Anzeige
Responsive image

Susan Hiller


Eingabedatum: 07.12.2011

bilder

Homage to Yves Klein: Levitation (Child), 2011, Archivfester chromogener SW-Abzug auf Dibond, 233.8 x 169.1 cm, Aufl. 2+1 AP, Foto: Todd White Art Photography, London

Susan Hiller (*1940 in Tallahassee/ Florida), die seit 1969 in London lebt, ist eine der einflussreichsten Künstlerinnen Großbritanniens, die ihrer Zeit im Rückblick stets voraus war. Sie hat bereits in den 1970er Jahren mit innovativen Methoden kollektive Erfahrungen wie etwa Träume oder Trancezustände, Erinnerungen und Visionen untersucht, später auch UFO-Begegnungen oder Nahtod-Erlebnisse. Mit der Methode des Materialsammelns, Archivierens und Analysierens gehört sie zu den konzeptuell arbeitenden Künstlern der zweiten Generation. Von Anfang an setzte sie jedoch auch Mittel des Surrealismus wie etwa die „Ecriture Automatique“ oder der empirischen Forschung ein und thematisierte in ihren Projekten ebenso romantische Postkartenmotive (Dedicated to the Unknown Artists, 1972–76) und profane Straßenschilder (J. Street Project, 2005) wie übernatürliche oder visionäre Erfahrungen von Menschen. In ihren Werken verbindet sie die Widersprüche zwischen Konzeptkunst und Empathie, zwischen dem Rationalen und dem Unbewussten oder auch Unheimlichen. Ausgehend von vergessenen, übersehenen oder unterdrückten Phänomenen in unserer westlichen Kultur oder von kollektiven wie auch von unbewussten persönlichen Erinnerungen, versucht Hiller, mithilfe von Bildern, Sprache und Sound solchen Erfahrungen eine erlebbare Form zu geben und zugleich ein Forum zu schaffen, in das die individuellen Erinnerungen, Projektionen und Träume des Betrachters einfließen können. Susan Hiller arbeitet mit einem breiten Spektrum von Medien wie Film und Fotografie, Drucken, Fundstücken und Objekten, Audio- und Videoinstallationen.

Mit From Here to Eternity präsentiert die Kunsthalle Nürnberg, nach der Retrospektive an der Tate Britain, die erste große Einzelausstellung von Susan Hiller in Deutschland mit einer konzentrierten Auswahl von Werken, die zwischen 1987 und 2011 entstanden sind. Der Schwerpunkt liegt auf vier raumfüllenden Audio und Videoinstallationen, die durch ein frühes Internetprojekt (Dream Screens, 1996) sowie durch aktuelle Fotografien und Drucke, unter anderem aus ihren beiden „Hommage“-Serien an Yves Klein und Marcel Duchamp ergänzt werden.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
10.00-18.00 Uhr
Mittwoch bis 20.00 Uhr
Montag geschlossen.

Kunsthalle Nürnberg
im KunstKulturQuartier
Lorenzer Straße 32
90402 Nürnberg
Deutschland
Telefon: 0911 - 231 2853
kunsthalle.nuernberg.de/


Medienmitteilung



Susan Hiller:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- Berlin Biennale 2008

- documenta 13, 2012

- documenta14

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Göteborg Biennial for Contemporary Art, 2009

- Hartware MedienKunstVerein (HMKV)

- HELSINKI PHOTOGRAPHY BIENNIAL 2012

- Timothy Taylor Gallery

- Yesterday Will Be Better, Aargauer Kunsthaus


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

SET THIS HOUSE IN ORDER Bernd Oppl

25. 05. - 21. 06.2019 | Neuer Kunstverein Wien

Card image cap

bauhaus | documenta. Vision und Marke

24.5. - 8.9.2019 | Neue Galerie, Kassel

Card image cap

Stephen Willats. Languages of Dissent

25. 05. - 18. 08. 2019 | Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich

Card image cap

Dora Budor. I am Gong

24.5. - 11.8.2019 | Kunsthalle Basel

Card image cap

Vor der Kunst

10.5. bis 23.6.2019 | Kunsthalle der HfBK Dresden