Anzeige
me



Lingener Kunstpreis 2008 an Julia Oschatz - Kunstverein Lingen (28.9.-14.12.08)


Eingabedatum: 21.09.2008

vorher: Lingener Kunstpreis 2008 an Julia Oschatz - Kunstverein Lingen (28.9.-14.12.08)

Am 28. September wird um 11.30 Uhr in der Kunsthalle Lingen eine Ausstellung mit Malerei, Zeichnung, Installation und Filmarbeiten von Julia Oschatz eröffnet. Anlass ist die Verleihung des mit 7.500 EUR dotierten Lingener Kunstpreises 2008.

Biografisches:
Julia Oschatz (geb. 1970 in Darmstadt) hat an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und an der Städelschule in Frankfurt studiert. Nach dem Diplom in Offenbach folgte ein Aufbaustudium im Rahmen des Erasmusprogramms für Printmaking, Art & Research, an der Myndlistaskola in Reykiavik, an der Ecole des beaux arts in Bourges, und an der Listaskola wieder in Reykjavik, wo sie auch ihr Europäisches Diplom abgelegt hat. Sie lebt heute in Berlin.

12 Galerien aus 7 deutschen Städten waren eingeladen worden, je zwei Künstler/innen vorzuschlagen. Aus 16 eingesandten Mappen war der Preisträger/die Preisträgerin auszuwählen.

Abbildung: Julia Oschatz o.T. (77-07)

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr, Sa, So 11-17 Uhr

Kunsthalle Lingen - Kunstverein Lingen
Kaiserstraße
49809 Lingen
Tel 0591 59995

kunsthalle-lingen.de
juliaoschatz.com/

ch



Julia Oschatz:


- ikono On Air Festival

- Kunstverein Lingen 2017

- Kunstverein Wiesbaden

- Räume 2 2018


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

ONLINE SCREENING Jupp, watt hamwer jemaht? by Jan Bonny & Alex Wissel

From 4 May, 12:00 PM | JULIA STOSCHEK COLLECTION

Card image cap

The Archive Show

1. 05. - 18. 07. 2021 | E-WERK Luckenwalde | Galerie Eins, Galerie Drei und Fluxdome