Survival of the Fittest. Zum Verhältnis von Natur und Hightech in der zeitgenössischen Kunst

verlängert bis 6. 09. 2020 | Kunstpalais, Erlangen
Eingabedatum: 30.05.2020

vorher: Survival of the Fittest. Zum Verhältnis von Natur und Hightech in der zeitgenössischen Kunst

Im aktuellen Diskurs um die Zukunft der Menschheit wird zunehmend die Gefahr ins Zentrum gerückt, die von Umweltzerstörung und insbesondere den Folgen des Klimawandels für das Überleben unserer Spezies ausgeht. Die Rolle, die Technologie bei einem ökologischen Paradigmenwechsel spielen kann und sollte, wird kontrovers diskutiert.

Ob Künstliche Intelligenz, Blockchain-Technologie, Big Data oder Bioengineering – sind technologische Innovationen ein Schlüssel zur Rettung unserer Umwelt oder ist diese Hoffnung naiv? In einer Flut von widersprüchlichen Informationen über den Zustand der Welt wird es zunehmend schwieriger, den Status Quo zu evaluieren. In eine Endzeitstimmung mischen sich Gefühle von Aufbruch und Untergang, Euphorie und Ohnmacht, Dekadenz und Weltschmerz.

Das Kunstpalais zeigt 10 künstlerische Positionen, die dieses komplexe Thema in Fotografie, Computersimulation, Video, Plastik, Installation und Performance verhandeln.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler: Tega Brain (AU) & Julian Oliver (NZ) & Bengt Sjölen (SE), James Bridle (UK), Simon Denny (NZ), Anna Dumitriu (UK) & Alex May (UK), Futurefarmers (International), Alexandra Daisy Ginsberg (UK), Andreas Greiner (DE), Paul Seidler (DE) & Paul Kolling & Max Hampshire (UK), Jonas Staal (NL), und Pinar Yoldas (TR)

Öffnungszeiten:

Dienstag – Sonntag, 10:00 – 18:00 Uhr, Mittwoch bis 20:00 Uhr

Digitale Angebote:

Fünf digitale Workshops „Kleine Meister“ für Kinder ab 6 Jahren sind auf www.kunstpalais.de unter Kunstvermittlung/Kinder und Jugend eingestellt, ebenso auf Facebook und Youtube.

Ab 15. Juni können wieder Veranstaltungen stattfinden, die aber noch nicht feststehen und separat gemeldet werden. Die aktuellsten Informationen sind vorerst auf unserer Website www.kunstpalais.de zu finden. Wir bitten Sie daher, die Öffentlichkeit darauf hinzuweisen. Vielen Dank!

Kunstpalais
Kulturamt der Stadt Erlangen
Marktplatz 1
91054 Erlangen
www.kunstpalais.de

Presse



James Bridle:


- Kunstverein Harburger Bahnhof 2017


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

In aller Munde. Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman

31.10.2020 - 05.04.2021 | Kunstmuseum Wolfsburg

Card image cap

ZWEI GRAD PLUS

30.10. - 15. 11. 2020 |ARTRMX E.V. - Atelierzentrum Ehrenfeld, Köln

Card image cap

SEILAKT

Hochschule für Grafik und Buchkunst / Museum der bildenden Künste Leipzig