum richten und in Zusammenarbeit mit der HBK Braunschweig sowie der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle organisiert werden. In der Druckwerkstatt wird begleitend zur Ausstellung eine Edition entstehen.

Städtische Galerie Wolfsburg
Schloßstraße 8
38448 Wolfsburg
www.staedtische-galerie-wolfsburg.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Per Kirkeby



Per Kirkeby:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- artbasel2021

- artbasel2021

- Boijmans Post War Collection

- daad Stipendiat

- documenta 7 1982

- documenta 9 1992

- Frieze LA 2019

- Gallery Weekend Berlin 2016

- Istanbul Biennial 1995

- Michael Werner - Galerie

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung Würth

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Skulptur Projekte Münster 1987

- skulptur projekte münster 1997

- ZKM Sammlung Karlsruhe
  • Lassnig (Jan. 2002)

  • Vom Informel bis heute, Städtische Galerie Erlangen (8.10.-20.11.05)

  • Per Kirkeby - Kunsthalle Emden (8.4. - 25.6. 2006)

  • I can only see things when I move. - Staatliche Kunstsammlungen Dresden (29.9.07-20.1.08)

  • Anzeige modo Verlag: inventur - Zeitgenössische Radierung in Deutschland (Neuerscheinung: Juni 2008)

  • TAL R in der Kunsthalle Tübingen (11.7.-4.10.09)

  • Neuland. Per Kirkeby – Radierungen

  • Beziehungsarbeit – Kunst und Institution

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • twitters tages themen kunst

  • HANS IM GLÜCK – KUNST UND KAPITAL

  • Per Kirkeby

  • Letzte Tage einer Ausstellung

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Die Kräfte hinter den Formen

  • Rendezvous

  • Künstlerliste 2018

  • Ewige Gegenwart

  • Künstlerliste art berlin 2017

  • Künstlerliste 2017

  • Künstlerliste mit Biennalebeteiligungen

  • Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligungen

  • Hauptsache Kopf. Jawlensky, Warhol, Cahn

  • ÜberNatur - Natural Takeover

  • Die neue Künstler*liste mit Relevanzfaktor Sammlung

  • Künstler* sind in der Künstler*datenbank vertreten und haben oder haben nicht an Biennalen teilgenommen

  • Sammlung von Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Münster

  • Künstler* mit mehr als 5 Einträgen in unserer Künstlerdatenbank

  • Künstler* mit mehr als 6 Einträgen in unserer Künstler*datenbank. Alphabetische Reihenfolge

  • PERSPEKTIVWECHSEL Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

  • Ragnar Axelsson. Where the world is melting.

  • Surprise. Die Kunst der Monotypie

  • top



    Anzeige
    schwerin glanzstuecke


    Anzeige
    Miriam Cahn Siegen


    Anzeige
    Responsive image

    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Verein Berliner Künstler




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Alfred Ehrhardt Stiftung




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Schloss Biesdorf




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Haus am Lützowplatz




    Anzeige Galerie Berlin

    Responsive image
    Kunsthochschule Berlin-Weißensee