HAP Grieshaber im Kunstmuseum Heidenheim bis 09.02.03


Eingabedatum: 07.11.2002

HAP Grieshaber im Kunstmuseum Heidenheim bis 09.02.03

bilder

Vom 17.11.02 bis 09.02.03 zeigt das Museum in einer Ausstellung Plakate HAP Grieshabers von 1948 bis 1980. Neben seiner Picasso Plakate- und Druckgraphiksammlung verfügt das Kunstmuseum Heidenheim über eine der größten Plakatesammlungen (mehr als 180 Plakate) von HAP Grieshaber.

Grieshaber (1909-1981), der als Maler und Graphiker tätig war, beschäftigte sich seit seines Studiums (1926-1928) der Kalligrafie in Stuttgart mit Plakatkunst, die für ihn mehr war als ein bloßes Werbemittel. "Im Medium des Plakats lotete er vielmehr das spannungsreiche Verhältnis von Schrift und Bild aus, zugleich verstand er es als ein Medium, mit dem er als Künstler auf die Öffentlichkeit Einfluß nehmen konnte. So schuf der schwäbische Holzschneider neben Plakaten für seine eigenen Ausstellungen auch zahlreiche politische Plakate, was den Vergleich mit Picasso - nicht nur in dieser Hinsicht - nahe legt und interessant macht."

Tel.: 07321/327 392
Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 10 - 12 / 14 - 17 Uhr, Mi 10 - 12 Uhr / 14 - 19 Uhr, Sa/So 11 - 17

Kunstmuseum Heidenheim / Marienstraße 4 / 89518 Heidenheim



ct



HAP Grieshaber:


- Daimler Art Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung Würth

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

WO WIR

12.12.2020 | Kunst Halle Sankt Gallen

Card image cap

Das Raqs Media Collective aus Delhi

November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien

Card image cap

ifa-Galerie Stuttgart ab 2021 unter neuer Leitung

November 2020 | ifa-Galerie Stuttgart