Kara Walker im Kunstverein Hannover


Eingabedatum: 07.06.2002

Kara Walker im Kunstverein Hannover

bilder

For the Benefit of All the Races of Mankind

An Exhibition of Artifacts, Remnants, and Effluvia EXCAVATED from the Black Heart
of a Negress.


In den vergangenen Jahren war die 1969 geborene Afroamerikanerin Kara Walker mit ihren Installationen in verschiedenen Gruppenausstellungen in Europa vertreten. 2002 nun werden die Arbeiten der in Rhode Island lebenden Künstlerin gleich in zwei Einzelausstellungen in Deutschland zu sehen sein: Während die Sammlung der Deutschen Bank ein Konvolut von Walkers Zeichnungen aus ihrem Bestand zeigt ( Besprechung s. art-in-berlin.de ), entwirft die Künstlerin speziell für den Kunstverein einen Parcours mit lebensgroßen schwarzen Scherenschnitten, farbigen Lichtprojektionen, Zeichnungen und Textarbeiten.

Mit ihren entlang der Wände sich entfaltenden Bildgeschichten, die im Süden der USA vor dem Bürgerkrieg angesiedelt sind, knüpft sie an die Sklavenerzählungen des 19. Jhs. und deren Motivik an. Schwarze und Weiße in historischen Gewändern bevölkern die Szenarien, die zunächst an Märchenillustrationen und dekorative Genreszenen aus der Zeit des Biedermeiers erinnern, auf den zweiten Blick aber groteske und bestialische Handlungen von Sex und Gewalt enthüllen.

Ausstellungsdauer: 9.6. - 4.8.2002
Ort: Kunstverein Hannover, Sophienstr. 2, 30159 Hannover


ch



Kara Walker:


- African collection of contemporary art

- Art Basel 2013

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- Biennale Venedig 2007

- Blickmaschinen

- Dak Art 2018

- Frieze LA 2019

- Istanbul Biennial 1999

- MoMA Collection

- Sammlung MMK Frankfurt

- Solomon R. Guggenheim Collection


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle