Anzeige
Responsive image

Bridget Riley erhält den 12. Rubenspreis


Eingabedatum: 18.01.2011


fullscreenbilder

Die Malerin Bridget Riley (* 1931 in London) erhält den mit 5.200 EUR dotierten Rubenspreis der Stadt Siegen. Bridget Riley, die eine der profiliertesten Vertreterinnen der Op-Art ist, erhielt bereits 2003 den Praemium Imperiale sowie den Goslarer Kaiserring. Ihre Arbeiten waren u.a. mehrmals auf der Documenta in Kassel zu sehen sowie der Biennale in Venedig.

In der Juybegründung heißt es: "Die englische Malerin Bridget Riley (geb. 1931) hat (...) eine Form der Malerei entwickelt, mit der sie in kürzester Zeit als Vertreterin der so genannten Op Art weltberühmt wurde. Eine grundsätzliche Erweiterung ihres künstlerischen Konzeptes ergab sich zu Beginn der 1980er Jahre durch die Einbeziehung einer neuen koloristischen Komponente. Sie begann sich mit der jeweils charakteristischen Farbigkeit kunsthistorischer Vorbilder auseinander zu setzen. (...) In der Folge entwickelten sich (...) immer komplexere Bildstrukturen unter Einbeziehung einer Farbigkeit, die weit über die traditionelle konkrete Malerei hinausgeht und alle Bereiche des visuellen Erlebnisses zwischen Natur und Kultur umfasst. Der Künstlerin geht es dabei um eine Verbindung der europäischen Tradition konkreter Malerei mit ihrem Anspruch auf Autonomie und Systematik, mit der gesamten abendländischen Malereitradition der Koloristik."

Im Sommer 2012 wird die Preisverleihung im Rahmen einer Festsitzung des Rates der Stadt Siegen vollzogen. Anschließend wird die Preisträgerausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen eröffnet.

Jury: Dr. Marion Ackermann, Direktorin der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Dr. Lucius Grisebach, ehemaliger Direktor des Neuen Museums Nürnberg, Dr. Hanno Rauterberg, Kunstkritiker der Zeit, Antje Majewski, Künstlerin, Berlin, und Dr. Matthias Winzen, Professor für Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Dr. Eva Schmidt, Direktorin des Museums für Gegenwartskunst Siegen, moderierte die Sitzung.

Bisherige Preisträger waren: Hans Hartung (1957/1958), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tápies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002) und Sigmar Polke (2007)

Abbildung: Porträtfoto Bridget Riley. © Bridget Riley

mgk-siegen.de


Daten zu Bridget Riley:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- art cologne 2015

- daad Stipendiat

- Daimler Art Collection

- Das imaginäre Museum, 2016

- Frieze LA 2019

- Galerie Max Hetzler

- MoMA Collection

- Pace - Gallery

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Preistraeger Praemium Imperiale Painting

- Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Tate Post War Collection ,London

- The Electric Comma, Venedig 2017

- Timothy Taylor Gallery

- UNTITLED 2018
Robert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth für die Bildhauerin Eva RothschildGoethe-Institut hat eine neue Präsidentin: Carola LentzChristoph Müller erhält die Maecenas-EhrungPraemium ImperialeDoris Salcedo erhält Possehl-Preis für Internationale KunstArs Electronica Festival 2019 – die HighlightsHans-Thoma-Preis 2019 an Christa NäherIserlohner Kunstpreis an Robert SchadChristina Végh wird neu Direktorin der Kunsthalle BielefeldMit ihrer Aktion “LOLita” rückt die FrankfurterHauptschule Goethe in seinem Jubiläumsjahr ins VisierKathrin Baumstark übernimmt die künstlerische Leitung des Bucerius Kunst ForumsWerner Haypeter erhält August-Macke-MedaillePreisträger ars viva 2020: Karimah Ashadu | Thibaut Henz | Cemile SahinJohan Holten wird neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim Daniel Hug neuer Art Director der COLOGNE FINE ART Christian Kaspar Schwarm erhält den ART COLOGNE-Preis-2019 Personalien: Julia Draganović neue Direktorin der Villa MassimoDas indonesische Künstler_innenkollektiv ruangrupa wird die documenta 15 leitenGroßer Hans-Purrmann-Preis an Kristina BuchErinnern & Vergessen - # WOD On Tour“ einzuladen !Aram Haus ist neuer künstlerischer Leiter der ART BODENSEEKunstmarkt Untersuchungenartinbot 2.0 Der Chatbot von art-in.deAndreas Beitin übernimmt die Leitung des Kunstmuseums WolfsburgGoethe-Institut und Prince Claus Fund fördern 15 Projekte für nachhaltige KulturRalf Beil verlässt Kunstmuseum WolfsburgNadine Droste als neue Direktorin des Bielefelder KunstvereinsKünstlerische Leiterin des M.1 2019/20: Sascia BailerKulturpolitische Gesellschaft wählt neuen VorstandWir arbeiten an einem Chatbot


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler, art-in.de und wie geht es Dir? (Und inzwischen auch schon mehr.) Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns.