Per Kirkeby - Kunsthalle Emden (8.4. - 25.6. 2006)


Eingabedatum: 01.04.2006

bilder

"Du gehst nicht ins Atelier, um Dein Gleichgewicht wiederherzustellen, sondern um außer Dir zu geraten."

Per Kirkeby (*1938) ist einer der herausragenden europäischen Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und der bedeutendste Vertreter der dänischen Gegenwartskunst. Expeditionen führten den Geologiestudenten in den 50er und 60er Jahren immer wieder nach Grönland. Nach einer Zeit intensiver Experimente findet der mehrmalige documenta-Teilnehmer gegen Ende der 70er Jahre zu seiner unverkennbar eigenen Bildsprache. Die zusammen mit dem Künstler konzipierte Ausstellung zeigt eine Auswahl von rund 100 Gemälden, Arbeiten auf Masonitplatten sowie Papierarbeiten von den späten 70er Jahren bis in die Gegenwart.
Kirkebys großformatige Gemälde bestechen durch Farbdichte und kraftvolle Gestik. Sie erinnern an Naturphänomene, ohne dass Natur oder Landschaften tatsächlich abgebildet werden. Unweigerlich ahnt der Betrachter landschaftliche Atmosphären, jahreszeitliche Stimmungen, Naturformen oder geologische Strukturen. Man meint Felsblöcke, Baumstümpfe, Pflanzenabdrücke und Wasserfälle zu erkennen. Die Oberflächen einiger Bilder erinnern an Verwerfungen und Ablagerungen in Erdschichten.
Die einzige Ausnahme unter seiner sonst weitgehend ungegenständlichen Kunst bilden Aquarelle, die in Grönland entstanden sind. Grönland ist der einzige Ort, an dem Kirkeby regelmäßig naturalistische Landschaften malt. Die gewaltige arktische Naturlandschaft hat für ihn offenbar bereits per se eine bildmäßige Struktur, so dass sie nicht mehr in eine solche überführt zu werden braucht.
Ausgehend von den frühen Erfahrungen in Grönland verbinden sich in Kirkebys Kunst naturwissenschaftlich-geologisches Interesse und ästhetisch-subjektive Auseinandersetzung mit der Natur zu einer Haltung, die Naturprozesse nicht nachahmt, sondern den inneren Strukturen der Natur nachspürt.
Die bewusst skizzenhaften Kompositionen seiner Papierarbeiten und Kreidezeichnungen auf schwarzen Masonitplatten variieren Grundformen der Natur. Oftmals werden diese ohne kompositorische Verbindung parallel nebeneinander auf der Bildfläche angeordnet. Mitunter erinnern die Darstellungen an Herbarien, wo etwa verschiedene Ansichten einer Pflanze auf einer Seite zusammengefasst werden.
Es scheint, als suche Kirkeby in seiner Kunst hinter den Erscheinungen nach Prototypen der Natur. Malen ist der Versuch, für das "Normale" eine Signatur zu finden, schreibt Kirkeby. Eine Signatur für das, was Natur ist. (Nils Ohlsen / Presse KH Emden)

Abbildung: Per Kirkeby, Gryn-Frühling, 1988, Öl auf Leinwand, 200 x 170 cm, Louisiana Museum of Modern Art, Humlebaek, Dänemark.

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 11 - 17 Uhr, Dienstag 10 - 20 Uhr, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 10 - 17 Uhr, Montag geschlossen

KUNSTHALLE IN EMDEN
Stiftung Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo
Hinter dem Rahmen 13, 26721 Emden
kunsthalle-emden.de

ch



Per Kirkeby:


- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Boijmans Post War Collection

- daad Stipendiat

- documenta 7 1982

- documenta 9 1992

- Frieze LA 2019

- Gallery Weekend Berlin 2016

- Istanbul Biennial 1995

- Michael Werner - Galerie

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank Frankfurt

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung Würth

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Skulptur Projekte Münster 1987

- skulptur projekte münster 1997

- ZKM Sammlung Karlsruhe


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Image Wars Macht der Bilder

04. 07. - 08. 10. 2020 | Künstlerhaus Halle für Kunst & Medien, Graz

Card image cap

Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAI

Juli 2020 | Stiftung imai, Düsseldorf

Card image cap

NEUSPRÉCH

3.7. - 13.12.2020 | Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Card image cap

Making Kin

3. 07. - 6. 09. 2020 | Kunsthaus Hamburg

Card image cap

Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAI

Juli 2020 | Stiftung imai, Düsseldorf

Card image cap

Alles auf Abstand

Juni | FH Münster