Teresa Hubbard / Alexander Birchler - Württembergische Kunstverein, Stuttgart (28.2.-10.5.09)


Eingabedatum: 23.02.2009

bilder

Die Ausstellung "No Room to Answer – Projections" zeigt sieben, filmisch wie architektonisch aufwändig produzierte Videoinstallationen des in Austin lebenden Künstlerduos Teresa Hubbard (geb. 1965 / Dublin) und Alexander Birchler (geb. 1962 / Baden).
Teresa Hubbard und Alexander Birchler verschränken in ihren Videoarbeiten verschiedene Erzählungen und Metaerzählungen miteinander und loten Konflikte um Begehren und Verdrängen, Geschlechterpositionen, Erinnern und Vergessen aus.
So spielt bspw. das Haus oder die Behausung als ein instabiler Raum zwischen Heim und Heimsuchung oftmals eine zentrale Rolle - ein Leerfeld zwischen Innen und Außen, das eine visuelle Pause erzeugt, innerhalb der sich Zeit- und Raumverschiebungen ereignen und dabei die Linearität des Erzählflusses durchbrochen wird.

Als europäische Premiere zeigt der Württembergische Kunstverein die Videoinstallation "Grand Paris Texas", die 2008 entstand.

Abbildung: Teresa Hubbard / Alexander Birchler, Johnny, 2004, Videostill / Video still

Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Schlossplatz 2
D - 70173 Stuttgart
T: +49 (0)711 - 22 33 70

wkv-stuttgart.de

ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Michael Müller. Deine Kunst

26.05. - 09.08.2020 | Städtische Galerie Wolfsburg

Card image cap

Remix 2020. Die Sammlung neu sehen

ab 6. Juni | Kunsthalle Bremen

Card image cap

NEU AUFGESTELLT

05.06.2020 – 06.06.2021 | Kunstmuseum Villa Zanders

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar