Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Krieg - Medien - Kunst - Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (23.10.04 - 09.01.05)


Eingabedatum: 26.10.2004

bilder

Rund 70 Positionen deutscher Künstler seit den sechziger Jahren werden zum Thema Krieg und Medien befragt. Darunter, u.a. Klaus vom Bruch, Jörg Herold, Anselm Kiefer, Martin Kippenberger, Markus Lüpertz, Gerhard Richter, Ute Weiss Leder.

"Die deutschen Künstler und Künstlerinnen der Ausstellung entstammen Generationen, die selbst nie Kriege erlebt haben, sondern diese größtenteils durch unterschiedliche Medien vermittelt bekamen - vom Zweiten Weltkrieg über Vietnam- und Golfkrieg bis hin zum Irakkrieg 2003. Auffällig ist, dass sie die Vermittlungs- und Erinnerungsmedien in ihren Kunstwerken neben der Kriegsthematik selbst mitthematisieren und damit die jeweiligen gesellschaftlichen Deutungs- und Erfahrungsprozesse vielfältig reflektieren.

Unter Medien werden dabei nicht nur die Massenmedien - Zeitung, Fernsehen und Internet - verstanden, deren Kriegsberichterstattung von Künstlern aufmerksam verfolgt und verarbeitet wird. Vielmehr werden auch Werke gezeigt, die sich auf Erinnerungsmedien wie Denkmale und Orden, historisch belastete Symbole und Gesten, Dokumentar- und Amateurfotografie oder auch individuelle mündliche Erzählungen beziehen. Andere Werke rekurrieren auf wissenschaftliche Visualisierungsformen wie Kartografie und auf Medien, die dem militärischen Blick dienen, wie Luftaufnahmen und Radar.

Interessant sind zudem die unterschiedlichen künstlerischen Strategien. In der Ausstellung werden Werke, die eindeutig Stellung beziehen und Aufklärung betreiben, neben solchen präsentiert, die ambivalent bleiben, oder solchen, die einen ernsthaften Umgang mit der Thematik gar verweigern und damit den an Kunst gestellten Anspruch, gesellschaftlich relevant zu sein, hinterfragen.

Wie deutsche Künstler und Künstlerinnen sich der Kriegsthematik seit den sechziger Jahren stellen und welche Aspekte von vergangenen und jeweils aktuellen Kriegen sie in ihren Werken aufgreifen, wird in der Ausstellung mit rund 70 Werken veranschaulicht." (Quelle / Presse /
Städtische Galerie)

Künstlerliste: Heiner Blum, KP Brehmer, Werner Büttner, Klaus vom Bruch, Ingo Günther, Jörg Herold, Anselm Kiefer, Martin Kippenberger, Markus Lüpertz, Gerhard Richter, Sigrid Sigurdsson, Wolf Vostell, Matthias Wähner, Ute Weiss Leder, Rainer Wittenborn

Foto: Copyright: Ute Weiss Leder, Ordenskissen aus der Installation SLAWA (Ruhm) 1992

Ausstellungsdauer: 23.10.2004 - 09.01.2005

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14.00-18.00Uhr | Donnerstag 14.00-20.00 Uhr | Samstag, Sonntag, Feiertag 11.00-18.00 Uhr | Montag geschlossen

Städtische Galerie | Hauptstraße 60-64 | 74321 Bietigheim-Bissingen |
Tel.: 07142 / 74 483

ch
Daten zu Markus Lüpertz:


- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- ArtZuid2013, Amsterdam

- documenta 7, 1982

- Michael Werner - Galerie

- MoMA Collection

- Positions Berlin 2016

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung Würth

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Skulpturen-Triennale in Bingen 2014

- Villa Romana Preistraeger

- ZKM Sammlung, Karlsruhe
  • Abschlußbemerkungen Art Cologne 2001

  • Museum Küppersmühle (07 / 01)

  • Markus Lüpertz im Museum Würth

  • Ketterer Kunst - Dezember-Auktion 2002

  • Fondation Beyeler: EXPRESSIV! (30.3.-10.8.03)

  • 4. KUNSTKÖLN Abschlussbericht 2003

  • Sammlung Frieder Burda - Baden-Baden (23.10.04-20.02.05)

  • Krieg - Medien - Kunst - Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen (23.10.04 - 09.01.05)

  • Art Cologne 2004 - Abschlussbericht

  • Großer Erfolg für die Frühjahrs-Kunstmessen Köln 2005

  • Villa Romana-Preis

  • Vom Informel bis heute, Städtische Galerie Erlangen (8.10.-20.11.05)

  • Die obere Hälfte. Die Büste von Rodin bis Funakoshi - Kunsthalle Emden (22.10.05 - 15.1.06)

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • Rundlederwelten - Ausstellung im Martin-Gropius-Bau bis 08.01.06

  • Markus Lüpertz - Durs Grünbein, Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau (12.03. - 11.06.06)

  • Magdalena Jetelová erhält Lovis Corinth-Preis 2006 - Ostdeutsche Galerie Regensburg ( 13.3.06)

  • Timm Rautert neuer Lovis Corinth-Preisträger

  • Die Skulpturen der Maler - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (5.7.-26.10.08)

  • Andrea Lehman und Paule Hammer in der Sammlung Philara, Düsseldorf (noch bis 22.5.09)

  • Lovis Corinth Preis - Marcin Maciejowski - Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg

  • Markus Lüpertz. Mythos und Metamorphose - Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg

  • Sammlung MAP. Immendorff / Lüpertz

  • Sehen ist Denken - Die Sammlung der NATIONAL-BANK

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Markus Lüpertz: SAGENHAFT

  • Jiri Georg Dokoupil ist Lovis-Corinth-Preisträger 2012

  • Markus Lüpertz. Der gemalte Horizont

  • 66. Internationale Bergische Kunstausstellung

  • ALICE im Wunderland der Kunst

  • Jörg Immendorff - Versuch Adler zu werden

  • 40 Jahre Sammlung - 10 Jahre Museum Frieder Burda

  • Installation von Magdalena Jetelová am Kunstforum Ostdeutsche Galerie wieder hergestellt

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • ART.FAIR 2014

  • Gabriele Münter. Die Blaue Reiterin und ihr Freundeskreis

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Achenbach Art Auction

  • DEUTSCHE KUNST NACH 1960

  • AUFRUHR IN AUGSBURG

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • Sakir Gökcebag - Reorientation

  • Rendezvous

  • Poesie der Veränderung

  • Markus Lüpertz & Andreas Mühe

  • Markus Lüpertz

  • Künstlerliste 2018

  • Julian Schnabel - Palimpsest

  • top



    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image


    Anzeige
    Responsive image

    Chatbot

    Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.