Thomas Locher: PARCOURS


Eingabedatum: 11.07.2012

bilder

GELD: no gift., 2006, Offsetdruck, Dimension variabel © VG Bild-Kunst, Bonn 2012, 25.05.2012

Die Ausstellung rührt an die Frage ihrer Erzählbarkeit und bietet verschiedene Stationen mit unterschiedlich narrativen und argumentativen Figuren auf, die das Rätsel des Ökonomischen und einige seiner Aspekte und Begriffe umstellen: des Tauschs und seiner Operationen, die Möglichkeitsbedingung der Gabe und ihre Gesten, die Dinge in ihrem Verhältnis zum Menschen, die Dinge als Objekte und ihr Fetischcharakter, wenn sie zur Ware werden; aber auch ihre Immanenz soll betrachtet werden.
Es wird ein Blick auf den annihilierenden Charakter des Geldes und seine (un)endlichen Abstraktionsmöglichkeiten geworfen, auf den Aggregatzustand des Geldes, wie er uns bekannt ist. Wir versuchen in die Zukunft des Geldes zu blicken und werden die Frage stellen, warum wir es bald nicht mehr benötigen.
Es wird um die Beziehung von Glaube, Würde und Glaubwürdigkeit gehen und darum, wie diese Begriffe mit dem Kredit zusammenhängen, um die Unmöglichkeit der Visualisierung von Arbeit, ihre Nicht-Sichtbarkeit und warum wir sie gar nicht sehen wollen, wenn wir sie sehen könnten. Wir versuchen eine Darstellungsästhetik anzubieten, die eine Gegenüberstellung von randständigen Fragen, Wahrnehmungen und Problemen dessen ergibt, was man immer noch Kapitalismus nennt. Wir werden uns mit dem Gegensatz rational/irrational beschäftigen und werden versuchen die Regeln, Gesetze und Strukturen des Ökonomischen, wenn sie überhaupt existieren, zu entziffern. In der Ausstellung wird es ein Orientierungssystem geben, es wird Wegweiser mit Markierungen und Richtungsanzeigern geben.
(Thomas Locher)

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag, 10–18 Uhr, Mittwoch, 10–20 Uhr

Kunstpalais Stadt Erlangen
Palais Stutterheim
Marktplatz 1
91054 Erlangen
Tel. 09131/862735
kunstpalais.de

Medienmitteilung



Thomas Locher:


- 5th Thessaloniki Biennale of Contemporary Art

- abc 2013

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- art berlin 2017

- Berlin Biennale 2010

- Boijmans Post War Collection

- Daimler Art Collection

- Der Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen 2017

- evn sammlung

- Georg Kargl Fine Arts

- Kunstverein Heilbronn

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Zeitblick. Ankäufe aus der Sammlung Zeitgenössischer Kunst der BrD, 2008


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Hajra Waheed HUM

11.07. - 06.09.2020 | Portikus, Frankfurt

Card image cap

Sturdy Black Shoes

9. 07. - 4. 10. 2020 | im Edith-Russ-Haus

Card image cap

Das KOG wird 50!

Die Ausstellung ist ab dem 9. Juli zu sehen | Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg

Card image cap

19 Kunstwerke - 4 Monate: Braunschweig

bis 9. Oktober 2020 | Lichtparcours Braunschweig 2020

Card image cap

Folkwang RUNDGANG 2020 im TV-Format

Juli 2020 | Folkwang Universität der Künste

Card image cap

Potsdamer Universitätsstipendium

Juli 2020 | Universität Potsdam

Card image cap

Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAI

Juli 2020 | Stiftung imai, Düsseldorf