Anzeige
me

Islands + Ghettos / Projektphasen - Heidelberger Kunstverein


Eingabedatum: 25.04.2008

bilder

Das Ausstellungsprojekt "Islands + Ghettos" behandelt das Phänomen territorialer Ein- und Ausgrenzung. Den geographische Schwerpunkt des Projektes bilden zum einen Dubai und die künstlichen Inselgruppen vor der Küste, zum anderen Caracas als Beispiel einer Megacity der Dritten Welt mit ihren unterschiedlichen städtischen Strukturen.

Das Projekt unterteilt sich in 5 Phasen: zur ersten Phase (29.02.-18.05.08) gehört ein Projektraum mit offenem Archiv, der im Studio des Kunstvereins anhand von Texten und Bildern die Grundlagen offenlegt. Hier wird Interessierten anhand von Videokonferenzen mit den Recherchepartnern in Caracas und Dubai sowie einer Ausstellung der Rechercheergebnisse die Möglichkeit geboten, sich ausführlich zu informieren.

Während der Phase II (23.04.-02.07.08) findet in Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg eine internationale veranstaltet. Eingeladen sind Soziologen, Architekten, Kunsthistoriker und Kuratoren aus dem In- und Ausland, die über Aspekte der weltweit zunehmenden räumlichen Fragmentierung von Städten und das damit einhergehende Auseinanderdriften der Sozialstrukturen einzelner Stadtteile sprechen werden.

Phase III (07.06.-31.08.08) umfasst eine Ausstellung, die im Zentrum von "Islands + Ghettos" steht. Zu sehen sind Arbeiten von Armin Linke+Alessandro Petti+Eyal Weizmann, Alice Creischer+Andreas Siekmann, Silke Wagner+Beate Anspach, Michael Zinganel und Multiplicity (mit Stefano Boeri) über Dubai und Caracas sowie Arbeiten von Javier Tellez und Marjetica Portc, Sandow Birk, Louis Molina-Pantin und Raoul J. Mendez. Die Künstler untersuchen urbane Strukturen aus künstlerischer, architektonischer und städteplanerischer Perspektive.

Phase IV (07.06.2008, 16.07.2008, 17.07.2008) besteht aus einem Symposium, das ausstellungsbegleitend durchgeführt wird.

Außerdem erscheint in Phase V ab 01.07.2008 ein Katalog.

Abbildung: Carey Young, Body Techniques (after A Line in Ireland, Richard Long 1974), Courtesy Paula Cooper Gallery

Öffnungszeiten: Di-Fr 12-19 Uhr Sa-So 11-19 Uhr

Heidelberger Kunstverein
Hauptstr. 97
69117 Heidelberg
Tel.: +49 6221 184086
hdkv.de

ch


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.