Überblendungen. Das Zukünftige rekonstruieren - Shedhalle, Zürich


Eingabedatum: 05.10.2010

bilder

Wie wird Geschichte geschrieben? Und wie gehen zeitgenössische Künstler mit dem Thema Geschichtsschreibung, Erinnerung und Archiv um? Anhand der Werke von 11 internationalen Künstlern will die Züricher Ausstellung diesen Fragen nachgehen.

Der Ausstellungstitel "Überblendungen. Das Zukünftige rekonstruieren" bezieht sich dabei auf die vergangene, ebenso wie die zukünftige Dimension der Geschichtsschreibung. Die Kuratorinnen wollen damit insbesondere eine künstlerische Technik ins Zentrum stellen, die "bedeutet, dass wir mit dem Blick von Heute das Gestern in ein Licht rücken, welches einen möglichen Film für das Morgen vorspurt."

Der Umgang mit Erinnerung und Geschichte begegnet uns in den Werken der Künstler auf ganz unterschiedliche Weise. Während sich Suzanne Treister in ihrer Arbeit "Hexen 2039" mit einer fiktiven zukünftigen Zeitreisenden beschäftigt, stellt sich Rossella Biscottis Filminstallation der jüngsten Vergangenheit und zeigt einen traumatisierten Holocaust- Überlebenden.
Die Arbeiten beschäftigen sich sowohl mit politischen Ereignissen, mit Rassismus, Verfolgung und Selbstmordattentaten. Darüber hinaus stellen viele Künstler auch die mediale Berichterstattung selbst ins Zentrum des Interesses: Private Bildarchive oder die personale Aneignung von Geschichte (so etwa in Daniela Comanis „Ich war’s. Tagebuch 1900-1999") spielen dabei ebenso eine große Rolle wie die Rolle der Massenmedien.

Die Ausstellung wird begleitet von einem Symposium, sowie von Filmgesprächen, Vorträgen und Diskussionen zum Thema.

Künstlerliste:
Zbynek Baladrán (CZ), Rossella Biscotti (I/NL), Daniela Comani (I/D), Christoph Draeger (CH/USA), Karen Geyer (D/CH), Hofmann&Lindholm (D), Knowbotic Research (A/D/CH), Uriel Orlow (CH/UK), Suzanne Treister (PL/UK), Sarah Vanagt (B), Miriam Visaczki (D)

Abbildung: Uriel Orlow: Remnants of the Future (Still), 2010

Ausstellungsdauer: 9.10.-23.12.10

Öffnungszeiten:
Mi-Fr 13-18 Uhr
Sa,So 12-18 Uhr

Shedhalle
Seestrasse 395
CH-8038 Zürich

shedhalle.ch

Verena Straub



Daniela Comani:


- Biennale Venedig 2011 Pav

- Das achte Feld Köln


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

ZWEI GRAD PLUS

30.10. - 15. 11. 2020 |ARTRMX E.V. - Atelierzentrum Ehrenfeld, Köln

Card image cap

Not Fully Human, Not Human at All

24.10.2020 - 24.1.2021 | Kunstverein in Hamburg

Card image cap

Birgit Brenner. Promise Me

24.10.2020 - 25.4.2021 | Städtische Galerie Wolfsburg

Card image cap

Shunk-Kender. Kunst durch die Kamera

24. 10. 2020 - 14. 02. 2021 | Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

Card image cap

SEILAKT

Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig